Bücher  |  Webinare  |  Fachartikel  |  Kurzmeldung / Ticker  |  Verbände  |  Partner  |  Presse  |  Newsletter Leistungen  |  AGB  |  Impressum
  google plus

> Das Dienstleisterverzeichnisfür Marketing <

  |  09.03.2011

„Wer am Flughafen wirbt, wird gesehen“

Studie zur Resonanzmessung der Flughafenwerbung veröffentlicht.
Werbung an einem Ort zu platzieren, an dem sie möglichst zielgruppengenau zur Kenntnis genommen wird, erweist sich normalerweise als schwierig. Ein Standort mit circa 25.000 Fluggästen pro Tag, sowie zusätzlichen Besuchern, ist daher von großem Vorteil. Dieser Vorteil ist sogar messbar: Im Auftrag des Stuttgarter Flughafens erstellte Krapf Marketing eine Studie über die Wahrnehmung der Werbung und verschiedener Werbemedien durch die Flughafenbesucher. Um die Wirkung zu ermitteln und um die Werbeerinnerung zu dokumentieren, wurden Passanten sowohl vor als auch im Sicherheitsbereich interviewt.



Der Stuttgarter Flughafen führte eine Resonanzmessung unter den Flughafengästen durch, um festzustellen, in welcher Weise der Standort der Werbung über ihre Wirkung und die Wahrnehmung des Betrachters entscheidet. Bei der Umfrage gaben fast 60 Prozent der Befragten an, den Flughafen klar im Vorteil bezüglich Werbestandort und Medienauswahl zu sehen. Als Grund nannten sie die unaufdringliche und abwechslungsreiche Atmosphäre, sowie die Tatsache, dass man als Besucher meist versucht, die Wartezeit am Flughafen interessant zu gestalten beziehungsweise sich vom Warten abzulenken und sich dadurch eingehender mit den Werbeflächen beschäftigt.



Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Werbung am Flughafen generell besser bewertet wird, als Werbung an anderen Standorten oder in Medien wie Radio oder Fernsehen. Die Mischung aus Großplakaten und digitalen Medien sorgt bei den Passanten für eine positive Werbeerinnerung. So nahmen rund drei Viertel der Befragten das digitale Werbemedium des Stuttgarter Flughafens – NetContact – in dem Werbung mit Informationen gekoppelt wird, wahr. Während Werbung im Fernsehen eher als lästig empfunden wird, weil sie das favorisierte Programm unterbricht, erweist sie sich am Flughafen als umso effizienter. Sie gestaltet das Umfeld positiv, informiert über aktuelle Angebote und vertreibt die Zeit auf verschiedenste Art und Weise. Zum Beispiel animieren ausgefallene Promotionaktionen zum Mitmachen und wecken die Lust an neuen Produkten.



„Die Flughafengäste betonen die attraktive Wirkung der Werbung am Stuttgarter Flughafen. Positiv empfinden sie den Mix aus Werbung und Information, der ihre Aufmerksamkeit weckt und dass die Werbung sowohl bewusst als auch unbewusst durch unaufdringliche Werbeflächen wahrgenommen wird“, resümiert Herbert Friedrich, Leiter Werbung und Internet am Flughafen Stuttgart. „Die Abwechslung der angebotenen Werbeinhalte und auch der Werbeflächen selbst machen den Flughafen zu einem Werbeträger der besonders effizienten Art. Durch die Studie wurde uns die hohe Attraktivität des Werbestandorts Flughafens empirisch bestätigt. Das ist natürlich ein erfreuliches Feedback für uns und wir können mit Fug und Recht behaupten: Wer am Flughafen wirbt, wird gesehen.”



Für den Kunden, der den Flughafen als Werbestandort wählt, ergibt sich der Vorteil einer hohen Kontaktqualität. Je nach Standortwahl kann eine genaue Zielgruppeneingrenzung anhand verschiedener Parameter vorgenommen werden, um das Produkt zu bewerben. In die Betrachtungen wird neben der Wahl des Terminals (Trennung zwischen eher privat oder eher geschäftlich Reisenden) auch die Unterscheidung zwischen öffentlichem und Sicherheitsbereich mit einbezogen. Eine besondere Bedeutung kommt erklärungsbedürftigen Produkten zu, da sie neben einer klar definierten Zielgruppe auch eine größere Verweildauer verlangen.



Der Flughafen profitiert von einem vielseitigen Kundenstamm, der zum Beispiel einen hohen Anteil an Geschäftsreisenden aber auch Familien, internationale Gäste und Urlauber umfasst. Darüber hinaus zieht der Kunde einen Vorteil aus flexiblen Belegungszeiten der Werbeflächen und hochwertigen Werbeträgern. Seit Februar bietet der Flughafen auch in der Gepäckausgabe des Terminals 1 hinterleuchtete Werbeflächen an, um die Motive der Kunden noch besser hervorzuheben. Auch dieser Aspekt sorgt bei den Flughafengästen für einen überdurchschnittlich langen Blickkontakt. Wer die Möglichkeit nutzt, am Flughafen zu werben, profitiert von dem vielseitigen Angebot an Werbeflächen, einer attraktiven Atmosphäre und der Möglichkeit einer genauen Zielgruppeneingrenzung.

> Weitere Meldungen von Flughafen Stuttgart GmbH

> Neueste Meldungen

Neuerscheinung,  | Leitfaden Data Driven Marketing, Waghäusel | Mit Daten Prozesse optimieren und neue Kunden ansprechen. Download,  | Praxistipps Marketing Automation, Waghäusel | Wie Sie effizienter werben. 21 Praxisbeispiele von Brille24, E-Plus, ING, Payback & Tegut. Partner:,  | Absolit Seminare, Waghäusel | Seminare zu Social Media und E-Mail-Marketing acquisa, Würzburg | Online Marketing Expert Site, Würzburg | Martina Schimmel-Schloo ist Managerin der Fachinformationsdienste Expert-Sites und Geschäftsführerin im Schimmel Media Verlag. BusinessVillage, Göttingen | .. E-Commerce-Magazin,  | Das e-commerce magazin gibt praktische Hilfestellung bei der Einführung, bei der Integration, beim Betrieb und Weiterentwiclung von IT-Systemen Logomarket.de, Berlin | Auf Logomarket.de präsentieren über 350 internationale Logo Designer über 19.000 exklusive Logo Design Entwürfe zum Festpreis.