Bücher  |  Webinare  |  Fachartikel  |  Kurzmeldung / Ticker  |  Verbände  |  Partner  |  Presse  |  Newsletter Kosten  |  AGB  |  Impressum
  google plus

> Das Dienstleisterverzeichnisfür Marketing <

  |  23.02.2012

Marketingverantwortliche setzen auf Visualisierung geografischer Daten

Aktuelle Umfrage unter 250 Verantwortlichen aus Finanz- und Logistik-Unternehmen belegt Trend zu Mapping-Technologien.
„All Business is local“, das haben bereits 42 Prozent der Marketingverantwortlichen in Deutschland erkannt. Sie setzen immer häufiger auf sogenannte Mapping-Technologien und verknüpfen Informationen mit geografischen Daten – für die Standortanalyse und -planung, die Preis- und Sortimentsgestaltung und die Vertriebspolitik. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Forschungsinstituts Vanson Bourne im Auftrag von Google unter 250 deutschen Marketing-Verantwortlichen aus Finanz- und Logistik-Unternehmen sowie aus dem Einzelhandel und dem öffentlichen Sektor. Insgesamt nahmen 500 IT- und Marketing-Manager aus den genannten Branchen an der Umfrage teil.

Zu den Vorteilen von Mapping-Technologien befragt, antwortet jeder zweite Marketingverantwortliche mit einer verbesserte Kundenbindung (56 Prozent) und reduzierten Kosten (51 Prozent). Ferner sehen sie erhöhte Umsätze (41 Prozent), eine gestiegene Markenbekanntheit (40 Prozent) und ein verbessertes Erkenntnisniveau (36 Prozent). 61 Prozent der Marketer sagen sogar, sie haben ihre Produktstrategie auf Basis der geografischen Daten komplett überdacht und überarbeitet. Zudem planen zwei von drei (62 Prozent), Geschäftsprozesse zukünftig mittels Mapping-Technologie besser und effizienter zu gestalten. Und mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent), die die Technologie nutzen, will ihren Einsatz im nächsten Jahr steigern. Für 27 Prozent haben Mapping-Projekte sogar oberste Priorität.

Die Anwendungsfelder sind vielfältig. Beispielsweise entwickelt der führende Außenwerbungsspezialist Clear Channel Schweiz „ClearView“, mit dessen Hilfe sich in Zukunft sowohl Verkaufs- als auch Planungsprozesse auf räumlich differenzierte Zielgruppen ausrichten lassen. Auf Basis von Google Maps werden die Schweizer Werbespezialisten den Markt beobachten und das Endkundenverhalten zielgerichtet analysieren können. Sie werden so in der Lage sein, ihren Unternehmenskunden maßgeschneiderte Lösungen für Außenwerbung anzubieten. Ein weiterer Nutzen von „ClearView“ und Google Maps ist, dass neue Plakatstandorte unter Berücksichtigung von soziodemographischen Daten und/oder abgeleiteten Verkehrsfrequenzen geplant werden können. Werbekampagnen werden sich somit optimal auf die Zielkundschaft des Auftraggebers abstimmen können.

Satu Hilty, Marketing Director Clear Channel Schweiz, sagt: „Unsere Kunden, die Plakatkampagnen planen, wollen sicher gehen, dass ihre Maßnahmen die anvisierten Zielgruppen erreichen. Im modernen Informationszeitalter und der rasanten technologischen Entwicklung verändern sich marktrelevante Faktoren. Fragmentierung und Mobilität nehmen zu. Mit ‚Clear View‘ können wir die Wege der Zielgruppen tracken. Durch das exzellente Kartenmaterial und die flexible API von Google Maps Premier, mit der wir unsere Daten integrieren, werden wir in der Lage sein, Unternehmenskunden noch detailliertere Lösungen für Außenwerbung anzubieten.“

Sanjay Patel, Head of Enterprise GEO bei Google EMEA: „Wir leben in einem zunehmend visuellen Zeitalter. Die Menschen wollen Informationen schnell und auf einen Blick erfassen und verstehen. Es ist wichtig, das Potenzial von Mapping-Technologien zu erkennen. Sie helfen bei der Visualisierung komplexer Daten und können für weit mehr dienen, als nur zur Verortung von Unternehmensstandorten. Firmen in allen Branchen setzen auf Geo-Technologien, um ihre Kunden besser zu verstehen, Geschäftsprozesse zu optimieren und Umsätze zu steigern.“

Die Umfrage zeigt außerdem, dass die Transport- und Logistikbranche bei der Einführung von Mapping-Technologie führend ist. Fast zwei Drittel dieser Unternehmen (60 Prozent) nutzt geografische Informationssysteme bereits für interne und externe Zwecke. Hingegen scheint der Einzelhandel den Nutzen noch nicht für sich erkannt zu haben: Weniger als die Hälfte der befragten Ladenbesitzer (44 Prozent) verknüpfen unternehmensrelevante Informationen mit geografischen Daten, um sie Kunden, Partnern und Mitarbeitern mittels leicht verständlicher Kartenlösungen bereitzustellen. Der Einzelhandel liegt damit in der Umfrage hinter allen insgesamt betrachteten Branchen.


Über Google Maps API Premier
Mit Google Maps API Premier können Unternehmen vollständig interaktive Google Maps in ihre öffentlich zugänglichen und internen Websites integrieren. Das Google Maps-API hilft Kunden und Mitarbeitern, die richtigen Geschäfts- und Kaufentscheidungen zu treffen, da wichtige Informationen auf einer bekannten Karte veranschaulicht werden. Weitere Informationen: www.google.de/enterprise/maps

> Weitere Meldungen von Google Germany GmbH

> Neueste Meldungen

NEUERSCHEINUNG,  | Praxistipps Marketing Automation, Waghäusel | Wie Sie effizienter werben. 21 Praxisbeispiele von Brille24, E-Plus, ING, Payback & Tegut. Partner:,  | Absolit Seminare, Waghäusel | Seminare zu Social Media und E-Mail-Marketing acquisa, Würzburg | Online Marketing Expert Site, Würzburg | Martina Schimmel-Schloo ist Managerin der Fachinformationsdienste Expert-Sites und Geschäftsführerin im Schimmel Media Verlag. BusinessVillage, Göttingen | .. E-Commerce-Magazin,  | Das e-commerce magazin gibt praktische Hilfestellung bei der Einführung, bei der Integration, beim Betrieb und Weiterentwiclung von IT-Systemen Logomarket.de, Berlin | Auf Logomarket.de präsentieren über 350 internationale Logo Designer über 19.000 exklusive Logo Design Entwürfe zum Festpreis.