> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Erfolgreiche Messe-Premiere der IT2Industry

2.800 Besucher informierten sich über industrielles Internet der Dinge. Zufriedene Aussteller und positive Besucherbewertung.
Messe München GmbH | 19.11.2015

Bei der IT2Industry, die erstmals parallel zur Weltleitmesse productronica auf dem Gelände der Messe München stattfand, informierten sich 2.800 Besucher über das industrielle Internet der Dinge. Zu den Themenbereichen zählten M2M/Mobility, IT & Sensorik, IT & Sicherheit, Industriesoftware, Infrastruktur & Digitale Netze sowie IT & Energie.

Laut der Besucherbefragung bewerteten 78 Prozent der Teilnehmer sowohl die Zusammenstellung der Messe, als auch die Kombination von Messe- und Konferenzbereich mit ausgezeichnet bis gut. Darüber hinaus benoteten 88 Prozent der Fachbesucher den Praxisbezug, der von den Austellern angebotenen Leistungen und Lösungen, ebenfalls mit ausgezeichnet bis gut.

Die nächste IT2Industry findet von 21. bis 24. Juni 2016 im Rahmen der AUTOMATICA, Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik, in München statt.

Nach der erfolgreichen Premiere als Konferenz im Jahr 2014 setzt die IT2Industry nun als Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten ihre positive Entwicklung fort. Durch die Integration in die führenden Technologieveranstaltungen der Messe München nimmt die IT2Industry eine wichtige Vermittlerrolle ein, wie Falk Senger, Geschäftsführer Messe München, erklärt: „Der Erfolg der IT2Industry bei Ausstellern und Besuchern zeigt, welchen hohen Stellenwert das Thema industrielles Internet der Dinge branchenübergreifend besitzt. Daher sind wir fest davon überzeugt, dass die IT2Industry im Rahmen der AUTOMATICA 2016 weiter an Bedeutung gewinnen wird.“ Von den befragten Besuchern gaben 89 Prozent an, bei der nächsten Veranstaltung wieder teilzunehmen. Außerdem würden 92 Prozent der Besucher die IT2Industry weiterempfehlen.

Eingebettet in das Future-Market Cluster der productronica präsentierten bei der IT2Industry 25 Aussteller Produkte und Lösungen zur vierten industriellen Revolution. Hierzu zählte unter anderem ein Industrie 4.0 Demonstrator, der in Zusammenarbeit der Unternehmen Kutschbach und Paessler entworfen wurde. Über das Interesse der Besucher äußert sich Sebastian Krüger, Partner Account Manager bei Paessler sehr zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Teilnahme auf positive Resonanz gestoßen ist. Unsere Vorträge waren gut besucht und wir konnten zahlreiche interessante Gespräche führen. Die Messe ist der ideale Ort, um das Zusammenwachsen von IT und Produktion weiter zu fokussieren.“

Darüber hinaus gestaltete der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber (bayme vbm) gemeinsam mit der Partnering UG eine „Business Partnering Area“. Heiko Borchert, Geschäftsführer der Partnering UG, zieht ebenfalls eine positive Bilanz: „Wir sind mit dem Verlauf der IT2Industry sehr zufrieden. Namhafte Anbieter und zahlreiche Startups nutzten unseren Gemeinschaftsstand für Networking und beteiligten sich mit Vorträgen an der sehr erfolgreichen Open Conference. Eine Teilnahme an der IT2Industry@AUTOMATICA 2016 planen wir fest ein.“

Bei der begleitenden Open Conference hatten Besucher die Möglichkeit, sich in 40 Vorträgen zu Produkten und Best-Practice Beispielen über das industrielle Internet der Dinge zu informieren. Einer der Höhepunkte des Vortragprogramms war die Keynote von August-Wilhelm Scheer am zweiten Messetag. Der Gründer der Scheer GmbH stellte in seinem Vortrag die grundlegenden Veränderungen vor, die durch die vierte industrielle Revolution entstehen. Der IT2Industry räumt August-Wilhelm Scheer dabei eine wichtige Rolle ein: „Die große Resonanz auf die Open Conference zeigt, dass die Vernetzung von Unternehmen, Menschen und Prozessen als zentrale Herausforderung für die Industrie wahrgenommen wird. Die Messe bündelt wesentliche Themen auf dem Weg zum industriellen „Internet der Dinge“ und stellt damit eine wichtige Plattform dar.“

Die Notwendigkeit von Manufacturing Execution Systeme (MES) für Industrie 4.0 erläuterte Jürgen Kletti in seinem Vortrag zu mehr Qualität und Effizienz in der Produktion. In seiner Funktion als Geschäftsführender Gesellschafter der von MPDV Mikrolab lobte er die Kombination aus IT2Industry und productronica: „Sowohl für den MES D.A.CH-Verband als auch für uns als MES-Anbieter ist die IT2Industry eine gute Gelegenheit, die Bedeutung moderner Manufacturing Execution Systeme für Industrie 4.0 einem Publikum zu vermitteln, das aufgrund der parallel stattfinden productronica größtenteils der Elektronikfertigung zuzuordnen ist.“