> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

10. Digital Innovators‘ Summit heute in Berlin gestartet

Heute macht der Summit mit rund 600 Teilnehmern aus 37 Nationen und 73 Referenten die Hauptstadt zum Treffpunkt der Digital-Media-Experten.

Internationale Top-Redner sind der Einladung des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und des Weltverbandes FIPP gefolgt; ein spannender Themenmix zur aktuellen Agenda der digitalen Medienwelt ist garantiert. Mehr als 20 Partner unterstützen die digitale Know-how-Plattform des VDZ.

Für die Branche fokussiert der DIS in diesem Jahr zahlreiche Zukunftstrends, die die Medienhäuser in konkrete Businessmodelle transformieren. Dazu zählt das starke Community Buildung der Verlage, angetrieben durch den Wandel vom User zum Fan. Flankiert und forciert wird diese Entwicklung durch das ungebrochene Wachstum im Bereich Mobile. Dieses Segment ist eine zentrale Säule, wenn es darum geht, Communitys zu bilden. Mobile beeinflusst und verbindet als weiterer wichtiger Treiber Kanäle wie Print, E-Commerce, Veranstaltungen und Services.

Der Video-Bereich wächst weiterhin stark, und gewinnt in der Vermarktung noch mehr Relevanz durch neue Präsentationsformen und smarte Konzepte. Ebenfalls ein zentrales Thema auf dem Innovators’ Summit ist Big Data. Längst ist das Thema Daten und ihre optimierte Nutzung in den Medienhäusern angekommen – Trendthema bleibt es dennoch: Künstliche Intelligenz und valide Analysen werden in den nächsten Jahren immer intensiver zum Einsatz kommen. Mit dem User und Leser im Fokus wollen die Medienhäuser noch stärker das Kundeninteresse in den Mittelpunkt ihres unternehmerischen Handelns rücken, Neugründungen vorantreiben und die starken Zeitschriftenmarken auf allen Kanälen aussteuern. Im Kern geht es um die totale Fokussierung, wobei immer mehr technische Möglichkeiten wie auch Automatisierung, Personalisierung und Voice für Kundengewinnung und -bindung zur Verfügung stehen.

„Der Digital Innovators’ Summit zeigt eine Verlagsbranche, die agil und erfolgreich die Chancen der Digitalisierung anpackt. Aus Visionen sind Trends geworden und aus Trends Geschäftsmodelle. Mobile, Video, Messaging Apps, Chat Bots und vor allem sprachgesteuerte Systeme sind die Themen die man im Auge haben muss. Der DIS präsentiert Best Practice aus aller Welt“, so Stephan Scherzer, VDZ Hauptgeschäftsführer.

„Eine internationale Perspektive, hoher Praxisbezug, geteiltes Wissen – das sind seit zehn Jahren die Erfolgsgaranten für den DIS“, sagte Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Print und Digitale Medien im VDZ. Mit seiner inhaltlichen Ausrichtung und seinen modernen Formaten hat sich der Kongress fest in der Spitzenklasse internationaler Konferenzen etabliert.

Dafür stehen die internationalen Top-Speaker wie Arnaud de Puyfontaine, CEO, Vivendi; Christoph Schuh, Partner Lakestar; Jay Lauf, President & Publisher, Quartz; SVP, Atlantic Media; Max Amordeluso, EU Head of New Technologies (Alexa), Amazon; Jeremy Gilbert, Director of Strategic Initiatives, Washington Post; Paul Berney, Co-Founder & Managing Partner, mCordis/The Connected Marketer Institute; Geoff Ramsey, Chairman and Co-Founder, eMarketer.

In diesem Jahr bietet der DIS noch intensivere Chancen zum Networking: So gibt es erstmals eine eigene Meeting-Area, in der sich die Kongressteilnehmer treffen können. Jeder Teilnehmer kann dazu über eine Kommunikationsplattform andere DIS-Gäste kontaktieren und einen Gesprächswunsch und -termin avisieren.

Außerdem erwarten die Konferenzteilnehmer zahlreiche Social Events: Bereits gestern fanden die „Street Art Workshop und Tour" statt und DIS Opening Drinks. Der Abend nach dem heutigen Veranstaltungstag wird zum Networking Hub mit den Formaten DIS Early und DIS Late. Dabei haben die Teilnehmer nach einem entspannten Übergang zu Drinks im weiteren Verlauf des Abends zwei Networking-Formate, die Karaoke Bar und die Zigarren Lounge, zur Auswahl.