> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Symantec schließt Geschäftsjahr 2005 mit Rekorderlösen und -gewinn

Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 713 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal
Symantec GmbH | 06.05.2005

M&uuml;nchen, 6. Mai 2005 – Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktf&uuml;hrer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des vierten steuerlichen Quartals und des Gesch&auml;ftsjahres vorgestellt, das am 1. April 2005 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 713 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 28 Prozent gegen&uuml;ber 556 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Der Umsatz des Gesch&auml;ftsjahres 2005 lag bei 2,6 Milliarden US-Dollar, was einem Zuwachs von 38 Prozent im Vergleich zu 1,9 Milliarden US-Dollar im Gesch&auml;ftsjahr 2004 entspricht.


GAAP-Ergebnisse:
Der Nettogewinn des vierten steuerlichen Quartals lag bei 120 Millionen US-Dollar gegen&uuml;ber 117 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,16 US-Dollar, verglichen mit 0,16 US-Dollar im Vorjahresquartal. Im Gesch&auml;ftsjahr 2005 verzeichnete Symantec einen Nettogewinn von 536 Millionen US-Dollar verglichen mit einem Nettogewinn von 371 Millionen US-Dollar im Gesch&auml;ftsjahr 2004. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,74 US-Dollar verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,54 US-Dollar im Gesch&auml;ftsjahr 2004.

Der GAAP-Nettogewinn und der Gewinn pro Aktie im M&auml;rzquartal schlie&szlig;en ein: eine einmalige Steuerauf-
wendung von 54 Millionen US-Dollar oder 0,07 US-Dollar pro verw&auml;sserter Aktie wegen der R&uuml;ckf&uuml;hrung von Auslandsgewinnen von 625 Millionen US-Dollar in bar, von denen 500 Millionen US-Dollar dem American Jobs Creation Act von 2004 unterlagen.

Non-GAAP-Ergebnisse:
Der Non-GAAP-Nettogewinn im vierten steuerlichen Quartal lag bei 186 Millionen US-Dollar, verglichen mit 126 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Gesch&auml;ftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,25 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,18 US-Dollar im Vorjahresquartal. Im Gesch&auml;ftsjahr 2005 verzeichnete Symantec einen Non-GAAP-Nettogewinn von 634 Millionen US-Dollar verglichen mit 411 Millionen US-Dollar im Steuerjahr 2004. Die Non-GAAP-Ergebnisse pro Aktie lagen bei 0,87 US-Dollar im Vergleich zu einem Ergebnis pro Aktie von 0,59 US-Dollar im Steuerjahr 2004.

Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schlie&szlig;en, wie im Konzernabschluss dargestellt, aus: Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsg&uuml;ter aus Akquisitionen, Abschreibung auf aktienbasierte aufgeschobene Verg&uuml;tung, auf erworbene laufende Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Restruk-
turierungskosten, Patenterwerbskosten, Ausgaben f&uuml;r die Integrationsplanung im Zusammenhang mit der beabsichtigten VERITAS-Fusion, sowie verbundene Einkommenssteuervorteile und der einmalige Steuereffekt durch die R&uuml;ckf&uuml;hrung von Auslandsgewinnen gem&auml;&szlig; American Jobs Creation Act. Siehe auch „Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen“ weiter unten.

„Unser Team konzentriert sich auch weiterhin darauf, weltweit beste Ergebnisse zu erzielen“,
so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. „Zweistellige Wachstumsraten in allen Bereichen und allen Regionen untermauern den Erfolg des Quartals und des gesamten Gesch&auml;ftsjahres.“

Umsatzkomponenten
Im vierten Quartal machte das weltweite Gesch&auml;ft von Symantec mit Unternehmensl&ouml;sungen – hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitsl&ouml;sungen, Systemadministrationsl&ouml;sungen und Dienstleistungen f&uuml;r Unternehmen – 49 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 22 Prozent im Jahresvergleich. Das Gesch&auml;ft mit Unternehmenssicherheitsl&ouml;sungen machte 36 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 23 Prozent. Das Gesch&auml;ft mit Administrationsl&ouml;sungen machte 11 Prozent der Ums&auml;tze aus und wuchs um 14 Prozent. Das Dienstleistungsgesch&auml;ft machte zwei Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Endanwendergesch&auml;ft machte 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 34 Prozent im Jahresvergleich.

Internationale Ums&auml;tze machten 52 Prozent des Gesamtumsatzes im vierten Quartal aus und wuchsen um 25 Prozent gegen&uuml;ber dem Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 54 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 31 Prozent. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 32 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 24 Prozent. Die Region Japan, Asien, Pazifik machte 14 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 28 Prozent.

Gesch&auml;ftsausblick
Das Management erwartet f&uuml;r das erste steuerliche Quartal, das am 1. Juli 2005 schlie&szlig;t, unter Ausschluss s&auml;mtlicher Effekte der beabsichtigten Fusion mit VERITAS, folgende Entwicklungen:

Erwartete Umsatzerl&ouml;se zwischen 700 und 720 Millionen US-Dollar
Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,23 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Ums&auml;tze
Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,25 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Ums&auml;tze
Der Non-GAAP-Gesch&auml;ftsausblick f&uuml;r das Gesch&auml;ftsjahr 2005 schlie&szlig;t die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Verm&ouml;gensgegenst&auml;nde aus Akquisitionen, die Abschreibung auf aktienbasierte aufgeschobene Verg&uuml;tung von 15 Millionen US-Dollar sowie jegliche fusionsbedingten Geb&uuml;hren im Zusammenhang mit der VERITAS-Fusion aus.

Symantec unterzeichnete 401 Vertr&auml;ge weltweit, die mehr als 100.000 US-Dollar pro Vertrag wert sind, darunter 109 mit einem Wert von mehr als 300.000 US-Dollar, 22 mit einem Wert von mehr als einer Million US-Dollar. 61 Prozent dieser Vertragsabschl&uuml;sse schlossen mehrere Unternehmensprodukte und -dienst-
leistungen von Symantec ein, das entspricht einer Zunahme von 109 Prozent gegen&uuml;ber dem Vorjahres-
quartal.