> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Storytelling: Geschichten in Text, Bild und Film

Geschichten sind vielseitig einsetzbar - in Film, Wort und Bild. Neueste Kenntnisse aus Theorie und Praxis stellen die diversen Möglichkeiten vor.
Autor: Annika Schach,
Verlag: Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
2017, 203 Seiten, 34,99 Euro, Springer Gabler ISBN: 978-365815231
Prof. Dr. Annika Schach bündelt die Beiträge eines interdisziplinären Symposiums zum Thema Storytelling zu einem vielfältigen und dadurch hochgradig spannenden Gesamtwerk. Die Autoren gehen dabei vorwiegend auf die Erfolgsfaktoren moderner Geschichten im Kontext der digitalen Unternehmenskommunikation ein, wobei auch angrenzende Gebiete wie Corporate Identity oder Journalismus behandelt werden und so einen interessanten Blick über den Tellerrand anbieten. Das Buch schafft es damit, praktisches Know-how und theoretisches Wissen zu vereinen, sodass das Werk der Vielfältigkeit des Themas Storytelling mehr als nur gerecht wird.

Aus dem Inhalt:

Dieses Buch beleuchtet das Trendthema Storytelling aus unterschiedlichen Perspektiven - von der narrativen Reportage im Journalismus über Story-Elemente in der Fotografie, der Mode und im Produktdesign, dem inszenierten Erlebnis in der digitalen Welt bis hin zum strategischen Einsatz von Corporate Storys in der externen und internen Unternehmenskommunikation. Die Arbeit mit Geschichten in der Kommunikation ist zwar nicht neu, der strategische Einsatz zur Vermittlung von bestimmten Inhalten und Botschaften, das Storytelling, beschäftigt jedoch aktuell diverse Disziplinen. Die Auseinandersetzung mit dieser Technik ist bereits vom Kern her interdisziplinär, denn Geschichten können in Text, Bild, Ton oder im Film erzählt werden. So umfangreich die praxisbezogene Beschäftigung mit dem Themenbereich ist, so spärlich ist der fächerübergreifende Diskurs, durch den Erkenntnisse aus den unterschiedlichen Disziplinen zusammengeführt, kontrastiert und gewinnbringend diskutiert werden können. Diese Lücke schließt dieses Buch.