> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Die Stunde der Stümper - Wie wir im Internet unsere Kultur zerstören

Autor:
Verlag: Carl Hanser Verlag
Autor/en): Andrew Keen, 2008, 250 Seiten, 19,90 Euro ISBN: 978-344641566
Internet und besonders das Web 2.0 sind ein Segen für die Meinungsfreiheit, so heißt es: Endlich können alle bestimmen, worüber diskutiert wird - nicht nur Experten, Top-Journalisten und wortgewaltige Autoren, die das Meinungsmonopol für sich beanspruchen.

Doch was haben wir uns da eingehandelt? Forumsbeiträge, die vor Dummheit und falschen Fakten strotzen, und an Idiotie kaum zu überbietende Videoclips bei YouTube.

Es kommt noch schlimmer:

Politische Splitterparteien und verschrobene Wirrköpfe maskieren sich immer häufiger als harmlose Blogger, um demokratiefeindliche Hetzkampagnen zu verbreiten. Betroffene können sich kaum dagegen wehren.

Unternehmen betreiben auf subtile Weise "virales Marketing", um ihre Produkte von vermeintlich begeisterten Kunden empfehlen zu lassen.

Clevere Lobbyisten mischen sich unter falscher Identität in Diskussionen ein, um ihre fragwürdigen Interessen durchzusetzen.

Wir befinden uns auf einem gefährlichen Irrweg, sagt Andrew Keen: Wo Halbwissen und blanke Lügen herrschen statt verlässlicher Information, da fehlt auch die Basis für vernünftige und tragfähige politische Entscheidungen, da ist unsere Kultur in ihren Grundfesten erschüttert.

Ein scharf formuliertes Plädoyer gegen die absurden Auswüchse der großen Verdummungsmaschine, die sich Internet nennt.


Autor(en)
Andrew Keen ist ein Unternehmer aus dem Silicon Valley und gründete das Internet-Unternehmen www.audiocafe.com. Er schreibt regelmäßig für Zeitungen und Zeitschriften wie etwa "Fast Company", "Forbes", "San Francisco Chronicle" und auf "ZDNet". Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte. Keen lebt in Berkeley, Kalifornien.