> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Soziologie vernetzter Medien - Grundlagen computervermittelter Vergesellschaftung

Autor: Andreas Schelske,
Verlag: Oldenbourg Wissenschaftsverlag
weiterer Autor: Michael Herczeg, 2007, 229 Seiten, 29,80 Euro ISBN: 3486273965
Dieses Buch thematisiert die soziologisch beobachtete Relation von Gesellschaft und multimedialen Kommunikationsmedien. Gegliedert in die Schwerpunkte Multimediale Vergesellschaftung, Handeln und Verhalten in multimedialen Systemen, Medien und interaktive Kommunikation sowie Ethik und Moral beleuchtet das Buch die jeweilige soziologische Forschung der letzten Jahrzehnte.

Autor:

Andreas Schelske
Dr. Andreas Schelske ist Wissenschaftler und Autor sowie Inhaber des auf soziologische Beratung ausgerichteten Unternehmens 4communication: www.SoziologischeBeratung.de. Als wissenschaftlicher Angestellter lehrte er mehrere Jahre am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck. Er studierte Soziologie und die Fächer Volkswirtschaftspolitik, Psychologie und Philosophie. Nach seiner Promotion über die kulturelle Bedeutung von Bildern arbeitete er als Soziologe in der Medien-, Trend- und Marktforschung. Er entwarf Tools für die Medieninhaltsanalyse sowie für interaktive Mediensysteme und konzipierte Anwendungen für die Bildkommunikation und das Community Building im Internet. In Praxis und Theorie liegen seine Hauptarbeitsgebiete in den Bereichen Soziologie und Informatik, Gesellschaft und Informationstechnik, Bildkommunikation und Hypermediasysteme sowie der Trendforschung zum sozialen, technischen und konsumistischen Wandel in der Gegenwartsgesellschaft.


Herausgeber:

Michael Herczeg (Herausgeber)
Michael Herczeg ist Universitätsprofessor und Direktor des Instituts für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität Lübeck. Nach dem Studium und der Promotion in Informatik war er von 1988 bis 1996 in verschiedenen leitenden Funktionen in der Software-Entwicklung bei den Firmen Bosch und Alcatel tätig, bevor er 1996 an die Fachhochschule Gelsenkirchen für die Lehrgebiete Software-Technik und Mensch-Computer-Kommunikation und 1997 an die Universität Lübeck für die Gebiete Multimediale und Interaktive Systeme im Rahmen der Praktischen Informatik berufen wurde. Seine Hauptarbeitsgebiete sind Mensch-Computer-Kommunikation, Software-Ergonomie, Interaktionsdesign, Interaktive und Multimediale Systeme, E-Learning und E-Business sowie sicherheitskritische Mensch-Maschine-Systeme. Er war Sprecher der Fachgruppe Software-Ergonomie und ist Mitbegründer des Fachbereiches Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik. Prof. Herczeg berät eine Vielzahl von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen bei der Analyse und Realisierung von Mensch-Maschine-Systemen und interaktiven Medien.