> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Mehr Umsatz im E-Commerce: Verteiler mit eigenen Adressen vergrößern

Der Königsweg des Verteileraufbaus: nutzen Sie die Tatsache, dass Abonnenten aus Ihren eigenen Adressbeständen bereits Interesse an Ihnen haben.
rabbit eMarketing GmbH | 09.10.2012

E-Mail-Adressen selbst zu sammeln ist der Königsweg beim Verteileraufbau. Die Gründe liegen auf der Hand: Alle von Ihnen off- oder online gesammelten Adressen bzw. von aufbereiteten Adressen aus Ihren Adressbeständen bestechen durch die Tatsache, dass die Abonnenten Sie bereits kennen und sich aktiv und bewusst aufgrund eines vorhandenen Interesses an Ihnen und Ihren Angeboten zum Erhalt Ihres Newsletters angemeldet haben. Entsprechend hoch ist dann auch die Bereitschaft dieser Empfänger, Ihre Newsletter zu öffnen und in ihnen zu klicken. Nicht weiter verwunderlich: Die Praxis zeigt dann auch, dass selbst gesammelte Adressen deutlich bessere Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten erzielen, als alle anderen. Im folgenden Beitrag werden daher ausschließlich Möglichkeiten vorgestellt, Adressen selbst zu sammeln.

Der Standard: gut sichtbare Anmeldemöglichkeiten und Double-Opt-In-Verfahren

Dass ein großer E-Mail-Verteiler mehr Umsatz verspricht, liegt auf der Hand. Logisch also, dass Sie alles daran setzen sollten, Ihren Verteiler kontinuierlich zu vergrößern und auf hohem Niveau zu stabilisieren.

Entsprechend sollten Sie die Möglichkeit zur Newsletter-Anmeldung gut sichtbar auf der Startseite und – idealerweise – auch auf allen Unterseiten platzieren. Denn kaum ein Besucher eines Online-Shops wird aktiv nach der Newsletter-Anmeldung suchen. Stoßen Sie ihn daher also ruhig mit der Nase darauf. Besonders bewährt haben sich dabei auch Newsletter-Anmeldungen, die sich schnell und einfach ausfüllen lassen. Bei einer solchen „Schnell-Anmeldebox“ etwa auf der Startseite genügt es, die E-Mail-Adresse einzutragen und abzusenden. Schon ist die Double-Opt-In-Mail unterwegs, während Ihrem neuen Abonnenten auf der Folgeseite mit einem Formular die Möglichkeit gegeben wird, persönliche Daten wie Anrede, Vor- und Nachname zu ergänzen.

Integrieren Sie die Anmeldung zu Ihrem Newsletter darüber hinaus auch in Ihrer Navigation, im Footer Ihrer Webseite und wenn möglich auch gut sichtbar im Headerbereich Ihres Online-Shops. Vergessen Sie dabei auch nicht, den Nutzen des Abonnements zu kommunizieren. Wer sich etwa über die Unterseite mit den Digitalkameras anmeldet, könnte mit folgender Argumentation zum Newsletter-Abo motiviert werden: „Sie interessieren sich für Digitalkameras? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und erfahren Sie stets als Erster von den neusten Modellen“.

Hat sich ein Interessent zu Ihrem Newsletter angemeldet, führen Sie ihn auf eine Danke-Landeseite. Hier bedanken Sie sich für sein Interesse an Ihren Angeboten und Ihrem Newsletter und kündigen die an ihn verschickte Double-Opt-in-Mail, mit dem darin enthaltenen Bestätigungslink, an. Direkte Links zu den gängigen Freemailern erleichtern es Ihrem neuen Abonnenten zudem, diese Mail sofort abzurufen und sein Abonnement abzuschließen.

Wie Sie die Anmeldung zu Ihrem Newsletter auch gestalten: Ein solider Anmeldeprozess sollte dabei natürlich selbstverständlich sein. Immer wieder wird diskutiert, ob man double-opt-in oder Single-opt-in nutzen sollte. Rechtlich möglich sind beide Varianten, im Sinne der Nachweisbarkeit im Falle eines (eher theoretischen) Rechtsstreites ist jedoch nur double-opt-in. Etliche Sites nutzen lieber Single-opt-in, da das Rückmelde-Erfordernis bei der anderen Variante bedeutet, dass ca. 20% weniger E-Mail-Adressen gesammelt werden. Allerding ist es so, dass die Certified Senders Alliance (eine Organisation, die sich in Zusammenarbeit zwischen den Freemail-Portalen und den großen deutschen E-Mail-Providern um die optimale Zustellbarkeit kümmert), Double-Opt-in fordert.

Der nächste Schritt in einem soliden Anmeldeprozess ist der Versand des aktuellsten Newsletters an den frischgebackenen Newsletter-Abonnenten. Und dessen Teilnahme an einer Begrüßungskampagne mit speziellen Benefits für Neuabonnenten – schließlich hat der frisch gewonnene Abonnent mit seinem Abo sein gesteigertes Interesse an Ihren Angeboten zweifelsfrei zum Ausdruck gebracht!

Legen Sie nach dem von Ihnen heiß ersehnten Klick auf den Bestätigungs-Link in Ihrer Double-Opt-In-Mail nochmals nach. Machen Sie z. B. Ihrem Neuabonnenten gleich ein exklusives Dankeschön-Angebot mit einem direkten Link zu Ihrem Online-Angebot.

Darüber hinaus integrierten viele E-Commerce-Anbieter entsprechende Klauseln in ihre AGBs oder Datenschutzbestimmungen, die es ihnen erlaubten, Bestellern zukünftig Werbung via E-Mail zukommen zu lassen. Diese Möglichkeit wurde jedoch durch den Gesetzgeber inzwischen eingeschränkt.

rabbit eMarketing (www.rabbit-emarketing.de) ist eine auf den professionellen Online-Dialog spezialisierte Full Service-Agentur für E-Mail, Mobile sowie Social Media Marketing. Der E-Commerce-Spezialist und Outsourcing Partner entwickelt intelligente Kampagnen, die die verschiedenen Kanäle des Online Marketing effizient vereinen. Am Standort Frankfurt werden derzeit über 65 Mitarbeiter beschäftigt. Für sein Geschäftskonzept erhielt das Unternehmen 2005 den Gründerpreis der Stadt Frankfurt und 2008 den Hessischen Gründerpreis.

Zu den aktuell über 200 aktiven Kunden verschiedenster Branchen gehören der gehobene Mittelstand, international agierende Großunternehmen und einige der bekanntesten Online-Shops Deutschlands. Zahlreiche Kampagnen von rabbit eMarketing wurden in den letzten Jahren mit renommierten nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Geschäftsführer von rabbit eMarketing sind die Online-Dialog-Pioniere Uwe-Michael Sinn und Nikolaus von Graeve.