> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Erfolgreich im Alter (Teil 2)

Über 60 bieten sich besondere Chancen, erfolgreich zu sein. Sie haben es auch im Alter selbst in der Hand, das Beste aus Ihrem Leben zu machen.
Wolfgang Ronzal | 21.08.2013

3. Anders sein als andere!

Was unterscheidet Sie als 60-er von anderen, vor allem von Jüngeren? Was ist Ihr USP, Ihr Alleinstellungsmerkmal? Womit können Sie außer Ihrer Erfahrung punkten? Wenn Sie das gleiche bieten, wie alle anderen, dann werden Sie es schwer haben. Dann fällt die Entscheidung oft zu Gunsten des Jüngeren oder es ist eine Preisfrage.

Sie müssen sich also klar darüber werden:
• Was kann ich besonders gut?
• Kann ich auf diesem Gebiet auch in meinem Alter noch besser werden als andere?
• Wie, womit, wodurch unterscheide ich mich von anderen?

Ist es die Kenntnis des Marktes? Ist es die Erfahrung über Kommunikationsprozesse?
Ist es eine besondere Fähigkeit oder Fertigkeit? Was ist Ihr Vorsprung als 60-Jähriger?

Werden Sie unverwechselbar, nicht austauschbar. Machen Sie aus Ihren Fähigkeiten eine Marke, die Sie auch im Alter immer und immer wieder promoten. Bieten Sie keinen „Bauchladen“ an, sondern spezialisieren Sie sich konsequent auf Ihre Stärken.

„ Wenn Du wie die Menge denkst, wird Dein Gedanke überflüssig!“
(Paul Valery, franz. Schriftsteller)


4. Beziehungen pflegen!

Damit tun Sie sich als 60-Jähriger vielleicht leichter, denn Sie kennen schon viele Menschen, haben sich über Jahre Kontakte erarbeitet und Beziehungen gefestigt. Nützen Sie diesen Vorteil und fragen Sie sich:
Wen kennen Sie, der Ihre Fähigkeiten benötigt? Wo können Sie Ihr Angebot platzieren? Wie erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad? Haben Sie eine aussagekräftige Kundendatei? Das hat jetzt nicht unmittelbar mit Ihren Fähigkeiten zu tun, ist aber immens wichtig, damit Sie bekannt werden.

Suchen Sie auch weiterhin Kontakte und bauen Sie sich ein Netzwerk auf! Nützen Sie persönliche Kontakte, besuchen Sie Veranstaltungen, kontaktieren Sie Buchautoren, abonnieren Sie Newsletter zu Ihrem Fachgebiet im Internet. Die Präsenz auf Portalen im Internet ist ebenfalls eine wichtige Zukunftsinvestition. Ich habe damit genau mit 60 Jahren begonnen und es macht sich positiv bemerkbar.

Denken Sie aber dabei immer daran, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben.
Beziehungen funktionieren nur durch gegenseitigen Austausch. Überlegen Sie also, wie und womit Sie anderen helfen und nützen können. Das muss nicht nur fachlich sein. Als Wiener habe ich viele Pluspunkte gesammelt mit Tipps für einen Wien-Besuch.
Wann haben Sie das letzte Mal einem Partner eine Freude gemacht?

„Der Beziehungsaspekt einer Kommunikation
ist dem Inhaltsaspekt bei weitem übergeordnet!“ (Paul Watzlawick)


5. Die Zeit im Griff haben!

Wer sagt, dass er keine Zeit hat, der lügt. Er verwendet seine Zeit nur für etwas, das ihm im Moment wichtiger ist. Zeit haben wir genug, die Frage ist, wofür wir sie verwenden. Ich erlebe viele Menschen, die nur gehetzt und gereizt durch die Gegend laufen. Wichtig für Ihren Erfolg ist, dass Sie Ihre Zeit im Griff haben. Gerade bei älteren Menschen ist dies wieder besonders wichtig. Die Spannkraft ist nicht mehr so hoch und es ist notwendig, seine Zeit überlegt und effizient einzusetzen. Auch zwischendurch die Pausen für Ruhe und Kreativität sind zu planen.

„Die Leute, die am meisten tun, tun in Wirklichkeit am wenigsten!“ (Lichtenberg)
„Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nützen!“ (Seneca)


Das bedeutet nicht nur eine konsequente Terminplanung und Zeiteinteilung, sondern auch eine entsprechende Prioritätensetzung. Arbeiten Sie mit Checklisten, Terminzetteln und anderen Arbeithilfen, dann haben Sie die entsprechende Ruhe und Ausgeglichenheit, um Ihren Job gut machen zu können. Das strömt auch auf Ihre Kunden und Partner aus. Und vergessen Sie nicht auf eine wichtige Tugend: Pünktlichkeit!

6. Konsequent sein!

Verzetteln Sie sich nicht. Beginnen Sie nicht gleich alles zu hinterfragen, wenn es einmal nicht so gut läuft. Misserfolge gehören zum Erfolg dazu. Die Frage ist nur, was lernen wir daraus und was machen wir in Zukunft anders und besser? Als 60-Jähriger haben Sie hier wieder einen kleinen Vorteil, da Sie wahrscheinlich schon mehrmals lernen mussten, mit Misserfolgen umzugehen. Sie gehen daher abgeklärter mit solchen Situationen um, lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen und versuchen es einfach noch ein Mal.

Verändern Sie nicht zu oft Ihre Pläne und Strategien. Nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. Manche Dinge brauchen eine Weile, bis sie wirken. Kontinuierliche Arbeit und konsequentes Durchziehen bringt meistens auf Dauer bessere Erfolge als ständiges Wechseln und Anpassen. Übrigens, neun von zehn Misserfolgen haben eine gemeinsame Ursache: Mangelnde Vorbereitung!

„Nicht das Beginnen wird belohnt, einzig und allein das Durchhalten!“
(Katharina von Siena)


7. Spaß und Freude an der Arbeit haben!


Gerade im Alter ist dieser Punkt besonders wichtig. Nur wenn es Spaß macht und Sie Freude haben, geht die Arbeit leicht von statten und Sie haben Erfolg. Da für einen 60-Jährigen das finanzielle Risiko durch die zumindest nahende Pension meistens nicht mehr zur existenziellen Frage wird, kommt dem Kriterium Spaß und Freude als Hauptantriebskraft besondere Bedeutung zu.

Wenn Sie morgens aufwachen, müssen Sie an Lustarbeit denken. Wenn es Frustarbeit ist, dann wird der Tag mühevoll, und dann wäre es vielleicht wirklich besser, Sie lassen es sein. Spaß und Freude an der Arbeit motivieren unwahrscheinlich, nicht nur Sie selbst, sondern auch alle anderen, mit denen Sie zu tun haben. Ihre Familie, Ihre Partner, Ihre Kunden.

Dazu gehört auch, dass Sie neben Ihrer Arbeit auch noch andere Interessen haben, denen Sie mit ebenso viel Spaß und Freude nachgehen. Sei es das Spielen mit Ihren Enkelkindern, schöne Reisen zu machen, ein besonderes Hobby zu pflegen, und anderes mehr. Genießen Sie das Leben.

„Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber jedem Tag mehr Leben!“
(Schild in der Frankfurter S-Bahn)


Haben Sie Lust bekommen? Das würde mich freuen. Und es wird auch Ihnen gut tun. Sie werden aufleben. Glauben Sie mir, Erfolg stimuliert und motiviert unwahrscheinlich stark. Sie haben es auch im Alter selbst in der Hand.

Starten Sie durch!

Wolfgang Ronzal, Erfolgstrainer
www.ronzal.at
www.wettlauf-um-die-alten.com

Beitrag aus dem Buch „Das 7.Gesetz“
Hrsg. Hans-Uwe L. Köhler
GABAL-Verlag,
2007 Offenbach
Seite 197-203