> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Branchendaten: 22 Quellen für Ihren Marketingplan

Zahlen und Fakten der Branche sind ein Bestandteil des Marketingplans. Hier werden Sie fündig.
Gabriele Braun | 21.11.2013

Das A und O für jeden Marketingleiter in einem Unternehmen ist die Branche zu kennen, in der der Betrieb agiert oder zukünftig tätig sein möchte. So sind auch Zahlen und Fakten der Branche ein Bestandteil des Marketingplans und unerlässlich für den Erfolg des Unternehmens. Jede Branche hat ihre Besonderheiten, die bei der Marktforschung berücksichtigt werden sollten. Zahlreiche Quellen, Brancheninformationen und Marktstudien stehen zur Verfügung:

1. Branchenverbände
Branchenverbände bieten zahlreiche Informationen und Marktdaten an. Eine Verbands-Übersicht finden Sie bei der marketing-BÖRSE.

2. IHK
Auch bei den 80 Industrie- und Handelskammern (IHK) in Deutschland werden Sie sicherlich fündig. Die Konjunkturberichterstattung gehört hier zur Standortpolitik. Auch gibt es zahlreiche internationale Angebote wie über die Durchführung von Ländertagen, Delegationsreisen und Messebeteiligung im Ausland. Die Dachorganisation der IHKs ist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

3. AHK

Deutsche Auslandshandelskammern (AHK) sind in zahlreichen Ländern vertreten, die für die deutsche Wirtschaft von besonderem Interesse sind. Sie sind dort die offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft und eine Mitgliedsorganisation für Unternehmen. Ebenso bieten sie Dienstleistung für Unternehmen an. Vertretungen finden sich von Ägypten bis Zentralamerika.

4. BDI
Der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. spricht für 38 Branchenverbände in der deutschen Industrie und industrienahen Dienstleister. Umfangreiche Zahlen und Fakten werden veröffentlicht, die einen Überblick über die konjunkturelle Entwicklung der verschiedenen volkswirtschaftlichen Bereiche in Deutschland geben.

5. Marktforschungsunternehmen
Zahlreiche Marktforschungsunternehmen bieten Markt- und Branchendaten an. Eine Übersicht finden Sie bei der marketing-BÖRSE.

6. Unternehmen
Auch bei Unternehmen können Sie fündig werden, z.B. bei Roland Berger Strategy Consultants, Ernst & Young oder Bisnode.

7. Verbraucherzentralen
Die Verbraucherzentralen sind unabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisationen, deren Ziel es ist, Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten und zu unterstützen. Ihr Anliegen ist es, unübersichtliche Angebote und komplexe Marktbedingungen dem Verbraucher verständlich zu machen. Ebenso nennen sie Gesundheits- oder Umweltaspekte, die Kaufentscheidungen beeinflussen können. Das Portal der Verbraucherzentralen in Deutschland finden Sie hier.

8. Google Trends
Hier können Sie Suchbegriffe nach Standorten und Zeiträumen vergleichen. Auch gibt es einen Überblick über angesagte Suchanfragen und Top Charts.

9. Wikipedia
Hier finden sich zahlreiche Informationen zum Primär-, Sekundär- und Tertiärsektor mit umfassenden Hintergründen (Geschichte, Beschreibung, Methoden, Weblinks, Einzelnachweise, Literatur).

10. Forschungsdatenzentrum der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder
Das Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes und des Forschungsdatenzentrums der Statistischen Landesämter stellen ausgewählte Mikrodaten der amtlichen Statistik für wissenschaftliche Forschungszwecke zur Nutzung bereit.

11. Bundesagentur für Arbeit

Statistische Daten zum Arbeitsmarkt bietet die Bundesagentur für Arbeit. Fünf regionale Statistik-Services und ein zentraler Statistik-Service in Nürnberg erstellen für alle Regionen Arbeitsmarktstatistiken.

12. Gewerkschaften
Auch bei Gewerkschaften können Sie fündig werden. So stellt z.B. ver.di Branchendaten für den Einzelhandel zur Verfügung.

13. Statistisches Bundesamt

Das Statistische Bundesamt stellt zahlreiche Daten zur Verfügung, z.B.: GENESIS-Online, Regionaldatenbank, Mikrozensus.

14. Deutsche Bundesbank

Offizielle Wirtschaftsstatistiken der deutschen Bundesbank mit Zeitreihen-Datenbanken und Veröffentlichungskalender stehen zur Verfügung.

15. GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für Sozialwissenschaften steht das GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Forscherinnen und Forschern auf allen Ebenen ihrer Forschungsarbeiten beratend zur Seite. Die Forschungseinrichtung ist an wichtigen Projekten wie u.a. dem ALLBUS, dem Eurobarometer der Europäischen Kommission, dem European Social Survey (ESS) und der European Value Study (EVS) beteiligt.

16. Statista
Das Portal bietet Zugriff auf 1 Million statistische Fakten und mehr als 10.000 Studien. Auch umfangreiche Branchen- und Konsumentendaten zum US-Markt sind verfügbar. Die Statista GmbH hat ihren Sitz in Hamburg und New York.

17. Typologie der Wünsche
Die Typologie der Wünsche (TdW) zählt seit fast vier Jahrzehnten zu den größten Markt-Media-Studien in Deutschland. Sie wird von Hubert Burda Media herausgegeben und liefert mit unzähligen Merkmalen zu Soziodemografie, Verhalten, Einstellungen, Kultur, Konsum und Kommunikationsverhalten eine Basis für Marketing und Mediaplanung.

18. Zensusdatenbank

Hier stellen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zahlreiche Daten zu Gebäude, Wohnungen, Demografie, Religion, Migration, Schul- und Berufsausbildung und Beruf zur Verfügung.

19. Survey-Gruppe SOEP
Das Sozio-ökonomische Panel (SOEP) ist eine repräsentative Wiederholungsbefragung. Die Befragung läuft bereits seit 25 Jahren. Jedes Jahr werden im Auftrag des DIW Berlin in Deutschland über 20.000 Personen aus rund 11.000 Haushalten von TNS Infratest Sozialforschung befragt. Die Daten geben Auskunft zu Fragen über Einkommen, Erwerbstätigkeit, Bildung oder Gesundheit.

20. Europäische Kommission - Eurostat
Die Europäische Kommision stellt unter Eurostat Euro-Indikatoren (z.B. BIP, Inflation, Arbeitslosigkeit) und andere statistische Themen (z.B. zu Landwirtschaft, Umwelt, Soziales, Regionen, Forschung und Entwicklung) zur Verfügung.

21. OECD
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development OECD) stellt umfangreiche Statistiken der Länder zu den Themen „Agriculture and fisheries“ über „Innovation“ bis „Trade“ bereit.

22. Nationale und internationale Daten in Büchern
Einen guten Überblick geben „Der neue Fischer Weltalmanach 2014“, „Die Welt in Zahlen 2012“ oder das „Statistische Jahrbuch“.
Das Statistische Jahrbuch des statistischen Bundesamtes liefert Informationen zu Gesellschaft, Staat, Wirtschaft und Umwelt sowie einen Anhang mit internationalen Vergleichsdaten.