> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Was Sie vom Fussball für Ihr Ausbildungsmarketing lernen können

Von unserer Nationalmannschaft für das Ausbildungsmarketing lernen - das geht mit den 5 Tipps.
Sabine Bleumortier | 14.07.2014

Die deutsche Nationalmannschaft nun tatsächlich Fußballweltmeister geworden. Und die Fans sind begeistert. Denn immer wieder haben es die Spieler geschafft, ihre Fans jubeln zu lassen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Nationalspieler zu diesem grandiosen Erfolg!

Auch Ausbildungsbetriebe können viel von unseren Nationalspielern lernen, wenn es darum geht, Schüler für den Ausbildungsbetrieb zu gewinnen. Machen Sie Schüler zu Ihren Fans.

Die Ausbildungsexpertin, Trainerin und Rednerin Sabine Bleumortier hat 5 Tipps für ein begeisterndes Ausbildungsmarketing zusammengestellt.

1. Verfolgen Sie das gleiche Ziel wie Ihre Fans.
Unsere Nationalmannschaft und die deutschen Fans hatten ein Ziel: Fußballweltmeister zu werden. Das schweißt zusammen.
Auch Schüler und Ausbildungsbetrieb passen nur dann zusammen, wenn diese das gleiche Ziel verfolgen. Jugendliche möchten zum Beispiel eine gute Ausbildung erhalten und Unternehmen gute Fachkräfte ausbilden. Wenn der Betrieb aber eine billige Arbeitskraft sucht, passen die Beiden nicht zusammen.

2. Legen Sie sich für Ihre Fans ins Zeug.
Beim Fußballspielen überzeugt gut Leistung. Dann sind die Fans begeistert und jubeln. Und auch Schüler möchten gute Leistung beim Ausbildungsbetrieb sehen, die ihre Erwartungen erfüllen. Das können kompetente Ausbilder, eine gute Betreuung, spannende Projekte, Prüfungsvorbereitungskurse, individuelle Zusatzangebote, die Unterstützung bei der Wohnungssuche u.V.m. sein.

3. Lassen Sie Ihre Fans an Ihrem Leben teilhaben.
Gerade in diesem Jahr haben es die Facebooknachrichten und Selfies unserer Nationalmannschaft den Fans ermöglicht, immer live dabei zu sein und zu erfahren, was die Spieler gerade machen. Auch Schüler wünschen sich echte und ehrliche Einblicke in die angebotene Ausbildung. Diese Interaktion kann gerade mit den Sozialen Medien gut hergestellt werden, aber auch auf einer gut gemachten Homepage. Nehmen Sie sich Zeit für die Bewerber und ermöglichen einen Austausch mit Ihren jetzigen Auszubildenden.

4. Sprechen Sie auf Augenhöhe mit Ihren Fans.
Die Kommunikation zwischen den Spielern und ihren Fans funktioniert nicht von oben herab, sondern auf Augenhöhe. Fans und Fußballer müssen sich ernst nehmen. Dabei gilt es dann im Ausbildungsmarketing auf Augenhöhe mit den Schülern zu kommunizieren, ein realistisches Bild der Ausbildung zu vermitteln und ihre Ideen und Meinungen von Anfang an ernst zu nehmen.

5. Machen Sie sich unvergesslich.
Was uns beim Fußball in Erinnerung bleibt wird sind Momente, bei denen uns der Atem stockt, oder etwas passiert ist, was wir so nicht erwartet hatten. Und wer hat schon den unglaublichen Sieg über Brasilien mit sieben Toren erwartet? Die hier entstehenden Emotionen machen ein Spiel unvergesslich.
Kreieren Sie unvorhergesehene Erlebnisse auch im Ausbildungsmarketing: Auszubildende, die ihre Nachfolger selbst per Anzeige suchen, oder ein Schnupperpraktikum für einen sehr guten Praktikanten mit anschließendem Ausbildungsangebot. Jede überraschende Aktion bleibt im Gedächtnis, wird weiter erzählt und bringt dadurch weitere Bewerber.

In Ihrem Ausbildungsmarketing kann mit diesen 5 Tipps nichts mehr schief gehen.
[b]

Weitere Informationen unter www.bleumortier.de