> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Seriöse Plattform trennt Spreu vom Weizen auch im Fertighaus-Bereich

Schriftlich durchgeführte Bauherrenbefragungen als Bewertungsmaßstab für Bauinteressenten liegen im Trend.
Theo van der Burgt | 21.01.2015

Wir kennen das aus unserem Verhalten z.B. in Hotelportalen oder einschlägigen Online-Handelsplattformen. Selbst beim Lesen im Netz werden wir oft genug aufgefordert, zu bewerten und tun das auch. Vor allem aber leiten wir unser Entscheidungsverhalten damit.

Nahezu 60%, so berichten die Medien, aller Verbraucher nutzen Bewertungen aus dem Netz im Einzelfall zur Absicherung Ihrer Entscheidung. Natürlich steht für die Anbieter die Absicht dahinter, gute Bewertungen zu sammeln, um klare Signale zu senden und zum Kauf anzuregen.

Empfehlungseingang steigern

Auch für Profis unter den Hausanbietern, ob im Fertighaus-Segment oder als Massivhaus-Anbieter, werden Bauherrenbewertungen mehr und mehr zur "Allzweckwaffe" im täglichen Kampf gegen Mitbewerber, denen am Geld verdienen deutlich mehr liegt als an der Zufriedenheit ihrer Bauherren!

Wir wissen, dass ein gut aufgestelltes Hausbau-Unternehmen gut und gerne eine Empfehlungsquote von zwischen 40 und 45%, gemessen an realisierten Bauaufträgen, vorweisen können sollte. Wir wissen aber auch, dass diese Quote gerne von den Praktikern deutlich überschätzt wird.

Schriftliche Bauherrenbefragungen als solide Basis

Das Internet macht das Leben transparenter, keine Frage! Bauinteressenten nutzen zunehmend die Möglichkeiten, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Hausbau-Unternehmen sollten aber dennoch vorsichtig sein: Nur dort, wo offen und transparent der Zugang zu realen Kunden möglich gemacht wird, ist er auch glaubwürdig und wird entsprechend ernst genommen. Als Hausbauer sollten Sie deshalb auf alle Informationen verzichten, die anonym oder nicht nachvollziehbar bzw. nicht transparent sind! Dann zeigen Sie lieber weiter schöne Häuser!

Seriöse, glaubwürdige Transparenz gewinnt Vertrauen

Die aktuelle Bauherrenzufriedenheit eines Hausbau-Unternehmens, möglichst in schriftlicher Form von Bauherren dokumentiert und damit real nachlesbar, ist die beste Entscheidungsgrundlage für eine gesunde Beurteilung der Hausbau-Entscheidung. Wichtig ist das Gesamtergebnis in Form der Zufriedenheitsquote und Empfehlungsbereitschaft derer, die als Einzige beurteilen können, wie die Zusammenarbeit tatsächlich abläuft bzw. abgelaufen ist: Die Bauherren!

Schriftliche Bewertungen deutlich bevorzugt

Die Transparenz, die Sie mittels schriftlich durchgeführter Bauherrenbefragungen erzielen, ist unersetzlich und für die Vertrauensbildung der neuen Käufer der beste Katalysator! Der Profi weiß das. Er geht offen mit Bewertungen um und arbeitet aktiv damit! Zeigen Sie also Ihren Bauinteressenten, wie professionell in Ihrem Hausbau-Unternehmen mit Bauherren umgegangen wird, nur das zählt!

Die entscheidenden Antworten der Bauherren!

Motive und damit Hinweise auf Ängste und Unsicherheiten, die nach unseren Untersuchungen für angehende Bauherren relevant sind, spiegeln sich in Themen wider, die unbedingt in jeder Bauherrenbefragung abgefragt werden sollten:

• Vertragliche Sicherheit
• Budgetäre Sicherheit
• Qualitative Sicherheit
• Zeitliche Sicherheit
• Zusammenarbeit
• Zuverlässigkeit aller Beteiligten
• Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft

Diese und andere, wichtige Kriterien werden z.B. bei den von uns auf ihre Bauherren-Zufriedenheit hin untersuchten Hausbau-Unternehmen regelmäßig ermittelt und im Rahmen einer Zertifizierung ausgewertet, bewertet und in einer Studie veröffentlicht. Dann haben die Bauinteressenten einen Zugewinn an Sicherheit, der Ihnen hilft, ein Mehr an Entscheidungsorientierung zu bekommen.

Beste Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Hausbau-Partners wünscht Ihnen

Theo van der Burgt (c/o BHR BAUHERRENreport GmbH, Meerbusch)

Bald sind wir über unser BAUHERREN-PORTAL.COM auch mit Bauherren-Bewertungen, Referenzen und Empfehlungen in folgenden Regionen vertreten: Flensburg, Lüneburg, Neuwied, Ahlem, Braunsdorf, Rüdersdorf, Gütersloh, Schwäbisch Gmünd, Cottbus, Bocholt, Landshut, Gelsenkirchen, Willich, Neersen, Baden-Baden.

Files: