> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Erfolgsstory eines Blogs

Zugriffszahlen konnten verzehnfacht werden.
J+D Software AG | 12.12.2016

Ausgangssituation

2012 hob die J+D Software AG ihren Blog „Die Agenturblogger“ aus der Taufe. Neben SEO, SEA und Facebook sollte der Auftritt ein zentraler Eckpfeiler im Marketingmix des Unternehmens sein. Inhaltlich dreht sich hier alles um die Agentursoftware PROAD und um weiterführende Themen zu Agentur-Steuerung & -Controlling – etwa um neue Produktfeatures, Terminankündigungen zu Webinaren und die Vorteile des systematischen Projektmanagements. Obwohl die J+D Software AG regelmäßig Beiträge in „Die Agenturblogger“ publiziert (einmal wöchentlich), stagniert die Reichweite auf niedrigem Niveau (zirka 300 Visits/Monat).

Ziele

Die Neukonzeption des Blogs hatte mehrere zentrale Ziele: Zugriffsraten steigern, den Dialog mit der Zielgruppe erhöhen, die Beziehungen zu Bestandskunden pflegen und neue Kunden über den Blog auf PROAD aufmerksam machen. J+D-Vorstandsvorsitzende Stefan Dörrstein setzte bei dem Relaunch im September 2015 auf externe Unterstützung und engagierte die Münchner Kommunikationsberatung cocodibu.

Strategie

cocodibu entwickelt ein strategisches Konzept für einen deutlich breiter gefassten Themenmix. J+D sollte hierbei klar als Agentur-Versteher positioniert werden. Als Consultant, der Kunden auf Augenhöhe passgenaue Lösungen anbieten. Der inhaltliche Ansatz fußt dabei auf zwei Säulen: human touch und Nutzwert.
Künftig sollte sich die Zielgruppe, also Geschäftsführer von Agenturen, im Blog wiederfinden – mit Interviews, Features und Gastkommentaren. Nebeneffekt: Die hier Porträtierten verbreiten die Artikel häufig über Social Media weiter. Auch das sorgt für zusätzlichen Buzz. Weiter sollen allgemein die Protagonisten der Agentur- und Werberwelt angesprochen werden.
Neue Formate erklären Themen wie Agenturcontrolling kurz, knapp und praxisnah. Im Ergebnis wird damit die Berichterstattung zum Produkt zurück und zum (potenziellen) Kundenkreis hochgefahren. Zugleich wird die Erscheinungsfrequenz verdoppelt – von einem auf zwei Beiträge in der Woche.

Maßnahmen

Die Agentur setzt auf eine stärkere Strukturierung des Blogs und entwickelt hierzu zahlreiche neue Formate: In „Reden wir über Erfolg“ etwa interviewt die Redaktion regelmäßig Agenturchefs zu den Ups & Downs im Werbealltag. Es geht um persönliche Vorbilder, den Umgang mit Niederlagen, aber natürlich auch um die Frage, wie eine Agentur idealerweise organisatorisch gesteuert wird. In „Cheftalk“ kommentiert jeweils ein Geschäftsführer wie Joerg Fieback (zebra) ein aus seiner Sicht „heißes Eisen“ – zum Beispiel kostenlose Pitches, Homeoffice-Regelungen oder Überstunden. Hinzu kommen zahlreiche Features: Thomas Koch auch bekannt als Mr. Media – schreibt, wie eine Agentur aussähe, wenn er heute nochmal gründen würde.

Pitchberater Norbert Lindhof (Aller!Best), ehemals CEO von Scholz & Friends, D’Arcy und Young & Rubicam, gibt Tipps, welche Fehler Agenturen in Wettbewerbspräsentationen vermeiden sollten. Neben diesen stark über Personen getriebenen Formaten konzipiert cocodibu zudem pure Nutzwert-Reihen – etwa „Schlau in 60 Sekunden“. Hier werden Begriffe des Agenturcontrollings praxisnah erläutert. Die Serie ist inzwischen als Whitepaper zusammengefasst und kann entsprechend per E-Mail über die Website bestellt werden. J+D eröffnet dies einen neuen Zugang zu potentiellen Kunden.

Ergebnisse

Innerhalb eines Jahres hat der Blog die Visits glatt verzehnfacht – von 300 / Monat auf klar über 3.000. Das Whitepaper wurde von 120 Personen heruntergeladen. Auch das Ziel, den Kundenstamm des Unternehmens auszubauen hat gefruchtet. So verzeichnet die J+D Software AG ca. 50 neue Kunden innerhalb eines Jahres (September 2015 – September 2016) – der höchste Zuwachs seit Gründung des Unternehmens. „Content Marketing ist ja ein gern benutztes Buzzword der Branche. Es funktioniert auch für B-to-B-Unternehmen mit begrenzten finanziellen Mitteln. Entscheidend ist aus meiner Sicht den gedanklichen Switch hinzubekommen – von einer internen Perspektive auf das eigene Produkt, hin zum Blick auf den Markt bzw. die Informationsbedürfnisse der Zielgruppe“, so Stefan Dörrstein, Gründer und Vorstandsvorsitzende der J+D Software AG.