> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Mobile Retailing – wie das Smartphone-Phänomen den Einzelhandel beeinflusst

Erfahren Sie alles über Mobile Retailing und wie das Smartphone den Einzelhandel beeinflusst.
 

Erinneren Sie sich noch an die großen Klapptelefone von Nokia, den Palmpilot mit Eingabestift oder den für Unternehmen entwickelten Blackberry? Das Ganze liegt noch gar nicht so viele Jahre zurück und doch sieht die mallobile Welt von heute schon ganz anders aus.

Rund ein Drittel aller Deutschen (34,6%) verbringt heute mehr als 60 Minuten täglich mit ihrem mobilen Gerät. Dass diese rasante Weiterentwicklung im Bereich Smartphones und Co auch die Welt der Unternehmen verändert hat, bestätigt unsere aktuelle Umfrage zum Cross-Channel Marketing von Unternehmen in Europa.

Zum einen nutzen Organisationen immer mehr mobile Geräte bzw Applikationen, um mit Ihren Kunden zu kommunizieren :

-42,9% nutzen eine mobile optimierte Webseite oder eine mobile App
-31,3% nutzen SMS/MMS
-22,8% nutzen Push-Technologien
-27,7% nutzen eine mobile App zum Verkauf von Produkten/Services

Zum anderen bewerten Organisationen mobile Geräte am besten, wenn es darum geht, effizient mit dem Kunden zu interagieren.

Noch werden allerdings 90% des Umsatzes im deutschen Einzelhandel stationär erwirtschaftet. Bestimmte Produkte wie beispielsweise Kleidung, Bücher und Unterhaltungselektronik eignen sich aber besonders für einen Einkauf per Smartphone. So haben 33% der Konsumenten in den letzten 6 Monaten mit ihrem Handy eingekauft und bis zu 66% haben das Internet genutzt, um vor dem Kauf Informationen einzuholen. Man kann sich die Mobile-to-Store Auswirkungen dieser Entwicklung vorstellen.

Was bedeutet das nun für die Marketingverantwortlichen des Einzelhandels ?

Ganz vereinfacht dargestellt, generiert der Kunde über den expplosionsartigen Anstieg mobiler Toupoints immer neue Daten, die für die Unternehmen extrem wertvoll sind. An und für sich ein wunderbares Geschenk für die Marketingabteilung, aber die Herausforderung ist groß.

Wie der Datenflut in Echtzeit Herr werden und die wertvollen Informationen analysieren und sinnvoll weiternutzen ?

Wie anschließend die richtige mobile Strategie an die unterschiedlichen Nutzerprofile anpassen und für jede Kundengruppe ein ansprechendes mobiles Kauferlebnis schaffen ?

Welche Szenarien überdenken und umsetzen, um die mobile Strategie nutzbringend für das Ladennetz zu nutzen?

Kurz gesagt : Wie mobile Geräte als Marketinghebel für Ihre Verkaufskanäle richtig einsetzen?

Unser neues Whitepaper « Retail und Data-Driven Marketing » wird Ihnen eine Starthilfe geben.
Dort erfahren Sie u.a. mehr zu folgenden Punkten :

-Status Quo des mobilen Marktes
-Fallbeispiele mobiler Nutzer
-Szenarien zur nutzbringenden Umsetzung der mobilen Strategie

Hier geht’s zum Download des Whitepapers