> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Content ist die Königin des eCommerce

Erfahren Sie, welche Art von Content Sie am besten in Ihre Kommunikationsstrategie einbeziehen sollten.
 

Mittlerweile ist uns allen der anwachsende Erfolg des eCommerce und der damit verbundene drastische Rückgang der Transaktionen im stationären Handel bewusst. Laut der internationalen Internet-Marktforschungsfirma ComScore sind die Desktop Online Käufe in den letzten beiden Monaten des Jahres 2016 um 12% gestiegen.Es wird erwartet, dass sich diese Zahl auf 16-19% erhöht, sobald die Mobile Commerce Zahlen hinzugezählt werden.

Dieser stetige Abwärtstrend des stationären Handels hat viele Ursachen. Amazon äußerte den Wunsch nach freiem, schnellem Versand und One-Stop Shopping. Der Aufstieg von „Fast-Fashion“ drängt Konsumenten dazu billige Massenartikel zu kaufen, die nun mal am einfachsten Online zu erhalten sind. Außerdem sorgt die hohe Benutzerfreundlichkeit von eCommerce und mCommerce dafür, dass das Shopping-Erlebnis angenehm bleibt.

Viele Unternehmen haben sich auf die In-Store Erfahrung verlassen, um ihre Loyalität zu steigern. Die Frage, die sich nun stellt, ist, wie die gleiche Erfahrung in der digitalen Welt erreicht werden kann, da sich der Aufenthalt der Konsumenten In-Store auf dem absoulten Tiefstand befindet. Die Antwort liegt ganz klar darin, die Konsumenten zu verstehen und Inhalte, nicht nur Produkte, in der Kommunikation perfekt auf diese zuzuschneiden.

Experians Cross-Channel Marketing Studien haben gezeigt, dass die Einbeziehung redaktioneller Inhalte in Emails, das Engagement der gesamten Zielgruppe um bis zu 28% steigern kann. Das ist ein Anstieg von über 20% in Öffnungs-, Klick-, und Transaktionsraten. Wichtig ist hierbei, dass der Inhalt nicht auf den reinen Abverkauf abzielt, sondern vielmehr darauf, wie Produkte und Dienstleistungen das Leben des Konsumenten erleichtern können. Lassen Sie uns noch ein bisschen tiefer in die Thematik eintauchen und uns anschauen welche Art Content Sie in Ihre Kommunikationsstrategie miteinbeziehen können:

1. Produkt Tutorials

Dies ist der einfachste Weg für diejenigen, die weit weg von der Rabatt- Epidemie wollen, die wir alle eher unschön finden. Anstatt den niedrigen Preis des Produktes zu bewerben, arbeiten Sie die Vielfältigkeit des Produktes heraus, erstellen Sie ein Video, das die Benutzerfreundlichkeit zeigt oder überraschen Sie Ihre Zielgruppe beispielsweise mit Vorher – Nachher Fotos. Je mehr Sie Ihre Konsumenten miteinbeziehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sich an Ihre Marke erinnern.

2. Social Highlights + Celebrity Bloggers


Viele Unternehmen verbringen viel Zeit und Energie, um eine solide Social Strategie zu entwickeln, schaffen es dabei aber nicht den Brückenschlag zwischen Social, Email, Webseite und In-Store Erlebnis zu bilden. Setzten Sie die beliebtesten, bestbewertesten Produkte oder von Nutzern generierte Inhalte in Ihre Emails, um Ihrer Marke eine persönlichere und relevantere Note zu geben. Außerdem sollten Sie in Erwägung ziehen Ihrem Newsletter Inhalte von relevanten Bloggern hinzuzufügen, um den gleichen Effekt zu erlangen.

3. Nach dem Kauf


Experian fand heraus, dass Willkommen-Emails mit einer Danke-Nachricht, für diejenigen die einen Kauf getätigt haben, 20 Mal mehr Revenue brachten als werbliche Willkommen-Emails. Diese Nutzer werden wahrscheinlich wieder bei Ihnen kaufen, da sie bereits Interesse an Ihrem Unternehmen und den Produkten gezeigt haben. Warum sollte man also nicht sofort eine weitere Transaktion hervorkitzeln, wenn dies angemessen ist? Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Customer Journey nicht mit der Transaktion abrubt endet. Ein großer Teil der Kundenzufriedenheit kommt nachdem die Kreditkarte gezückt wurde. Verschicken Sie Nachrichten, um sicherzugehen, dass der Kunde weiß, wie er mit seinem Produkt umzugehen hat, bereiten Sie ihn auf Ihre Services vor oder verschicken Sie eine Umfrage, um nach der Zufriedenheit des Kunden zu fragen. Zusätzliche Käufe zu erlangen sollte für Sie jedoch an zweiter Stelle stehen, an erster Stelle steht die Transaktion richtig abzuschließen.

4. So wird‘s gemacht

Wurde Ihre Produkt in Deutschland hergestellt, ist es handgemacht oder mit besonderen Materialien verarbeitet? Sind Ihre Services mit Awards ausgezeichnet? Ermöglichen Sie Ihren Kunden einen Blick hinter die Kulissen, um sie neugieirg zu machen und das Interesse an Ihrer Marke zu steigern.

5. Ein größerer Zweck

Verfolgt Ihre Marke eine Mission, die die Herzen Ihrer Konsumenten höher schlagen lässt? Gibt es ein Give-Back-Programm, das Ihre Zielgruppe interessieren könnte? Ist das der Fall, dann setzten Sie diesen größeren Zweck ins Zentrum der Betrachtung und geben Sie Ihren Konsumenten einen Grund, ein Teil Ihrer Gemeinschaft zu werden.
Wenn Ihre Content-Strategie fortgeschritten ist, sollten Sie darüber nachdenken, Ihre Zielgruppe zu profilieren, um ihre Präferenzen zu verstehen und um anschließend verschiedene Tests durchzuführen. Nicht alle Inhalte werden mit allen Konsumenten funktionieren, aber den richtigen Content Marketing Mix zu finden, wird Ihnen sicherlich dabei helfen Ihre Online-Präsenz, in einer Zeit in der die digitale Erfahrung wichtiger ist denn je, zu steigern.