> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

3 Fehler, die Sie bei Ihrer Landing Page machen können

Eine Landing Page muss klar, auf den Punkt und übersichtlich gestaltet sein, um ihre Wirkung zu entfalten.
Reinhard Janning | 20.08.2018
© 15299 @Pixabay
 

Eine Landing Page ist perfekt, um eine gezielte Kampagne zu fahren und beispielsweise ein neues Produkt vorzustellen oder eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Doch bei der Entwicklung kann so einiges schief gehen.

1. Zu viele Call-to-Actions



Ein Call-to-Action (CTA) ist eine der Grundlagen für eine ordentliche Landing Page. Nachdem der Nutzer via Kampagne, Link, etc. auf Ihrer Landing Page gelandet ist, geht es darum, ihm mit den richtigen Informationen zu einer Handlung zu bewegen.
Einen Fehler, den dabei viele übereifrige Marketer gerne machen: sie setzen zu viele CTAs ein. Sprich, sie bieten nicht nur an, das Produkt zu kaufen, sondern informieren auch noch über einen Newsletter, ein anderes Produkt oder weisen auf eine neue Marktstudie hin, die das Unternehmen frisch veröffentlicht hat.

Eine Landing Page ist jedoch kein Sammelbecken für Handlungsaufforderungen, sondern hat eigentlich ein ganz klares Ziel, das sich im CTA wiederfinden sollte. Genau deshalb ist es eigentlich auch widersprüchlich, wenn es mehr als einen CTA gibt. Selbst, wenn Sie verschiedene Zahlmodelle oder Variationen Ihres Produktes/Angebots anbieten wollen, empfiehlt sich entweder eine Vorauswahl anzubieten, die dann mit einem "Kaufen/Bestellen"-Button getroffen werden kann oder einen weiterführenden CTA zu formulieren, der dann auf eine Seite weiterleitet, auf der der Kunde verschiedene Variationen wählen kann.

2. Kampagne und Landing Page sehen sich nicht ähnlich



Ob nun via GoogleAds, Social Media oder andere Werbearten: die Kampagne, die Sie schalten, um Interessierte auf Ihre Landing Page zu bringen, sollte vom Look & Feel (also vom Design und der Ansprache) identisch mit Ihrer Landing Page sein.

Sehen Sie es so: der Nutzer hat auf den Kampagnen-Link geklickt, weil dieser ihn durch das Design oder die Botschaft angesprochen hat. Entsprechend ist es auch dieses Design und diese Botschaft, die zu einer weiteren Konversion führen können. Ein völlig neuer Look oder irreführende Abweichungen von der Botschaft verwirren hingegen und rütteln am Vertrauen.

3. Die Landing Page ist nicht responsive



Immer mehr Nutzer bewegen sich via Smartphone im Netz. Entsprechend sollte Ihre Landing Page auch responsive sein, sich also auch auf dem Handy oder Tablet einfach navigieren lassen. Nichts ist frustrierender als winziger Text, eine Seite, die nicht vollständig gezeigt wird oder unnötige Seiten-Bestandteile, durch die sich der Nutzer erst durchscrollen muss, bevor er zum eigentlichen Inhalt kommt (etwa Menü, Headerbild, Registrierung für den Newsletter, etc.).

Achten Sie also beim Design Ihrer Landing Page darauf, dass diese auf dem Handy sofort auf den Punkt kommt und dass Seiten-Bausteine, die auf einem großen Bildschirm einfach nebeneinander angezeigt werden können, auf einem kleinen Handybildschirm logisch und vor allem nutzerfreundlich priorisiert werden.

Lassen Sie sich von unseren Experten zu Kampagnen und Landing Pages beraten und informieren Sie sich auf unserer Leistungsseite über unsere Marketing Excellence-Angebote.

Ja, ich will mich über Marketing Excellence informieren