> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Die wichtigsten Fakten zur Aktualisierung der PHP Version

Ende des Jahres werden PHP 5.6 und 7.0 abgeschaltet. Was das für Onlineshop- und Websitebetreiber bedeutet, erklären wir Ihnen hier.
Christoph Gärtner | 07.11.2018
PHP Aktualisierung © Pixabay
 

Viele Websitebetreiber und Shopbetreiber haben vor einiger Zeit eine wichtige E-Mail zur PHP Aktualisierung erhalten – diese wurde von den meisten als unwichtig eingestuft und nicht weiter beachtet. Ein Fehler, der zum Ausfall der eigenen Website und damit verbunden zu hohen Umsatzeinbußen führen kann.

In der E-Mail wurde zwar darüber informiert, dass alte PHP Versionen ab Ende diesen Jahres nicht mehr unterstützt werden und somit automatisch die neuen Versionen in Kraft treten, allerdings stand da nicht, mit welchen Folgen gerechnet werden muss, wenn das aktuelle Showsystem oder CMS nicht mit der neuesten PHP Version kompatibel ist.

Deshalb möchten wir Ihnen hier alle wichtigen Informationen zur Aktualisierung von PHP bereitstellen. Ich helfe Ihnen außerdem dabei, festzustellen, ob Sie von den Änderungen betroffen sind und gebe Ihnen Handlungsempfehlungen.

Fakten zur Aktualisierung von PHP


Die Scriptsprache PHP wird von den meisten gängigen Shopsystemen und Content-Management-Systemen genutzt. 83 Prozent aller Websites weltweit verwenden PHP. Doch der Support für PHP 5.6 endet am 31.12.2018 und der für PHP 7.0 bereits am 03.12.2018.

Das Problem: Mehr als 62 Prozent verwenden zurzeit noch eine PHP 5 Version. Da diese zum Ende des Jahres abgeschaltet wird, besteht nun dringender Handlungsbedarf.

Warum wird der Support von PHP 5.6 und PHP 7.0 eingestellt?


PHP bringt regelmäßig neue, bessere Versionen heraus, die u.a. mehr Anfragen in der Sekunde beantworten können als vorherige Versionen und weitere Sicherheitslücken schließen. Für jede Version wird ab Stabile Release von PHP ca. zwei Jahre lang vollständiger Support geboten. Im dritten Jahr wird der Support eingeschränkt und dient lediglich dazu Sicherheitslücken zu schließen.



included image


In dieser Grafik sehen Sie das Ende des Supports für die jeweilige PHP Version. Mit dem Abschalten müssen sich Websitebetreiber, die noch immer eine alte PHP Version nutzen, nun für eine neue entscheiden.

Unser Tipp: Aktualisieren Sie direkt auf PHP 7.2, da der Support für PHP 9.1 bereits im Dezember 2019 beendet wird.

PHP 7.2 weist außerdem einige Verbesserungen zu den vorherigen PHP Versionen auf. So kann es u.a. fast dreimal so viele Anfragen pro Sekunde ausführen, wie PHP 5. Daher lohnt es sich beim der Aktualisierung direkt PHP 7.1 zu überspringen, falls dies mit der aktuellen Version Ihres Showsystems oder CMS möglich ist.

FAQ zur Aktualisierung von PHP


Wir wurden bereits von vielen verzweifelten Onlineshop- und Websitebetreibern kontaktiert, deren Shop und Website plötzlich nicht mehr funktionieren. Die Website oder der Onlineshop sind nicht mehr für Kunden erreichbar. Bereits wenige Stunden Ausfall können riesige Umsatzeinbußen bedeuten. Nun ist es Zeit zu handeln. Das bedeutet, dass Sie Ihr CMS oder Shopsystem auf eine mit PHP 7.x kompatible Version aktualisieren müssen. Bei einigen CMS und Shopsystemen ist das sehr einfach und schnell erledigt, bei anderen jedoch kann dies mehrere Wochen Zeit in Anspruch geben. Ob Sie betroffen sind und wie sie nun handeln sollten, erfahren Sie hier.

Welche PHP Version benutze ich aktuell?


Schritt Nr. 1: Finden Sie heraus, welche PHP Version Sie aktuell nutzen. Dafür gehen Sie in den Kundenbereich Ihres Providers. Hier sehen Sie, welche PHP Sie aktuell benutzen und auch, welche Ihnen zur Auswahl stehen. Falls Sie ihre PHP Version nicht sehen können, kontaktieren Sie am besten Ihren Provider und fragen Sie nach.

Eine andere Möglichkeit ist die Erstellung einer Textdatei. Geben Sie in Ihren Texteditor folgendes ein:

<?php

phpinfo();

?>

Speichern Sie dann die Datei unter dem Namen „info.php“ ab und laden Sie sie mit FTP auf ihren Webserver in das Stammverzeichnis Ihrer Website oder Ihres Onlineshops. Diese wird mit www.ihre-website-domain.de/info.php in Ihrem Browser aufgerufen. Geben Sie nun anstelle von „ihre-website-domain“ die Domain Ihrer eigenen Website ein und rufen sie den Link in Ihrem Webbrowser auf. Nun wird Ihnen neben weiteren Information die aktuell genutzte PHP Version angezeigt.

Wie aktualisiere ich die PHP Version?


Die Umstellung auf PHP 7.1 oder 7.2 erfordert in der Regel nur einen Klick im Kundenportal Ihres Providers. Doch sollten Sie zuvor einiges beachten. Finden Sie heraus, ob die aktuelle Version Ihres CMS oder Shopsystems mit der erwünschten PHP Version kompatibel ist. Aktualisieren Sie PHP und nutzen gleichzeitig eine nicht unterstützte Version Ihres CMS, dann kann dies den Ausfall Ihrer Website zur Folge haben.

Zunächst muss also die Kompatibilität mit der neuen PHP Version geprüft werden. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie die aktuelle Version Ihres CMS oder Showsystems nutzen, dann brauchen Sie sich in der Regel keine Sorgen zu machen. Allerdings muss auch festgestellt werden, ob alle Erweiterungen und PlugIns mit der Umstellung funktional bleiben. Sollte dies nicht der Fall sein, aktualisieren Sie auch diese. Bei einigen weniger genutzten PlugIns kann der Fall eintreten, dass sie nicht in einer neueren Version verfügbar sind. In diesem Fall müssen Sie eine Alternative für das PlugIn finden.

Falls Ihre aktuelle CMS oder Showsystem Version nicht kompatibel mit Php 7.1 oder PHP 7.2 ist, installieren Sie nun eine aktuelle Version. Bevor Sie dies tun, sollten Sie unbedingt ihre Website, die Datenbank und alle Dateien sichern. Prüfen Sie nach der Umstellung, ob Ihre Website nach wie vor funktional ist.

Sollten sich Schwierigkeiten bei der Umstellung Ihrer Website ergeben, wenden Sie sich an Experten. Diese führen die Aktualisierung professionell aus. Auf diese Weise vermeiden Sie nicht nur Fehler, sondern auch unnötigen Zeit- und Kostenaufwand.

Bin ich betroffen? CMS im Check!



Wordpress



- kompatibel ab WordPress 4.9

Um sicherzustellen, dass Ihre WordPress Website auch weiterhin erreichbar bleibt, brauchen Sie WordPress 4.9. Viele WordPress Nutzer können nun erleichtert aufatmen, denn bereits 66,2 Prozent nutzen diese Version.

Falls Sie Ihr WordPress noch aktualisieren müssen, sollten sie zunächst Ihre Erweiterungen und PlugIns überprüfen. Dafür gehen Sie in das PlugIn Verzeichnis und suchen dort den Reiter „Support“. Wenn Sie „PHP“ in die Suche eingeben, werden Ihnen für die meisten PlugIns Informationen zur Kompatibilität mit PHP 7.1 oder höher angezeigt.

Eine andere Methode, um die Kompatibilität zu überprüfen, ist der PHP Compatibility Checker. Dies ist ein PlugIn, das ursprünglich für Programmierer entwickelt wurde. Es funktioniert allerdings nur mit einem nicht passwortgeschützten WordPress Verzeichnis. Nachdem Sie das PlugIn installiert haben, öffnen Sie den PHP Compatibility Checker und wählen die gewünscht PHP Version aus. Der Compatibility Checker überprüft nun alle PlugIns und Themes. Sie sollten sich deshalb auf eine längere Wartezeit einstellen.

Typo3



- kompatibel ab Typo3 7

Die meisten Typo3 Nutzer können sich entspannt zurücklehnen, denn das CMS war bereits ab Version 7 nur noch kompatibel mit PHP 7.x. Ab Typo3 9.0 werden allerdings nur noch alle Versionen ab PHP 7.2 unterstützt.

Der Umstieg zu einer neueren Typo3 Version ist nicht so einfach. Deshalb raten wir Ihnen sich an Experten zu wenden, mit denen Sie den Umstieg gemeinsam planen können.

Contao



- kompatibel ab Contao 3.5.5

PHP 7.1 und 7.2 werden ab Version 3.5.5 unterstützt. Falls Sie noch diese Version nutzen, sollten Sie sich dennoch überlegen Ihre Website zu aktualisieren. Mittlerweile ist schon Contao 4.5.4 verfügbar, die natürlich einige Verbesserungen mit sich bringt. Denken Sie bei einer Aktualisierung unbedingt an ein Update aller PlugIns und Erweiterungen, damit Ihre Website auch nach der Installation funktional bleibt.

Joomla!



- kompatibel ab Joomla! 4

Sehr viele Joomla! Nutzer sind von der PHP Aktualisierung betroffen. Denn während Joomla! 3.4 noch bis PHP 7.0 kompatibel war, kann Joomla! 4 nur noch mit PHP 7 und höher genutzt werden. Es wird für viele nun also Zeit für eine Aktualisierung ihrer Website.

Drupal



- kompatibel mit PHP 7.2 ab Drupal 8.5.0

Auch bei Drupal empfiehlt es sich direkt auf PHP 7.2 umzusteigen. Dafür brauchen Sie Drupal Version 8.5.0. Allerdings ist hier weniger Eile geboten, denn der Support von Drupal 5 und 7.0 endet erst im Juni 2019.


Bin ich betroffen? Shopsysteme im Check!




Shopware



- kompatibel ab Shopware 5.3.5

Shopware 5.3.5 ist kompatibel mit PHP 7.1 und 7.2. Hier ist allerdings zu beachten, dass keine ionCube verschlüsselten PlugIns genützt werden können. Wir empfehlen die Aktualisierung auf Showware 5.5, da diese Version quelloffene PlugIns nutzt und daher einhundertprozentig mit PHP 7.x kompatibel ist.


Magento



Magento 1 ist mit dem neuen PHP 7.2 Support Patch kompatibel, Magnet 2.3 unterstützt bisher PHP 7.1
Am 14.09.2018 brachte Magento den neuen PHP 7.2 Support Patch für Magento 1 heraus. Mit diesem werden Inkompatibilitäten entfernt, sodass Magento 1 Nutzer bequem auf PHP 7.1 oder höher umsteigen können. Falls Sie Magento 2.3 nutzen, dann sollten Sie zunächst nur auf PHP 7.1 umsteigen.

Oxid



- kompatibel ab Oxid 6.1.0

Oxid unterstützt PHP 7.1 oder höher ab Version 6.1.0. Da das Warenwirtschaftssystem ursprünglich für PHP 5 entwickelt wurde, dürfen sich nun einige Nutzer freuen, für die der Umstieg auf PHP 7.1 oder höher nur einen Klick in ihrem Provider bedeutet.

xt:Commerce



- kompatibel ab xt:Commerxe 5.1

Auch für viele xt:Commerce Nutzer gestaltet sich der Umstieg auf PHP 7.1 und PHP 7.2 unkompliziert, denn diese werden bereits ab Version 5.1 unterstützt. Falls Sie noch eine ältere xt:Commerce Version nutzen, sollten Sie Ihren Onlineshop demnächst aktualisieren, bevor es im Zuge der PHP Aktualisierung zu Ausfällen kommt.

Contenido



- kompatibel ab Contenido 4.9

Contenido unterstützt ab Version 4.9 alle PHP Versionen ab 5.3.0. Daher sollte sich auch hier der Umstieg auf PHP 7.1 oder höher unkompliziert gestalten.

OpenCart



- kompatibel ab OpenCart 1.5.6.4

PHP 7.1 und 7.2 werden ab OpenCart Version 1.5.6.4 unterstützt. Da OpenCart ursprünglich auf PHP 5.6 ausgelegt war, kann es aber noch zu Fehlern kommen. Deshalb sollten Sie den Shop bei der Aktualisierung zunächst auf einer Testseite auf seine Funktionalität hin überprüfen.

Modified eCommerce Shopsoftware



- kompatibel mit PHP 7.1 ab Version 2.0.4.1

Version 2.0.4.1 der Modified eCommerce Shopsoftware ist kompatibel mit PHP 5.6 bis PHP 7.1. Nutzer können vorerst nicht auf PHP 7.2 umsteigen.

Spryker



- Spryker ist seit Ende Oktober mit PHP 7.1 oder höher kompatibel

Ende Oktober hat Spryker bereits den Support für die älteren PHP Versionen beendet. In diesem Zuge kam das neue Spryker 2.3 Update heraus, das bei allen Onlineshops mittlerweile installiert sein sollte.

Die PHP Aktualisierung – Die Werbeagentur Pixelwerker hilft Ihnen gerne weiter



Mit dem Ende des Supports für PHP 5.5 und 7.0 geraten Website- und Showbetreiber unter Zugzwang. Handeln sie nicht, kann dies einen Auswahl Ihres Onlineshops oder der Website bedeuten, der mit hohen Umsatzverlusten und auch Zeitaufwand verbunden ist. Deshalb sollten Sie lieber gleich handeln: Überprüfen Sie, welche PHP Version Sie aktuell nutzen. Sollten Sie von der Aktualisierung betroffen sein, müssen Sie ebenfalls die Kompatibilität mit Ihrem aktuellen CMS oder Shopsystem prüfen.

Als Online Marketing Agentur mit Erfahrungen aus über 100 Projekten stehen wir Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung und übernehmen die Aktualisierung Ihrer Website oder Ihres Onlineshops.

weiterführende Quellen:

https://strato.de/blog/schneller-und-sicherer-wordpress-auf-php-7-umstellen/
https://www.sysgrade.de/blog/ecommerce/shopware5-php7-performance-sicherheit.html
https://maxcluster.de/blog/2017/07/10/php-7-1-wann-ein-upgrade-von-php-7-0-auf-7-1-sinn-macht/
https://t3n.de/news/62-prozent-der-websites-nutzen-php-5-version-die-schon-bald-keine-updates-mehr-bekommt-1117576/
https://kinsta.com/de/blog/php-7-hhvm-benchmarks/
https://academy.spryker.com/what_s_new/releases/release_notes_august_1_2017.html
http://wawi.patchwork.de/category/installation
https://wordpress.org/about/stats/

Files: