> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Google My Business für lokale Angebote

Wer in der lokalen Suche gefunden werden will, kann auf Google My Business nicht verzichten. Dabei sind viele Optimierungsmöglichkeiten zu beachten.
Olaf Pleines | 21.01.2019
© construktiv GmbH / Google (auch für die weiteren Abbildungen)
 

Die Suche über mobile Endgeräte ist heute fester Bestandteil der Lebensgewohnheiten. Wurden Suchanfragen anfänglich noch stationär am Desktop gestellt, macht der Anteil der von mobilen Endgeräten gestellten Suchanfragen heute weit über fünfzig Prozent aus. Lokale Themen und Angebote bilden dabei den größten Anteil formulierter Interessen aus. Ein Google-My-Business-Eintrag empfiehlt sich daher für Dienstleister, Organisationen und Händler, deren Geschäftstätigkeit einen lokalen Bezug aufweist. Seit der Einführung der Universal Search 2007 sind Googles eigene lokale Dienste aus Suchergebnissen nicht mehr wegzudenken. Die Darstellung variiert vom klassischen Local-3er-Pack bis hin zur Darstellung von vertikalen Suchen für Hotels. Allen Varianten gemein ist, dass sie Inhalte aus verschiedenen Quellen verschmelzen, um für Suchende ein möglichst vollständiges Informationspaket zu bilden.

Google My Business – der schnelle Weg in die SERP


Ein wichtiger Schritt in jeder Local-SEO-Strategie ist die Beanspruchung und Überprüfung der Google-My-Business-Profile Ihres Unternehmens. Wer auf Google My Business (GMB) zurückgreift, erhöht seine Chancen immens, in Googles Local Pack, Local Finder, Google Maps, Google Assistant und natürlich ebenso in den organischen Rankings angezeigt zu werden. Qualifizierte lokale Unternehmen können diesen kostenlosen Eintrag bei Google beantragen und Informationen über ihr Unternehmen wie Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten sowie akzeptierte Zahlungsarten angeben. Darüber hinaus hat Google in den letzten Monaten einige großartige Funktionen zu Google My Business hinzugefügt. Nutzen Sie diese, um Ihr GMB-Angebot zu verbessern, die Aufmerksamkeit der Suchenden auf sich zu ziehen und Ihre Platzierung in den lokalen Suchergebnissen zu verbessern.

Duplikate entfernen und Eindeutigkeit sicherstellen


Prüfen Sie, ob zu Ihrer Unternehmung bereits weitere GMB-Einträge vorliegen. Ziehen Sie dazu ehemalige Firmenanschriften oder Kontaktdaten heran. Sind bereits ein oder mehrere Profile vorhanden, stellen Sie diese Profile gegenüber und prüfen Sie, ob bereits Bewertungen, Rezensionen oder Querverweise vorliegen. Bewertungen und Rezensionen werden im Regelfall innerhalb des Profils angezeigt. Sind bereits Fotografien aus Drittquellen vorhanden, ist dies ein Indikator für Querverweise. Haben Sie alle Informationen gesammelt, entscheiden Sie sich für das Profil mit der größten Anzahl (positiver) Bewertungen und beanspruchen dieses. „Ungenutzte“ Profile sollten Sie aus Google My Business entfernen lassen oder mit dem gewünschten Profil zusammenführen. Google bietet hierfür ein Formular, das sich hinter dem Link „Mehr – Problem melden“ verbirgt.

Prüfen Sie mit der Google-Suche, ob Ihre aktuelle oder ehemalige Geschäftsadresse in anderen Quellen genannt wird. Ist dies der Fall, werden diese Angaben als Citation des GMB-Eintrags gewertet. Erscheinen bei der Suche alte Anschriften, korrigieren Sie die Daten. So gewinnen Sie weitere wichtige Querverweise und beugen dem Aufleben alter Adressen und damit falschen GMB-Profilen vor.

Kunden für Ihr Unternehmen sprechen lassen


Nutzen Sie die Kraft der Bewertungen. GMB-Einträge, denen Bewertungen zugeordnet sind, haben einen deutlichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz und werden häufiger geklickt. Je nach Branche und Konkurrenz ist die Anzahl der Quellen, aus denen Google Bewertungen heranzieht, sehr unterschiedlich. Einen Überblick der für Sie relevanten Quellen verschaffen Sie sich durch eine Konkurrenzrecherche mittels Google-Suchen zu Ihren Wettbewerbern. Fassen Sie die Fundstellen zusammen und richten auch Sie ein Profil in den entdeckten Verzeichnissen ein.

Vor allem: Gehen Sie auf positive wie auch auf negative Kritik angemessen und reflektiert ein. Dies gilt im besonderen Maße für die Bewertungen, die direkt über Google abgegeben wurden. Google honoriert die Interaktion mit Ihren Kunden! Davon abgesehen ist es lohnenswert, seine Kunden um die Bewertung der eigenen Leistungen und Services zu bitten und zur Abgabe einer Bewertung anzuregen. Die Übergabe der Rechnung mit einer kleinen Hinweiskarte, der Kassenbon mit entsprechendem Vermerk oder die E-Mail-Kommunikation können geeignete Wege sein.

Mit Google Posts auf der Suchergebnisseite werben


Seit einigen Monaten wird Inhabern eines GMB-Profils die Möglichkeit gewährt, Google Posts zu verfassen. Dies gibt Firmeninhabern die Gelegenheit, die Reichweite für ihre lokalen Inhalte zu erhöhen. Google Posts können Sie nutzen, um Neuigkeiten, Veranstaltungen, Angebote sowie Produkte zu bewerben. Die Google Posts bieten je nach Post-Typ verschiedene Optionen für Unternehmen.

google post event auf der suchergebnisseite obi markt erlangen

Wo werden Google Posts dargestellt?


Der interessanteste Aspekt an Google Posts ist: Sie werden direkt auf der Google SERP im Local Knowledge Panel dargestellt. Menschen, die nach einem Unternehmen oder einer Dienstleistung suchen, werden direkt mit Ihrer Botschaft in Berührung gebracht und sie erhält große Aufmerksamkeit. Zusätzlich werden Google Posts in der Ansicht eines Standorts in Google Maps angezeigt. Wird auf einem mobilen Endgerät eine geeignete Suche ausgeführt, befindet sich die Darstellung der Google Posts innerhalb des Local Knowledge Panels sehr präsent noch vor Adresse und Öffnungszeiten.

google post event vollansicht obi markt erlangen

Lokale Landingpages


Die Qualität der eigenen Webseite bzw. lokalen Landingpage ist ein wichtiges Kriterium für die Sichtbarkeit des GMB-Profils. Erstellen Sie deshalb für jeden Ihrer Standorte eine eigenständige Landingpage. Besondere Aufmerksamkeit muss der Tauglichkeit für Smartphones bzw. der mobilen Suche im Generellen gelten. In 2018 wurden laut Google erstmals mehr Suchanfragen über Smartphones gestellt als über Desktop und Tablets. Knapp die Hälfte aller Suchen ging von einem Mobilgerät aus und Suchen mit lokalem Bezug haben daran den Löwenanteil. Local SEO geht mit Mobile SEO einher!

Bei der Entwicklung der Landingpage sollten Sie die wichtigsten Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen. Verfassen Sie einen Seitentitel von maximal 58 Zeichen, der sowohl den Unternehmensnamen als auch den Standort enthält. Von entscheidender Bedeutung für die Klickrate ist eine aussagekräftige Seitenbeschreibung (Meta-Description). Die Seitenbeschreibung sollte maximal 150 Zeichen umfassen und die Kernbotschaft innerhalb der ersten 75 Zeichen enthalten.

Viele weitere Tipps zur lokalen Landingpage finden sie in unserem Whitepaper zu Local SEO.

Strukturierte Daten zur Auszeichnung der Inhalte verwenden


Die inzwischen hohe Qualität der Suchergebnisse verdeckt oftmals, dass ein großer Aufwand betrieben wird, die logische Beziehung zwischen Daten herzustellen. Zwar sind die Daten der meisten Webseiten strukturiert in einer Datenbank abgelegt, doch wird diese Struktur in der Ausgabe nicht übergeben. Ein bildliches Beispiel sind Postleitzahlen. Die Nennung von fünf aufeinander folgenden Ziffern ist ohne weiteren Kontext eine fünfstellige Zahl. Wird diese fünfstellige Zahl einem Wort vorangestellt, wird es wahrscheinlich, dass es sich um eine Postleitzahl handelt. Eine Steigerung der Wahrscheinlichkeit erfolgt durch die vorangehende Nennung eines Wortes, gefolgt von einer Zahl, dem Straßennamen und einer Hausnummer. In der Menge von Mustern innerhalb der erfassten Information bleibt die Benennung der fünfstelligen Zahl als Postleitzahl weiterhin wahrscheinlich, jedoch nicht eindeutig. Hier setzt das Konzept strukturierter Daten an. Strukturierte Daten geben dem Webseitenbetreiber ein Werkzeug an die Hand, die Information mit einem Kennzeichen zu versehen. In diesem Fall „dies ist eine Postleitzahl“ bzw. „postalCode“.

Einheitliche Schemata wurden ob der steigenden Komplexität aus unterschiedlichen Ansätzen zur Auszeichnung und der stark anwachsenden Menge auszuzeichnender Informationen notwendig. Im Zuge der Optimierung Ihres GMB-Profils sollten Sie dies bei der Ausgestaltung der hinterlegten Landingpage auf Ihrer Webseite berücksichtigen. Zeichnen Sie die Adress- und Kontaktdaten mit strukturierten Daten gemäß Schema aus. Google bietet Ihnen in seinen Google Search Guidelines einen Leitfaden mit leicht verwendbaren Grundlagen. Entsprechende Informationen finden sich hier.

Citations


Die Anzahl der Erwähnungen Ihrer Adress- und Kontaktdaten (sog. „Citations“) auf anderen Websites hat einen großen Einfluss auf das Ranking des GMB-Profils. Es ist sehr empfehlenswert, diese Form der Empfehlungen zu optimieren. Die häufigsten Quellen hierfür sind Telefon-, Branchen- und Stadtverzeichnisse, Bewertungsportale, aber auch jede gewöhnliche Website. Gehen Sie strukturiert vor und dokumentieren Sie alle Maßnahmen. Im Fall einer Adressänderung haben Sie so einen schnellen Zugriff auf die hinterlegten Unternehmensdaten.




Files: