> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Bringen Sie Ihre Stimme in Stimmung

Schon der perfekt einstudierte, unpersönliche Ton bei der Begrüßung führt zu einem schnellen „Nein, danke!“. Der 10-Minuten-Stimmen-Check.
Arno Fischbacher | 25.06.2013

Schuld daran ist in erster Linie der Stimmklang. Im Kundengespräch gilt: Noch bevor der Kunde die Worte versteht, nimmt er deren Klang auf – den er als angenehm oder auch unangenehm empfinden kann. Auch im Verkauf ist also die Stimme der Schlüsselreiz der Kommunikation. Stimmexperte Arno Fischbacher, Autor des Buches „Geheimer Verführer Stimme“, gibt Tipps für Gespräche in der richtigen "Stimmung" - nicht nur für Ihren Vertriebserfolg.

Der 10-Minuten-Check:


1.
Vermitteln Sie Sicherheit, indem Sie den warmen Eigenton Ihrer Stimme aktivieren. Atmen Sie vor dem Kundenbesuch einmal ganz tief durch und nicken Sie sich anschließend zufrieden zu. Brummen Sie dabei ein oder zwei Mal (auch wenn es merkwürdig klingt) ein bestätigendes „mmmh!“. Jetzt haben Sie Ihren Eigenton gefunden.

2.
Die Kraft der Stimme kommt aus dem unteren Rücken. Stehen Sie deshalb mit beiden Füßen fest auf dem Boden und richten Sie sich auf. So erhalten Sie die nötige Stimmkraft für das anstehende Gespräch.

3.
Sprechen Sie wichtige Informationen langsam und akzentuiert.

4.
Zu schnelles Sprechen wirkt immer hektisch. Zustimmung erhalten Sie nur, wenn Sie Ihrem Kunden genügend Zeit geben, um das Gesprochene aufzunehmen.

5.
Bauen Sie Aktionsdruck ab und schenken Sie dem Kunden ehrliche Aufmerksamkeit. Machen Sie ruhig ab und an Pausen zwischen den Sätzen. Sie müssen nicht unbedingt jede „Lücke“ füllen.

6.
Wärmen Sie Ihre Stimme mit einem 5-Sekunden-Warm-Up auf. Lassen Sie Ihre Zunge kreisen oder Ihre Lippen flattern. Durch diese „Blödel-Übungen“ lösen Sie Gesichtsmuskulatur und Stimme und gewinnen an Lockerheit, die Ihnen im Gespräch helfen wird.

7.
Achten Sie darauf, Ihre Stimme persönlich zu halten und nicht in die sogenannte „Sachstimme“ zu verfallen. Auch dann, wenn Sie über Fakten und Argumente reden: der Ton macht die Musik. Sprechen Sie Ihren Kunden immer hörbar als Mensch und nicht als potenziellen Provisionsbringer an.

8.
Hören Sie auch immer aktiv auf die Stimme Ihres Kunden, denn auch diese verrät wertvollste Geheimnisse. Drängen Sie Ihren Kunden nicht, indem Sie ihn mit Fragen löchern, sondern lassen Sie ihn in Ruhe zu Wort kommen. So nutzen Sie die unbewusste Macht der Stimme für Ihr Geschäft.


Über den Autor:
Arno Fischbacher ist Wirtschafts-Stimmcoach, Speaker, Trainer und Autor. Er ist der Experte für die unbewusste Macht der Stimme in Kundenservice, Führung und Vertrieb und bereitet Führungskräfte und Mitarbeiter der Top-Unternehmen in Deutschland und Österreich auf Gespräche, Präsentationen und Medienauftritte vor. In seiner modernen Trainingsmethode verbindet Fischbacher seine Erfahrungen mit neuem Wissen aus Psycholinguistik und Wahrnehmungsforschung. Arno Fischbacher ist amtierender Präsident des Chapter Österreich der German Speakers Association.

In seinem Buch "Geheimer Verführer Stimme" gibt er gut verständlich und leicht nachvollziehbar zahlreiche Tipps und Hintergründe zum Thema Stimme. Arno Fischbacher ist Gründer und Vorstand von www.stimme.at, dem europäischen Netzwerk der Stimmexperten und trägt damit heute wesentlich zum gesellschaftlichen Bewusstsein für den Wirtschaftsfaktor Stimme bei. Er besticht durch mitreißendes Auftreten und eine Fülle an praktischen, sofort anwendbaren Tipps. Stimme wirkt!
Mehr Informationen auf www.arno-fischbacher.com.


Buchtipp: Geheimer Verführer Stimme

ARNO FISCHBACHER
Geheimer Verführer Stimme
77 Antworten zur unbewussten Macht in der Kommunikation

Hörbuchfassung mit 3 CDs inkl. Übungen und Tipps, 171 Minuten
ISBN: 978-3-9812861-7-5
verlag arno fischbacher; Oktober 2012
€ 39,60 (D) / € 39,90 (A)

Download Checklisten als Bonus-Material:
www.arno-fischbacher.com/hoerbuch
attachment Geheimer Verführer