> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Dem Fachkräftemangel mit Mobile Recruiting begegnen – Studenten per Bluetooth erreichen

Mobile Recruiting gewinnt stetig an Bedeutung. Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse übertrifft in Deutschland die Einwohnerzahl.
Matthias Haase | 29.07.2010

Dresden, 29.7.2010 - Laut Bundesnetzagentur waren zu Jahresbeginn 108,3 Millionen Mobilfunkanschlüsse registriert. Im Mobile Recruiting steht nicht mehr die Frage nach dem Ob, sondern dem Wie der Nachwuchsgewinnung per Handy. Mit SMS-Diensten, mobilen Webseiten, QR-Code-Verlinkungen und Apps werden die technologischen Möglichkeiten ausgeschöpft. Die tatsächliche Erreichbarkeit von Studenten widerspricht jedoch den gängigen Vorstellungen der allgegenwärtigenVerfügbarkeit des Handys. „Nur weil das Handy immer dabei ist, werden die Studenten nicht von allein aktiv.“, erläutert Alexander Martin, Geschäftsführer der Haase & Martin GmbH (http://www.haaseundmartin.de). „Das mobile Internet ist in der Nutzerwahrnehmung die größte Hemmschwelle in mobilen Kampagnen. Mit lokaler Übertragungen per Bluetooth erreicht eine Kampagne die Zielgruppe direkt vor Ort.“ Eine comScore-Studie aus Mai diesen Jahres sieht die Smartphone-Hersteller Apple und HTC auf den Gesamt-US-Markt nicht mal unter den fünf größten Herstellern. „Smartphone-Nutzer sind nur eine kleine Gruppe. Der Massenmarkt wird durch Standardhandys bestimmt. Eine seriöse Beratung berücksichtigt diese Situation in der Kampagnen-Planung.“, so Alexander Martin weiter.

Unternehmen die in Dresden Nachwuchskräfte unter den Studierenden rekrutieren möchten, können sich im Handy-Speiseplan des Studentenwerks Dresden, besser bekannt als "Mensa Mobil", präsentieren ( http://www.studentenwerk-dresden.de/mensen/mensa-mobil.html ). Mensa Mobil wird von den Studierenden täglich zur Auswahl des Lieblingsessens genutzt. Das Handyprogramm ist mit dem persönlichen Mobiltelefon unterwegs immer dabei und enthält die Speisepläne aller zwölf vom Studentenwerk Dresden betriebenen Mensen in Dresden (8), Tharandt (1), Zittau (2) und Görlitz (1). Einmal auf dem Handy installiert, enthält Mensa Mobil alle Gerichte für 14 Tage im Voraus. Mensa Mobil bietet ein Umfeld für mobile Recruiting Maßnahmen.

Mensa Mobil erreicht mehr als 40.000 Studierende aller Hochschulen in Dresden, Zittau und Görlitz im Alter zwischen 18 und 32 Jahren. Täglich werden von der Hochschulgastronomie des Studentenwerks Dresden ca. 16.000 Mittagessen an Studierende und Hochschulmitarbeiter ausgegeben. Mensa Mobil wird auf dem Campus der TU Dresden in der Alten Mensa Mommsenstraße, in den Mensen Bergstraße und Siedepunkt sowie auf dem Campus der HTW Dresden in der Mensa Reichenbachstraße zu den Öffnungszeiten kostenfrei per Bluetooth verteilt. Außerdem kann Mensa Mobil jederzeit von zu Hause kostenfrei per Datenkabel oder an jedem beliebigen Ort direkt per Handy-Download (over the air) installiert werden.

Mit einer Recruiting-Maßnahme in Mensa Mobil platzieren sich Unternehmen, die Nachwuchskräfte suchen, im persönlichen Handy der Studierenden. Das Handy ist immer und überall mit dabei und bietet interessierten Studenten so einen direkten und schnellen Kontakt zum Unternehmen mit Anruf-Funktion und Web-Link.

Files: