> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Virtuellen Berater erhöht die Kundenzufriedenheit
Nicole C Bitter | 07.06.2010

Alljährlich geht das renommierte IT Marktforschungsinstitut Gartner auf die Suche nach Unternehmen, die neue, viel versprechende Wege einschlagen. Gnade vor den Augen der kritischen Analysten finden dabei nur solche Unternehmen, die innovativ sind und ihren Nutzern Dinge ermöglichen, die sie vorher nicht tun konnten. Wer es also in die begehrte Liste schafft, muss in der Lage sein, die Probleme seiner Kunden auf eine neue, bessere Art zu lösen.

The Selfservice Company erfüllt mit ihren virtuellen Beratern diese Bedingungen und zeigt gleichzeitig, welchen Weg der Bereich Kundendienst in den nächsten Jahren einschlagen wird. Durch den Einsatz der hauseigenen Dialogmanager Technologie werden bei The Selfservice Company schon heute jährlich 50 Millionen Kundenfragen mit einer Trefferquote von 90 % völlig automatisch beantwortet und dies 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Die Vorteile für diejenigen Unternehmen, die virtuelle Berater einsetzen, zeigen sich schnell: Bessere Information durch einen virtuellen Berater erhöht die Kundenzufriedenheit deutlich, senkt die Kosten nachhaltig und steigert Upsellpotenziale.
Die prompte und korrekte Beantwortung ihrer Fragen, lässt Kunden schneller und gezielter online navigieren, zumal Produkt- und Serviceinformationen simultan abrufbar sind. Es gibt keine Wartezeit und die virtuellen Berater helfen dem Kunden auch beim Ausfüllen von Online-Bestellungen. Der Kunde kann so sicherer und schneller entscheiden. Die Online-Verkäufe steigen signifikant.
Die lernenden virtuellen Berater erkennen zudem, welche Fragen die Besucher zu welchen Themen haben und werten deren Relevanz statistisch aus. Sie helfen dem Marketing-Team, neue Themen für den Kundendialog zu identifizieren.
Gartner hebt bei der Entscheidung für das Unternehmen unter anderem die Treffsicherheit der Antworten und ihre klare Verständlichkeit hervor.
Interessant ist vor allem die Einschätzung, dass Unternehmen, denen daran liegt, jetzt einen Vorsprung im Kundendienst zu erlangen, nicht an The Selfservice Company vorbeischauen können.