> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Ins Verlieren investieren – und der Erfolg bahnt sich an

Leise lächelnd las der Chef die Projektstornierung des Kunden. Insgeheim hatte er sich diese Projektabsage gewünscht.
Friederike Beier | 26.04.2013

Auch wenn die Firma seit Wochen einen Großteil ihrer Kapazitäten für diesen umfangreichen Auftrag freigehalten hatten, war er zufrieden mit dieser Wendung. In den letzten Monaten hatte sich zu viel Unerledigtes in der Firma angesammelt. Projekte, die noch nicht vollends abgeschlossen waren, Kunden-Meetings, die aus Termingründen immer wieder verschoben worden waren, Wünsche der Mitarbeiter nach freien Tagen. Unter der vielen Arbeit war für alles Entlastende und Kreative wenig Raum geblieben.
'Jetzt nehmen wir diese Absage als Anlass und gönnen uns eine Auszeit', dachte der Chef. Er mailte seine Mitarbeiter an, dass sie für die nächsten Wochen kürzer treten sollten. Kunden, die sich innerhalb dieser Zeit mit neuen Anfragen meldeten, sollten vertröstet werden. Alle sollten ein paar Tage frei machen und selbst in laufenden Projekten sollten kurzfristig ein paar Tage Pause eingelegt werden. Die Sorge, dass Kunden eventuell verärgert sein könnten, teilte der Chef nicht. "Die Bären gehen auch in den Winterschlaf, in dem Vertrauen, dass im nächsten Frühjahr genug Futter da sein wird", lautete seine Antwort.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen das Angebot dankbar an und machten sich daran, ihre Projektabläufe neu zu organisieren. Sie unterstützten sich gegenseitig, damit alle ein paar Tage frei nehmen konnten.
Nach ein paar Tagen freier Zeit entwickelte sich eine Art Muße-Stimmung der Firma. Einige Mitarbeiter widmeten einen Teil der Arbeitszeit der Pflege des Firmengartens. Andere saßen zusammen, um ein neues Projektkonzept zu entwickeln. Wiederum andere arbeiteten in Ruhe ein paar Stunden an ihren Projekten, um dann frühzeitig nach Hause zu gehen.
Der Chef genoss wie alle anderen die Verschnaufpause. Sich erholen, Raum schaffen, damit Neues auch wirklich Platz hatte, das nahmen alle als angenehm war.
Zu guter Letzt verpassten alle dem Projektkonzept, das das eine Team erarbeitet hatte, die richtige Würze. Entspannt und mit frischem Kopf setzen sie ein paar wichtige Akzente auf das Erarbeitete.
Der Chef lächelte zufrieden und wusste, dass es richtig gewesen war, dem Verlust des Großauftrages in dieser Form zu begegnen.

Tao-Insights - gelassen erfolgreich arbeiten
Fernöstliche Impulse für Unternehmen, Marken und Selbstmanagement


www.kernstuecke.de