> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Online-PR 3.0 – Nehmen Sie Ihre Veröffentlichungen selbst in die Hand

Public Relations in den neuen Medien: So erzielen Sie mehr Reichweite und Aufmerksamkeit für Ihre Themen
Melanie Tamblé | 26.03.2014

Eine der grundlegenden Veränderungen der Online-PR ist, dass Unternehmen sich bewusst werden müssen, ihre Inhalte selbst zu vermarkten, anstatt auf Journalisten und Redakteure zu setzen, wie in der klassischen Medienarbeit. Damit ändern sich nicht nur die Kommunikationswege, sondern auch die Anforderungen an die Inhalte der Online-PR Instrumente.

Online-PR 3.0: Unternehmen werden zu Herausgebern


Die Online-PR zieht ihren Vorteil aus dem Umbruch in der Medienwelt. In der klassischen Medienwelt werden die Nachrichten, Informationen und Unterhaltungsinhalte von den klassischen Medienhäusern produziert und der Öffentlichkeit werbefinanziert zur Verfügung gestellt. Im Web 2.0 hat jedoch jeder die Möglichkeit, unterhaltende und informative Inhalte zu erstellen und zu publizieren (User Generated Content). Die Die Online-PR bietet vor allem für Unternehmen und Organisationen ganz neue Möglichkeiten, Text-, Bild-, Audio- oder Videodaten selbst zu produzieren und zu publizieren. Die Web 2.0 Medien ermöglichen den direkten Zugang zu den Zielgruppen, ohne den Umweg über die klassischen Medienmittler. Unternehmen können somit die Steuerung der Informationen selbst in die Hand nehmen, um bestehende Kunden und neue Zielgruppen zu erreichen.

Online-PR und Content Marketing: Von der Selbstdarstellung zu relevanten Inhalten


Die neuen Veröffentlichungsmöglichkeiten bieten nicht nur die Wege für die Verbreitung, sondern fordern auch neue Inhalte. Statt medienrelevanter Sensationsmeldungen, sind in der Online-PR vor allem Inhalte gefragt, die die Kunden wirklich interessieren. Menschen im Internet suchen nach Antworten auf Fragen oder Lösungen für Probleme, nicht nach Selbstdarstellung oder Produktanpreisungen. Auch für die Social Media gilt: Nur relevante Inhalte werden beachtet und geteilt. Relevante Inhalte sind die neue Währung im Web 2.0 und damit auch in der erfolgreichen Online-PR. Wer seine Zielgruppen versteht und statt vollmundiger Werbeversprechen nützliche Anleitungen, Lösungsvorschläge und Tipps liefert, kann mit einer Online-PR Strategie mehr Auf-merksamkeit auf sich und damit auch auf sein Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen lenken.

Online-PR Inhalte erstellen: In der Vielfalt liegt die Chance
Nie zuvor war es so einfach, Inhalte zu erstellen und einfach zu verbreiten. Das Internet bietet eine Vielzahl von Medien, um Informationen zielgruppengerecht und zu relativ günstigen Kosten zur Verfügung zu stellen. Flyer und Broschüren können als elektronische Dokumente zum Download zur Verfügung gestellt werden. Fachbeiträge, Whitepapers und Fachbücher lassen sich in e-Books und pdf-Dokumente verwandeln. Präsentationen lassen sich mit relativ einfachen Mitteln als Videocast streamen, verfilmen oder vertonen. Selbst Veranstaltungen und Seminare können als Webinare und Videos bereitgestellt werden. Die Online-Pressemitteilung hat sich zu einem ganz eigenständigen Kommunikationsinstrument in der Online-PR entwickelt. Sie dient nicht mehr der Medienkommunikation, wie die gute alte klassische Pressemitteilung. Vielmehr kann die Online-Pressemitteilung zu beliebigen Kommunikationszwecken verwendet werden, um Inhalte besser im Internet zu verbreiten.

Selbst veröffentlichen im Internet: Presseportale, Blogs und Social Media
Das Internet bietet unzählige neue Portale und Medien, über die Unternehmen selbst und direkt veröffentlichen können. Die Veröffentlichung von PR-Texten über Presse- und Themenportale, News-Dienste, Experten und Dokumenten-Netzwerke sowie Social Media unterstützt vor allem die Reichweite und Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und bringt die Inhalte so direkt zu den Zielgruppen.

Neben der Unternehmenswebsite und dem Corporate Blog sind vor allem Presseportale die erste Adresse zur Veröffentlichung aktueller Unternehmensnews. Neben klassischen Pressethemen können über die Online-Pressemitteilung alle aktuellen Inhalte publiziert werden, die potentielle Kunden interessieren könnten, z.B. Newsletter- und Blogartikel, Tipps, Interviews, Terminankündigungen. Auch Bilder und Videos lassen sich mit der Online-Pressemitteilung im Internet schnell und einfach verbreiten. Artikel-, Themen- und Branchenportale sowie Experten-Netzwerke bieten vielfach die Möglichkeit aktuelle Unternehmensnews und Fachbeiträge zu veröffentlichen.

Online-PR ohne Social Media ist heute gar nicht mehr denkbar. Aber Social Media ist mehr als Facebook und Twitter. Insbesondere Dokumenten-Netzwerke wie Slidehare, Scribd oder Google Drive bieten gute Möglichkeiten, Pressemitteilungen, Fachbeiträge oder Präsentationen zu veröffentlichen.

Sichtbar mit Online-Pressemitteilungen
Studie zur Sichtbarkeit von Online-Pressemitteilungen auf Presseportalen


Mit einer weitreichenden Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen über viele verschiedene Presse- und Themenportale, Artikelportale und Social Media erzielen Unternehmen langfristig eine bessere Sichtbarkeit bei Google. Dies bestätigt die empirische Studie von PR-Gateway.de.