> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Online Presseverteiler: Multiplikation ist Trumpf

Neben dem klassischen Presseverteiler per Fax oder E-Mail, sind viele neue Möglichkeiten entstanden, um Pressemitteilungen im Web zu veröffentlichen.
Melanie Tamblé | 04.10.2010

Neben dem klassischen Presseverteiler per Fax oder E-Mail, sind im Zuge der Web 2.0-Entwicklung zahlreiche neue Möglichkeiten entstanden, um Pressemitteilungen im Internet zu verteilen und zu publizieren. Mit der Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen über Presseportale, Social News Portale, Microblogs und Social Communities können Unternehmen die Reichweite ihrer Öffentlichkeitsarbeit um ein Vielfaches steigern und ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinen verbessern.

Der klassische Presseverteiler als exklusiver Informationskanal für Journalisten und Redakteure

Im klassischen Presseverteiler sind alle für das Unternehmen relevanten Redaktionskontakte von Print- und Onlinemedien verzeichnet. Die Pressemitteilung wird per Fax oder E-Mail an vorher ausgewählte Redaktionen verschickt. Mit dem Versand einer Pressemitteilung an einen Presseverteiler ist eine Veröffentlichung jedoch noch nicht garantiert. Die klassische Pressemitteilung ist nur für die Medienmittler bestimmt. Schreiben die Redakteure nicht über die Meldung, erfährt auch die Öffentlichkeit nichts davon. Die letztendliche Entscheidung über die Veröffentlichung der Pressemitteilung liegt also bei den Redaktionen. Eine Einflussnahme durch die PR-Leute ist nur bedingt möglich.

Der Online Presseverteiler bringt die Pressemitteilung in die Öffentlichkeit

Mit den Medien des Web 2.0 sind viele neue Möglichkeiten entstanden, Pressemitteilungen und Fachbeiträge direkt zu veröffentlichen. Presseportale, Social News Portale, Microblogs und Social Communities übernehmen die Funktion eines Online Presseverteilers. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, die Veröffentlichung und Steuerung ihrer Unternehmens- und Produktinformationen selbst in die Hand zu nehmen. Im Vergleich zum klassischen Presseverteiler erreicht der Online Presseverteiler nicht nur Medienkontakte, sondern auch potentielle Kunden und Interessenten direkt.

Mehr Reichweite mit Presseportalen, Blogs, RSS-Diensten, Social Media und Co.

Für die Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen eignen sich vor allem Presseportale. Die contentreichen Portale mit vielen aktuellen Inhalten werden von Suchmaschinen in der Regel gut gelistet. Eine Veröffentlichung auf solchen Portalen erhöht also die Chance auf eine gute Sichtbarkeit der Informationen bei Google und Co.

Weitere Kommunikationskanäle für die Veröffentlichung und Verlinkung von Pressemitteilungen sind Blogs und Social News Portale, wie Webnews oder Yigg. Auch File-Sharing Communities wie Slideshare oder Scribd bieten Platz für Pressemitteilungen, Präsentationen, Whitepapers und Fachartikel. Auf Artikelportalen und in Expertenforen wie Suite101 oder Brainguide können Unternehmen ihre Kompetenz in Form von Fachbeiträgen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Über RSS- und Microblogging-Dienste wie Twitter oder Friendfeed lassen sich Neuigkeiten und neue Publikationen kurz anreißen und verknüpfen. Corporate Blogs geben den Unternehmensnachrichten eine persönliche Note und ermöglichen den offenen Dialog mit den Lesern.

Es lohnt sich also, Pressemitteilungen auf möglichst vielen Websites und Portalen zu platzieren. Der Onlinedienst PR-Gateway (www.pr-gateway.de) unterstützt als Presseverteiler im Internet die Distribution von Pressemitteilungen im Internet und bietet einen zentralen Zugang zu Presseportalen, RSS-Verzeichnissen und Social Media, wie Twitter, Facebook oder Friendfeed.