> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Regionale Ausrichtung bei Google AdWords

Warum auch kleine Betriebe mit regional beschränktem Angebot mit AdWords effizient werben können.
Sabrina Zebisch | 20.05.2010

Seit einigen Jahren erzielt Google einen Großteil seiner Einnahmen mit Werbeanzeigen die neben den unbezahlten organischen Suchergebnissen eingeblendet werden. Auch wenn Google AdWords mittlerweile ein relativ weit verbreitetes Marketing Instrument geworden sind, unterschätzen besonders kleine und mittelständische Unternehmen die Möglichkeiten die AdWords ihnen bieten. Neben der genauen Kostenkontrolle die man bei diesem Werbemittel hat, gibt es einen weiteren Faktor, der AdWords besonders für Unternehmen die ihre Produkte bzw. Dienstleistungen nur regional beschränkt anbieten interessant macht. Viele Unternehmen gehen davon aus, dass AdWords nur für das ganze Netz geschaltet werden können und erklären diese Werbeform schon im Vorfeld für sich als uninteressant. Dabei kann man die Ausrichtung der Anzeigen anhand verschiedener Faktoren festlegen. Dies ist möglich da Google anhand der IP-Adresse des Users seinen Standort ermittelt und ihm dann nur Anzeigen zeigt, die auch für seine Region geschaltet werden sollen. Hat ein Advertiser München als Zielregion festgelegt bekommt ein Nutzer aus Hamburg diese nicht zu sehen. In vielen Fällen wird unterhalb der Textanzeigen ein Vermerk auf die regionale Ausrichtung gezeigt, wie zum Beispiel "Hessen" oder "Berlin".

Um die Einstellungen der Anzeigenreichweite anzupassen muss man innerhalb des Accounts über den Tab Einstellungen zum Punkt Standort navigieren. Hier kann man die Reichweite der Anzeigen auf mehrere Arten einschränken.

Zum einen gibt es die Option Sets. Mit Hilfe dieser Möglichkeit lassen sich mehrere Länder zur Auswahl hinzufügen. Für eine regionale Beschränkung ist diese Funktion eher uninteressant.

Geeigneter sind dagegen die drei anderen Optionen Blättern, Suchen und Benutzerdefiniert. Mithilfe von Blättern kann man von der Landesebene aus, über die einzelnen Bundesländer, bis hin zu Städten die gewünschten Zielregionen auswählen.

Der Name der Option Suche erklärt sich fast schon von selbst. Mit dieser Option kann anhand von Postleitzahlen, Städtenamen und anderen gezielt nach bestimmten Regionen gesucht werden, die dann in die Auswahl übernommen werden können.

Die interessanteste der vier Optionen ist aber die Option Benutzerdefiniert. Hier kann man beispielsweise einen bestimmten Radius rund um seine Geschäftsadresse eingeben und nur User, die in dieser Region sind bekommen die Anzeigen dann auch zu sehen. Genauso kann durch das Anklicken verschiedener Kartenpunkte ein individueller Rahmen für die Zielregion erstellt werden.

Weiterhin ist es auch möglich bestimmte Gebiete innerhalb der ausgewählten Zielregion auszuschließen. Auf diese Art kann ein Advertiser seine Anzeigen beispielsweise in ganz Deutschland schalten aber nicht in Bayern und Sachsen.

Durch diese regionale Beschränkung ist die Werbeform Google AdWords also durchaus auch für Unternehmen geeignet, die Ihre Produkte oder Dienstleitungen nur in bestimmten Regionen anbieten. Da das Internet als Werbeplattform immer mehr an Bedeutung gewinnt, sollte man sich diesen Vorteil zu Nutzen machen und potenzielle Neukunden ansprechen und für sich gewinnen.

Mehr Informationen zum Thema AdWords und Anzeigentexte gibt es im Buch:

Google AdWords – Punktgenau und zielgerichtet werben
So nutzen Sie das größte Werbenetzwerk der Welt
1. Auflage BusinessVillage 2010
280 Seiten
ISBN 978-3869800-54-7