> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Warum sind Deutsche Fußballstars eigentlich so günstig zu haben?

Warum kostet ein durchschnittlicher Brasilianischer Profi oftmals mehr das Dreifache als ein Deutscher Nationalspieler?
Holger Bartl | 09.07.2010

Geht es Ihnen auch so? Wenn es um den Wert der Stars auf der internationalen Fußballbühne geht, dann könnte man meinen, dass jeder noch so unbekannte durchschnittliche Fußballer aus Brasilien, Argentinien, Spanien, Afrika, Holland oder Serbien deutlich höher im Kurs steht als die unendlich vielen Deutschen Talente.

Nehmen wir als Beispiel die Torhüterfrage. Da haben wir zwei Hände voll Top ausgebildeter Torhüter in Deutschland, viele andere Nationen haben, wie die WM gezeigt hat, echte Probleme auf dieser Position, doch der Run auf den Deutschen Torwartnachwuchs bleibt aus. Vor zwei Jahren gar, waren mehrere Clubs an einem Deutschen Torwart aus der zweiten englischen Liga interessiert, wo hingegen gute Jungs in der ersten Fußball-Bundesliga auf der Bank saßen oder zu Schnäppchenpreisen zu haben gewesen wären.

Oder auch ein Beispiel aus der Fabelwelt der Innenverteidigung. Der ukrainische Abwehrspieler Dmytro Chygrynskyy steht vor einer Rückkehr zu seinem früheren Arbeitgeber Schachtjor Donezk. Der 23-jährige Innenverteidiger war im vergangenen Sommer gegen eine Ablöse von 25 Millionen Euro von Donezk zum FC Barcelona gewechselt. Nun soll er für 15 Millionen Euro nach Donezk zurückkehren.
Manchester City setzt seine Einkaufstour fort. Yaya Touré hat einen Fünfjahresvertrag bei City unterschrieben. Medienberichten zufolge kostet der Mittelfeldspieler des FC Barcelona rund 30 Millionen Euro Ablöse. Für eine ähnliche Summe hatte City am Mittwoch bereits den spanischen Nationalspieler David Silva vom FC Valencia verpflichtet.
Und so weiter und so weiter.

Durch die tollen Auftritte unseres Nationalteams kommt endlich Bewegung in den Deutschen Markt. Für Podolski werden 20 Mio. von Machester City geboten und Ösil steht angeblich für 30-50 Mio. € auf der Wunschliste des FC Barcelona.

Jetzt bin ich doch einmal gespannt, welche seriösen Angebote nun für den besten Spieler der gesamten WM, Bastian Schweinsteiger, geboten werden. Vielleicht wird dieser „Preis“ dann endlich einmal den Leistungen und dem Können Deutscher Fußballer gerecht.

Ihr

Holger Bartl