> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo
Fachartikel

Recht

Zeige Ergebnisse 1-8 von 166.
  • PayPal-Käuferschutz: Käufer muss nochmal zahlen

    Timo Schutt

    BGH: Kaufvertragsparteien vereinbaren mit der einverständlichen Verwendung von PayPal stillschweigend Anspruch auf Zahlung nach Rückbuchung.

    08.12.2017 | Timo Schutt

  • Daten optimieren im Zeitalter der DSGVO

    DSGVO zeigt uns eine klare Roadmap für gute Data Governance auf.

    28.11.2017 | Evidon

  • Datenspeicherung und Cookies: Was sagt die DSGVO?

    Sabine Heukrodt-Bauer

    Eine Werbe-Einwilligung ist laut der DSGVO kein Freilos für Datenspeicherung. Auch personalisiertes Tracking wird durch E-Privacy-VO komplizierter.

    27.11.2017 | Sabine Heukrodt-Bauer

  • Das Connected Home und seine rechtlichen Herausforderungen im Fokus

    Das Smart Home oder Connected Living findet zunehmend Eingang in deutsche Haushalte. Wie ist datenschutzrechtlich mit der Technologie zu verfahren?

    21.11.2017 | Schürmann Wolschendorf Dreyer Rechtsanwälte

  • FAQ zur neuen DSGVO

    Sabine Heukrodt-Bauer

    Lead-Generierung, Marketing Automation, Einwilligungen - was ändert sich? Antworten auf die wichtigsten Fragen, um horrende Strafen zu vermeiden.

    06.11.2017 | Sabine Heukrodt-Bauer

  • Die DSVGO im E-Mail-Marketing – die wichtigsten Änderungen

    Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – oder General Data Protection Regulation (GDPR) – europaweit in Kraft.

    26.10.2017 | Lianatech GmbH

  • Facebook-Rechtsstreit: Fanpage-Betreiber mitverantwortlich für Datenschutz?!

    Das Urteil hat enorme Relevanz für Betreiber von Facebook-Fanpages und vergleichbaren Unternehmensseiten anderer Social-Media-Plattformen.

    26.10.2017 | Schürmann Wolschendorf Dreyer Rechtsanwälte

  • Die neue E-Privacy-Verordnung: Welche Änderungen sind zu erwarten? - Update

    Die neue E-Privacy-VO soll die alte Richtlinie absetzen. Papiere sind aufgetaucht, die einen ersten Einblick in zukünftige Regelungen geben könnten.

    17.10.2017 | Schürmann Wolschendorf Dreyer Rechtsanwälte

  •