> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Nutzung von Online-Kanälen zur Informationsbeschaffung

Suchmaschinen und Internetseiten eines Anbieters sind die wichtigsten Online-Kanälen zur Informationsbeschaffung.
Suchmaschinen und Internetpräsenzen der Anbieter bleiben die standardmäßigen Online-Quellen. Google & Co. haben zugelegt, von 93 Prozent Nutzung auf 97 Prozent. Der Newsletter hat mit einem deutlichen Zuwachs von 30 Prozent auf 72 Prozent die Online-Branchenportale überholt. Letztere sind selbst aber um zehn Prozent auf 57 Prozent Nutzung gewachsen.


Kommentar

Interessant ist hier die Diskrepanz, dass zwar 97 Prozent der Teilnehmer angeben, Suchmaschinen zur Informationsbeschaffung zu nutzen, nur 58 Prozent der Unternehmen aber auf Suchmaschinenmarketing setzen.

Der Zuwachs in der Nutzung von Newslettern (72 Prozent) zur Informationsbeschaffung zeigt das große Potenzial, das in dieser Maßnahme liegt, auch im Hinblick darauf, dass noch längst nicht alle Unternehmen diese effiziente Kommunikationsmaßnahme für sich entdeckt haben. Newsletter sind ideal zur Kundenbindung, denn sie ermöglichen die gezielte personalisierte und effektive Ansprache von Bestandskunden. Der Erfolg stellt sich dabei aber nicht automatisch ein. Newsletter müssen den Leser durch werthaltige Informationen zum Weiterlesen und -klicken animieren. Konzeption, Gestaltung und Redaktion sollten daher fortlaufend im Hinblick auf mögliche Verbesserungen beobachtet werden. In der Erstellung von Inhalten liegen Synergien und Verlinkungspotenziale, die es auszuschöpfen gilt.

Webinare zeigen sich als klarer Trend. 28 Prozent der Teilnehmer nutzen sie zur Informationsbeschaffung. 23 Prozent der Unternehmen bieten sie an. Diese Form des Dialogs wird für das B2B-Segment zur entscheidenden Form und Aufgabe.

Twitter hat seine Stärken in der Aufmerksamkeitssteuerung. Der Kanal ist besonders als Verteiler für Business-News geeignet. Die Nutzungsakzeptanz hängt eigentlich nur noch von persönlichen Erfahrungswerten der Menschen und der Verbreitung von Smartphones oder anderen Endgeräten ab.

Quelle: Aus dem B2B Online-Monitor 2011
http://www.diefirma.de/themen/detail/b2b_online_monitor/?backUrl=start%2F&cHash=b8ad9162c2dbfb44553227b99e6bc0a6


UnternehmenMitarbeiterGründung
Keine Ergebnisse gefunden.
...