> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

vjoonity 2016: Drohnenflug, Version 7 und neues Daten-Management

Die nächste Software-Generation: vjoon K4 Version 7
vjoon GmbH | 29.02.2016

Zum zwölften Mal lud vjoon das Fachpublikum von rund 150 Publishing- und Marketingexperten zur Vorstellung von praxisorientierten Lösungen sowie zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken zur vjoonity ein. Aber nicht der spektakuläre Drohnenflug über das Publikum während der Präsentation der Schweizer Agentur Medianovis war das Highlight des Tages, sondern die Vorstellung der neuesten Generation von vjoon K4. Version 7 enthält neben einem größeren Facelift zahlreiche neue Features und ein neues Modul zur einfachen Freigabe von Layouts und Artikeln im Browser. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Vorstellung der vjoon Storage Engine – sie ermöglicht im laufenden Betrieb eine schnelle Datensicherung und -wiederherstellung auf Knopfdruck.

Neue Software-Generation: mit K4 Approval Manager und vjoon Storage Engine
Mit dem neuen K4 Approval Manager werden Abstimmungsprozesse vereinfacht – Freigaben für Layouts und Seitenelemente finden im Browser statt. Davon profitieren vor allem Unternehmen, die über Abteilungs- oder sogar Firmengrenzen hinweg Inhalte abstimmen müssen – beispielsweise in der Zusammenarbeit mit Agenturen. Daumen rauf oder runter – Vorstand, CFO, Marketingleiter, Einkäufer oder Projektmanager können ohne InDesign und im Browser schnell entscheiden ob Texte, Bilder und gestaltete Seiten den Vorgaben und Wünschen entsprechen.

Darüber hinaus kommt zeitgleich mit Version 7 die vjoon Storage Engine als leistungsstarkes Datenhaltungskonzept. Die vjoon Storage Engine bedient die Anforderung, Datenbankengrößen dramatisch zu reduzieren, Datensicherungen während der laufenden Produktion durchzuführen und diese Momentaufnahmen bei Bedarf schnell wieder herzustellen. Dabei kann der Kunde zudem entscheiden, ob er seine Daten lokal, in der Amazon S3 Cloud oder gar in gemischten Umgebungen ablegen möchte.

Mehr Details zu vjoon K4 Version 7 und der vjoon Storage Engine werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Auf der Bühne: Ausgezeichnete Praxisbeispiele
Der SIEMENS-Jahresbericht des Mediendienstleisters ccs.Tirol wurde bereits als bester integrierter Bericht und für seine effiziente Produktion prämiert. Der Clou dieser Lösung: Mit vjoon K4 wird der gesamte Jahresbericht automatisiert für die Datenbank des Bundesanzeigers aufbereitet und kann so in kürzester Zeit zur Veröffentlichung übermittelt werden. Für diese effiziente Produktion erhielt ccs.Tirol den FOX Awards Sonderpreis Workflow Efficiency.

Der Drohnenflug der Schweizer Medienagentur Medianovis über die Köpfe der Besucher im Saal hinweg, sorgte beim technikaffinen Publikum für Staunen. Die Agentur setzt im kleinen Team mit Hilfe von vjoon K4 und Adobe DPS ein zweisprachiges Magazin für das Projekt wandern.ch um. Sie nutzen Drohnen, um interessante Videos für ihre Apps zu produzieren. Als Content-Marketing-Agentur setzt Medianovis ihre Projekte mit vjoon K4 um und wurde für ihre herausragenden Produkte bereits mehrfach prämiert.

In den Breakout-Sessions wurden professionelles Schriften-Management mit dem integrierten Universal Type Server von Extensis sowie die Werbemittelproduktion mit vjoon K4 und EasyCatalog bei den Globus Fachmärkten vorgestellt. In einer weiteren Breakout-Session zeigte die Agentur b:13, wie aus einem vjoon K4 Template automatisiert Layouts für mehrere unterschiedliche Publikationen direkt aus InCopy produziert werden können und dabei strengen Styling-Guidelines entsprechen.

Stimmen zur Veranstaltung:
„Themen wie Freigabeprozesse und Datenhaltung sind bei den Nutzern zentraler Bestandteil des Tagesgeschäfts. Mit vjoon K4 Version 7, dem K4 Approval Manager und der vjoon Storage Engine werden Kunden diese wichtigen Bereiche der Produktion effizienter gestalten können als je zuvor. Und das große positive Feedback auf der vjoonity zeigt mir, dass die neuen Konzepte den richtigen Nerv getroffen haben“, so Andreas Schrader, CEO, vjoon.

„Mit vjoon K4 können wir ehemals arbeitsintensive Aufgaben automatisieren. Der SIEMENS-Jahresbericht wird jetzt in Rekordzeit im Bundesanzeiger veröffentlicht. Dass wir damit einen innovativen Weg gehen, zeigt nicht nur der Award sondern auch die positive Rückmeldung anderer vjoon K4 Nutzer auf der vjoonity“, sagt Claus Heinrich, CEO, ccs.Tirol.

Tobias Heimpel, CEO, ProzessPiraten: „Effiziente IT-Unterstützung ist im Zeitalter der Digitalisierung elementar. Sie durchdringt schleichend nahezu jeden Ablauf des täglichen Lebens. Doch Vorsicht: Technologie ist nur ein Hilfsmittel um visionäre Ideen umsetzen zu können. Auf der vjoonity wurde gezeigt, wie IT und Technik erst die Freiräume für diese Ideen ermöglichen.“

Abschluss und Abendveranstaltung:
Nach einem interessanten Tag mit vielen Praxisbeispielen, Produktneuheiten und einem Ausblick in die Zukunft, ging es zum Abendprogramm auf das Panoramadeck in der 23. Etage des EMPORIO Hamburg. Am umfangreichen Buffet, mit Blick über die Stadt und den Hamburger Hafen, konnten die Besucher angeregt diskutieren, sich untereinander austauschen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen.