> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Amazon liefert Daten seines neuen Musik-Streaming-Services an GfK Entertainment

Ab sofort fließen über 30-sekündige Amazon Music Unlimited-Streams in die Offiziellen Deutschen Streaming-Charts.
Sven Birgmeier | 25.11.2016

Zum Start von Amazon Music Unlimited in Deutschland und Österreich werden die Daten des neuen Musik-Streaming-Services in die Marktforschungsauswertungen von GfK Entertainment integriert. Ab sofort fließen über 30-sekündige Amazon Music Unlimited-Streams in die Offiziellen Deutschen Streaming-Charts, die Ö3 Austria Top 40 sowie die Marktstatistiken beider Länder ein. Eine Integration in die Offiziellen Deutschen Single-Charts, die auf Umsatzbasis ermittelt werden, findet nach Ende der laufenden Testphase statt.

Dazu Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer von GfK Entertainment: „Amazon und GfK Entertainment verbindet seit über 15 Jahren eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft. Wir freuen uns, diese nun weiter auszubauen und sind gespannt, wie der neue Streaming-Service das Musikangebot im Markt ergänzen wird.“ Amazon liefert seine Verkaufs- und Streaming-Daten in allen Ländern an den jeweils offiziellen Chartermittler.

„Mit dem Start von Amazon Music Unlimited haben wir unser bisheriges Streaming-Angebot über Prime Music nun um einen kompletten Musikkatalog mit mehr als 40 Millionen Songs erweitert und das erste Feedback der deutschen und österreichischen Kunden ist äußerst positiv“, so René Fasco, Head of Amazon Music Deutschland. „Wir sind überzeugt, dass Amazon Music Unlimited die Akzeptanz und Nutzung von Musik-Streaming-Services in Deutschland und Österreich weiter erhöhen wird.“

Die Offiziellen Deutschen Streaming-Charts werden in dieser Woche von Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie („Rockabye“) angeführt. Die Positionen zwei und drei besetzen The Weeknd feat. Daft Punk („Starboy“) bzw. The Chainsmokers feat. Halsey („Closer“).