> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

8,4 Prozent Reaktionsrate auf App Push-Benachrichtigungen

„Push Benchmark 2017“: Android schneidet mit 12,2 Prozent deutlich besser ab als iOS mit 4,5 Prozent. 65 Milliarden Benachrichtigungen analysiert.
Accengage | 22.06.2017
 

Im Gegensatz zu Android, bei dem die Nutzer automatisch „opt-in“ sind, wenn Sie eine App installieren (passive Zustimmung), fordert iOS eine aktive Zustimmung zum Erhalt von Push Nachrichten. Die Opt-in Rate ist im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozentpunkte angestiegen (43% vs. 41%): Mobil-Nutzer sind mehr als zuvor am Erhalt von Pushes interessiert. In der Telekommunikationsbranche ist die Opt-In Rate am höchsten (49%), gefolgt von der Reisebranche (48%) und der Finanzbranche (46%). Die durchschnittliche Reaktionsrate der App Push-Benachrichtigungen liegt bei 8,4%. Wie in den letztjährigen Ausgaben schneidet Android im Vergleich zu iOS deutlich besser ab (12,2% bei Android vs. 4,5% bei iOS), dank der bereits seit langem existierenden Zusatzfunktionen (Bilder, mehrere Zeilen, AlertBox…). Dennoch, wird ein leichter Rückgang der Reaktionsraten bei Android (-0,9 Punkte) und ein Anstieg bei iOS (+0,2 Punkte) vermerkt, dies ist sicherlich auf die neuen Push-Formate mit Bildern, Videos und GIFs zurückzuführen, welche seit Ende 2016 mit iOS 10 verfügbar sind. Die Top 3 Industriesektoren sind: Konsumgüterbranche (23% bei Android / 8% bei iOS), Reisebranche (18% bei Android / 5,5% bei iOS) gefolgt von Telekommunikation (17% bei Android / 8% bei iOS).

„Wenn wir die Kennzahlen der Performance pro Land auswerten, stellen wir fest, dass die TOP 3 der Länder mit der höchsten Opt-in Rate Brasilien (47%), gefolgt von Russland (46%) und Frankreich (44%) sind. Die Reaktionsrate der App Push-Benachrichtigungen betreffend liegt Deutschland an erster Stelle mit 11%, gefolgt von Italien mit 10,5% und Frankreich mit 10%“, erläutert Jérôme Stioui, CEO von Accengage. „Die europäischen Länder sind sehr an Pushes interessiert, deutlich mehr als die USA, die bei einer Durchschnittsreaktionsrate von 7,5% liegen.“

Dank der Technologie der stillen Push-Nachrichten, welche Accengage bietet, ist es nun möglich die Frage zu beantworten, welche sich alle App-Entwickler stellen: „Wie viele Nutzer haben meine App noch auf Ihrem Smartphone installiert?“ So wurde bei der Gesamtheit der Accengage Kunden festgestellt, dass im Schnitt 67% der heruntergeladenen Apps (ohne Gaming) nach 12 Monaten noch beibehalten wurden.

Web-Push

Die Reaktionsraten der Web Benachrichtigungen sind spektakulär: Die Durschnittsreaktionsrate liegt bei 18%!

„Die E-Commerce Branche überragt mit einer Reaktionsrate von 27%, insbesondere dank Kampagnen für Warenkorbabbrecher, welche wie Display Advertising sehr gut performen. Die Medien sind mit 24,5% an zweiter Stelle. Diese beeindruckende Performance, ist auf die starke Sichtbarkeit der Web Pushes zurückzuführen: Auf dem Desktop, erscheinen sie im Vordergrund des Bildschirms, auch, wenn das Browserfenster minimiert ist; Auf dem Smartphone und Tablette aktivieren sie das Gerät wie ein App Push, ohne jedoch eine App installieren zu müssen! Dies haben viele Unternehmen vor allem seit der Web Push Nutzung von Facebook, LinkedIn oder Twitter verstanden. Dadurch hat sich in den letzten Monaten die Nutzung des Web Pushes in allen Industriesektoren rasant verbreitet.“, präzisiert Jérome Stioui.

Facebook Messenger Push

Facebook Messenger Push-Benachrichtigungen ermöglichen Advertisern den Versand von Push-Benachrichtigungen über Facebook Messenger an Nutzer, welche dem Erhalt der Benachrichtigungen über deren Website, deren Facebook Seite oder durch eine Diskussion mit deren Bot eingewilligt haben. Die versandten Pushes finden sich direkt im klassischen Facebook Messenger Konversationsverlauf des Nutzers wieder.

„Die ersten Facebook Messenger Push-Kampagnen, die von unseren Kunden umgesetzt wurden haben eine extrem hohe Reaktionsrate verzeichnet: Im Durchschnitt stolze 35%! Die Tatsache, dass sich die Push Nachrichten direkt in der Messenger App zwischen den privaten Nachrichten integrieren spielt eine große Rolle. Dank diesem neuen Kanal können die Konsumenten, ihre bevorzugten Marken an einem vertrauten Ort bündeln: Ihrem bevorzugten Chat-Portal. Es handelt sich somit um die Kunden mit dem höchsten Engagement, welche den größten Wert für eine Marke repräsentieren. Somit ist es auch nicht erstaunlich, dass die Reaktionsraten auf die versandten Nachrichten derart hoch sind“, folgert Jérôme Stioui.