> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Milliardenbetrug durch ID-Zurücksetzen

Durch das Zurücksetzen von Device IDs ist mobilen Werbetreibenden weltweit ein Schaden von bis zu 1,3 Milliarden Dollar entstanden.
AppsFlyer | 21.09.2017
 

Durch das Zurücksetzen von Device IDs, einer relativ neuen Spielart von Mobile Fraud, ist mobilen Werbetreibenden weltweit ein Schaden zwischen 1,1 und 1,3 Milliarden USD entstanden. Allein deutsche Werbekunden haben schätzungsweise 40 bis 50 Millionen USD eingebüßt und sind damit weltweit auf Platz 6 der am stärksten betroffenen Länder.

Das Phänomen ist schon länger bekannt. AppsFlyer, eine führende Plattform für die Attribution mobiler Werbung und Marketing-Analytics, hat den Schaden nun erstmals quantifiziert: Jeder zehnte werbeinitiierte App-Download entpuppt sich als Fälschung. 16 der 100 führenden Werbenetzwerke fallen negativ auf, indem über 20 Prozent der von ihnen gelieferten App-Downloads auf das Zurücksetzen von Device-IDs zurückgehen.

Der weltweite Markt für mobile Werbung floriert mit einem Gesamtvolumen von 99,3 Milliarden USD laut Prognosen von ZenithOptimedia und zieht als Wachstumsmarkt Betrüger an wie Honig die Bienen. Eine zentrale Rolle spielen Device-Farmen, die auf Tausende mobile Geräte zurückgreifen, um mit gefälschten Klicks, Downloads und Interaktionen einen Teil des Werbebudgets abzuzweigen. Die Verschleierung von Betrug in dieser Größenordnung ist nicht einfach, doch Device-Farmen verbergen ihre Aktivitäten unter anderem, indem sie die IDs jedes einzelnen mobilen Gerätes kontinuierlich zurücksetzen. Dadurch wird jedes verwendete Telefon auch nach Tausenden von wiederholten App-Downloads immer wieder als „neu“ erkannt, wodurch ein jährlicher wirtschaftlicher Schaden in Milliardenhöhe entstand.

Wirtschaftliche Auswirkungen für Deutschland
• Deutschland ist weltweit auf Platz 4 der am stärksten durch Device ID Reset Fraud betroffenen Länder (gemessen an der Anzahl der gefälschten Downloads) und Platz 6 im Hinblick auf den entstandenen wirtschaftlichen Schaden.
• Allein im Jahr 2017 verloren deutsche Werbekunden zwischen 40 und 50 Millionen Euro durch diese Betrugsmasche.
• Deutschland ist Zielland Nummer 1 beim Device ID Reset Fraud unter iOS (USA auf Platz 4), unter Android liegt Deutschland auf Platz 4.