> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Smartphones werden zum wichtigsten Einkaufsbegleiter

HDE-Online-Monitor: Verbraucher informieren sich bei jedem dritten Kauf vorher über das Smartphone, häufiger von zuhause aus als von unterwegs.
 

Smartphones ersetzen im Kaufprozess mehr und mehr die stationären Geräte wie PCs oder Laptops. So zeigen aktuelle Daten des HDE-Online-Monitors, dass die Verbraucher sich bei rund einem Drittel aller Käufe vorher über das Smartphone informieren. Insgesamt entfällt demnach fast ein Viertel des Onlineumsatzes auf Käufe mit dem Smartphone. Darüber hinaus zeigen die Daten, dass es beim Einkauf auf dem Smartphone meist nicht um den Einkauf von unterwegs geht. Denn lediglich ein Fünftel der befragten Online-Shopper war beim Shoppen über das mobile Gerät nicht zuhause oder bei der Arbeit. Nur drei Prozent der Smartphone-Käufe fanden im Geschäft statt.

Wenig überraschend nutzen das Smartphone vor allem jüngere Konsumenten für den Einkauf. Selbst bei der größten und konsumstarken Konsumentengruppe der 40- bis 49-jährigen beträgt der Kaufanteil mit dem Smartphone bereits 15 Prozent. Eine Projektion des Kaufverhaltens der einzelnen Altersgruppen in die Zukunft weist deutlich auf den voranschreitenden Bedeutungszuwachs des Smartphones hin – die heute 20- bis 29-jährigen behalten auch mit zunehmendem Alter voraussichtlich ihr Kaufverhalten bei.

Kaufsituationen/Aufenthaltsorte beim Mobile Shopping
Entsprechend der Kaufanlässe zeigen auch die Aufenthaltsorte während eines Einkaufs mit dem Smartphone insgesamt, dass die räumliche Mobilität eine untergeordnete Rolle spielt. Lediglich ein Fünftel der befragten Online-Shopper war beim Einkauf mit dem Smartphone unterwegs, also nicht zuhause oder bei der Arbeit, und nur drei Prozent der Smartphone-Käufe fanden im Geschäft statt. Im Zuge der zunehmenden Convenience-Orientierung in der Bevölkerung ist davon auszugehen, dass die Nutzung des Smartphones als mobiler Einkaufsbegleiter auch unterwegs weiter wachsen wird.