> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Elektronikhändler steigt in Sharing Economy ein

Conrad Electronic folgt dem Trend zur Sharing Economy und einer steigenden Nachfrage nach flexibler Nutzung elektronischer Geräte.
©
 

Conrad Electronic realisiert den neuen Geräte-Verleihservice für die auf conrad.de angebotenen Produkte in Kooperation mit dem FinTech-Startup Grover. 2015 in Berlin gegründet, bietet Grover neben Deutschland auch in Österreich, Großbritannien, den Niederlanden und den USA flexible Mietmodelle für Consumer Electronics an. „Mit diesem neuen Service liefern wir unseren Kunden eine trendige Alternative zu herkömmlichen Kauf- und Finanzierungsoptionen“, freut sich Aleš Drábek, Chief Disruption & Digital Officer (CDDO) bei Conrad Electronic.

Immer up to date und so flexibel wie nie
Conrad folgt mit diesem Schritt dem Trend zur Sharing Economy und einer steigenden Nachfrage nach flexibler Nutzung elektronischer Geräte. Denn gerade technische Produkte werden häufig nur für die einmalige Verwendung oder einen bestimmten Zeitraum benötigt. Durch das neue Angebot zur Miete können die Kunden solche Produkte nun flexibel und ohne Mindestlaufzeit mieten.
Und so einfach geht’s: Der Mietservice wird im Onlineshop auf conrad.de über den „Mieten mit Grover“-Button als Alternative zum Kauf angeboten und ist damit perfekt für alle, die ein Produkt nur für kurze Zeit benötigen oder immer das neueste Produkt haben möchten. Auch für Kunden, die sich den Kauf (noch) nicht leisten können, das Produkt aber für ein bestimmtes Projekt benötigen, ist das Angebot interessant. Zum Start des neuen Services können zunächst rund 430 Produkte aus den Bereichen Computer, Mobilgeräte, Empfangstechnik, Hi-Fi sowie Modellbau gemietet werden.