> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Smartphone, B2B und KI treiben das Online-Marketing in diesem Jahr

Studie „Löwenstark-Report Online Marketing 2018“ wertet über 8.000 Marketing-Influencer aus.
Smartphone, B2B und KI treiben das Online-Marketing in diesem Jahr © Pixabay / geralt
 

Seit dem Ende der 1990er Jahre hat sich Online-Marketing als entscheidendes Stellglied im Aufbau von Marken etabliert. Die Entwicklung geht ebenso rasant weiter, ergab der „Löwenstark-Report Online Marketing 2018“. Mehr als 8.000 Experten aus dem E-Commerce und Online-Marketing wurden befragt: 57 Prozent sehen starkes Wachstum für den mobilen Marketingkanal. Influencer werden noch mehr an Gewicht gewinnen: 47 Prozent der Befragten sehen hier eine weiter wachsende Beeinflussung von Kaufentscheidungen. Künstliche Intelligenz und Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Cortana liegen mit jeweils 40 Prozent auf dem dritten Platz der Online-Trends. Bei den Endgeräten wird sich das Smartphone dauerhaft als Shopping-Werkzeug Nr. 1 durchsetzen. Dessen sind sich 87 Prozent sicher, 51 Prozent sehen auch im Tablet noch eine Shopping-Alternative.

Einzelhandel und Online verschmelzen


Meist werden Webshops und stationäre Geschäfte noch in ein Konkurrenzverhältnis gesetzt. Das muss sich ändern, sagen die Marketingexperten: 94 Prozent sehen nur in der Verschmelzung zu einem echten Multichannel die Chance auf gute Geschäfte. In der Analyse setzen die Befragten auf künstliche Intelligenz: 78 Prozent erwarten neue Möglichkeiten durch innovative Analysewerkzeuge. „Das Ziel ist, das Angebot noch besser auf den Kunden zuzuschneiden. Im Endeffekt wird jeder User einen anderen, auf sich und seine Bedürfnisse abgestimmten Webshop sehen“, erklärt Marian Wurm, Geschäftsführer von Löwenstark. Mit mehr als 2.500 erfolgreich umgesetzten Kundenprojekten zählt die Agentur zu den profilierten Experten für E-Commerce und Online-Marketing.


B2B wird neues Spielfeld für Online-Marketing


Einen starken Einfluss des wachsenden B2B-Handels im Web erwarten 63 Prozent der befragten Marketingspezialisten. Das größte Wachstum im Online-Marketing für B2B-Shops werden die Bereiche Suchmaschinenoptimierung (74 Prozent), Content Marketing (56 Prozent) und Online-Advertising (52 Prozent) erzielen. „Mit höherem Automatisierungsgrad erkennen selbst Konzerne die Vorteile eines E-Shops. Die Mechanismen, Traffic und Conversion zu treiben, sind denen im B2C sehr ähnlich. Es sind nämlich immer Menschen, die eine Kaufentscheidung treffen – ob für ein Unternehmen, oder ganz privat“, sagt Marian Wurm von Löwenstark. Dabei geht der E-Commerce auch in der Industrie Hand in Hand mit der Digitalisierung: Der Vernetzungsgrad der Systeme nimmt stetig zu und macht so Modelle wie den B2B-Webshop für Industriegüter erst möglich.

www.loewenstark.com