> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Marketo stellt Marketern Intent-Daten zur Verfügung

Marketo arbeitet mit dem führenden Anbieter von B2B Intent-Daten, Bombora zusammen, um diese Marketern direkt zur Verfügung zu stellen.
Marketo EMEA Ltd. | 25.07.2018

Marketo, Inc., Anbieter von Engagement-Marketing-Software und -Lösungen, gibt seine Partnerschaft mit Bombora, Anbieter von B2B Intent-Daten, bekannt, um dessen Dienstleistungen für neue und bestehende Marketo-Kunden weltweit zugänglich zu machen. Aufbauend auf einer kürzlich angekündigten nativen Integration, sind die Intent-Daten von Bomboras Company Surge mit dieser Partnerschaft für alle Marketo-Kunden verfügbar. Gemeinsam werden neben den Intent-Daten auch Best-Practices und Kampagnen-Setups angeboten. So können die Kunden den Mehrwert der Integration sofort selbst erleben.

„Für Marketer sind die besten Käufer für eine gezielte Ansprache diejenigen, die bereits aktiv suchen", so TK Kader, Senior Vice President of Strategy and Alliances bei Marketo. „Die Bereitstellung von Daten aus Bombora für unsere Kunden bietet ihnen die Möglichkeit, mit Käufern in Kontakt zu treten, die eine hohe Anschaffungsneigung haben. So kann letztendlich eine bessere Pipeline an den Vertrieb weitergegeben und die Geschwindigkeit des Verkaufsprozesses erhöht werden."

Couchbase nutzt die neue Integration von Bombora Intent-Daten innerhalb der Marketo-Plattform, um Ressourcen auf die Accounts zu fokussieren, die signalisieren, dass sie aktuell recherchieren.

„Die Integration hilft uns bei der Priorisierung unserer Zielkonten innerhalb von Marketo, die darauf aufbaut, welche Accounts am ehesten bei uns einkaufen", sagt Kari Hodgson, Director of Marketing bei Couchbase. „Das ist sehr praktisch. Wir segmentieren das Publikum anhand der Surge-Scores und -Themen und setzen dann Account-basierte Kampagnen mit Inhalten um, die sich auf die Themen stützen, mit denen der jeweilige Account sich beschäftigt hat."

Marketo-Kunden, die Bombora Intent-Daten verwenden, können folgende Aktivitäten sofort umsetzen:

• Identifikation von Konten innerhalb von Marketo, die aktiv im Internet einkaufen.
• Priorisierung von Zielkonten, auf Grundlage dessen, welcher Account aktuell die höhere Kaufchance hat.
• Erstellung von Lead-Scoring-Workflows, um hochinteressierte Kunden direkt an den Vertrieb zur Kontaktaufnahme weiterzuleiten.
• Optimierung von Anzeigenbudgets durch die erneute Ansprache von Accounts, die Interesse bekundet haben.
• Synchronisierung von Intent-Daten mit Salesforce oder Microsoft Dynamics über Marketo, um Vertriebsmitarbeitern anzuzeigen, wenn ihre Konten bestimmte Themen recherchieren.
• Hyper-Personalisierung sowohl von Inbound- als auch von Account-basierten Marketingaktivitäten auf der Grundlage von Themen, an denen Accounts Interesse zeigen.
• Optimierung von Nurture Programmen durch Fokussierung auf Accounts, die sich aktuell im Kaufzyklus befinden.
• Intent identifizieren bei ruhenden Konten, um zu sehen, wer wieder in einen aktiven Kaufzyklus eingetreten ist.
• Ausrichtung von Marketing und Vertrieb aneinander, sodass sich zu richtigen Zeit auf die richtigen Accounts konzentriert werden kann.

„Wir stellen fest, dass sich nur 15-20% aller Unternehmen aktiv einen Kauf erwägen und sich informieren. Es ist für jeden B2B-Marketer unerlässlich zu wissen, welche Unternehmen in diesen 15-20% vertreten sind und welche Lösungen sie tatsächlich suchen", sagt Erik Matlick, Chief Executive Officer von Bombora. „Da die Marketo Engagement Platform als Knotenpunkt dient, um dieses Verständnis prozessfähig zu machen, ist es von exponentiellem Wert, wie Bomboras Intent-Daten unternehmensweit genutzt werden können."

Matlick fügt hinzu, dass Marketingfachleute, wenn Intent-Daten auf Account-basierte Marketingkampagnen oder Ziellisten angewandt werden, in der Regel deutlich bessere Ergebnisse und eine Verbesserung in der Account-Priorisierung erzielen.