> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Nürnberg Digital Festival ist eröffnet

Mehr als 170 Events in zehn Tagen, und das über die gesamte Metropolregion verteilt: Der Startschuss für das Nürnberg Digital Festival ist gefallen.

Der neue Name ist Programm und verdeutlicht ebenso wie die drei thematischen Tracks „Mobility“, „Digital Healthcare“ und „FinsurTech“, wie die Digitalisierung und damit auch das Festival der digitalen Szene sämtliche Lebensbereiche betreffen und sich längst nicht mehr auf „Web“ beschränken lassen.

„Gerade weil die digitale Transformation alle und damit völlig unterschiedliche Bereiche des öffentlichen sowie des privaten Lebens betrifft, ist die Vernetzung der einzelnen Akteure so entscheidend“, erläutert Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung und Sprecherin auf der Opening Night des Nürnberg Digital Festivals. „Das Nürnberg Digital Festival hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Institution entwickelt und schafft ein unverzichtbares Forum, um Unternehmer, IT-Spezialisten und Forscher, aber vor allem auch Privatleute zusammenzubringen und so jedem die Gelegenheit zu bieten, den Wandel mitzuerleben und zu beeinflussen.“

Daraus zieht auch Ingo Di Bella, Initiator des Nürnberg Digital Festivals, seine Motivation: „Die Digitalisierung ist ein Epochenwechsel, den wir gemeinsam aktiv mitgestalten wollen. Dabei werden sich nicht nur technische Möglichkeiten, sondern das ganze Mindset und die Kultur des Miteinanders in allen Bereichen verändern“, so Di Bella. „Wir wollen, dass Nürnberg der digitalen Transformation offensiv-konstruktiv begegnet und seine Rolle als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort sowie als potentielle Kulturhauptstadt aktiv wahrnimmt und ausbaut.“

Mit Know-how und Leidenschaft: Die Community ist lebendig


Das Nürnberg Digital Festival wird seit Jahren von dem Engagement, den Ideen und der Begeisterung der Organisatoren, Unterstützer und Helfer getragen. Was 2012 als Treffen von IT-Nerds und Web-Entwicklern begann, hat sich dank einer engagierten, stetig wachsenden Community zu einem zehntägigen Festival mit thematischer Vielfalt und überregionaler Strahlkraft entwickelt. „Als Standort von Gobal Playern, soliden Mittelständlern, Hidden Champions und Start-ups, renommierten Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie kulturellen und sozialen Institutionen bietet die Metropolregion eine angemessene Bühne für die fachübergreifende Vernetzung und das gemeinschaftliche Vorantreiben von Ideen und digitalen Trends“, so Dr. Ulrich Maly, Nürnberger Oberbürgermeister und Schirmherr des Nürnberg Digital Festivals. „Wir freuen uns, dass unsere Stadt das vielfältige e Get-together von Politik, Wirtschaft, Kultur, Kunst, Wissenschaft und Bildung im Kontext der digitalen Transformation beherbergt.“

Neben engagierten Trägern ist auch eine angemessene Infrastruktur entscheidend für eine erfolgreiche digitale Transformation. Für Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI), ist der Netzausbau die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung von Staat und Gesellschaft, für Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz. „Bis 2025 müssen Gigabit-Infrastrukturen im Fest- und Mobilfunknetz für alle Unternehmen, privaten Haushalte und entlang der Verkehrswege verfügbar sein. Dies gilt auch für die gut zwei Drittel aller Industriearbeitsplätze, die sich auf dem Land befinden“, sagt Kempf.

Mehr Themen, mehr Akteure, noch mehr Vernetzung


Weder die Beschränkung auf eine Woche, noch die Eingrenzung auf Webthemen wurden dem in den letzten Jahren immer weiter gewachsenen Format noch gerecht. Deshalb enthüllten die Organisatoren des Community Projekts in diesem September den neuen Namen „Nürnberg Digital Festival“. Auch die Programmstruktur hat sich verändert: Erstmals gibt es die inhaltliche Clusterung für die Themen „Mobility“, „Digital Healthcare“ und „FinsurTech“. Die sogenannten Tracks bündeln Veranstaltungen rund um diese Themenschwerpunkte und bieten damit gezielt eine Plattform für den intensiven fachlichen Austausch sowie die Vernetzung der involvierten Experten und Interessenten.

2017 lockten rund 100 Events mehr als 10.000 Teilnehmer an. Vom 12. bis 22. Oktober 2018 umfasst das Programm über 170 Veranstaltungen in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg, Ansbach, Coburg, Neumarkt und Schlüsselfeld.