> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Deutsche über viereinhalb Stunden täglich im Netz

In Deutschland sind gegenwärtig 79,13 Millionen Menschen (96 Prozent) online und verbringen täglich 4 Stunden, 37 Minuten im Netz - mehr als mit TV.
© Hootsuite Media Germany GmbH
 

Die achte Ausgabe der Studie „Digital 2019“ von Hootsuite und We Are Social, die Digitaltrends und die Social-Media-Nutzung in 230 Ländern und Regionen analysiert, enthüllt: Die Anzahl der Internetnutzer wächst täglich um eine Million neue Mitglieder. Und 45 Prozent der Weltbevölkerung – knapp 3,5 Milliarden Menschen pro Jahr – loggen sich in ihre bevorzugten sozialen Netzwerke ein. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 9 Prozent – und das trotz der im Jahr 2018 gestiegenen Bedenken der Gesellschaft wegen Fake News, Fake Followern und Datenschutz.

„Obwohl soziale Medien 2018 kritischer betrachtet wurden und das Vertrauen der Nutzer sank, verbringen die Menschen weltweit mehr Zeit in sozialen Medien. Die durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer liegt inzwischen bei 2 Stunden und 16 Minuten. Das ist rund ein Siebtel der Zeit, die die Menschen täglich wach sind“, kommentiert Penny Wilson, CMO bei Hootsuite. „Doch um die Aufmerksamkeit von bestehenden Kunden zu bekommen, müssen Unternehmen ihr Social-Media-Engagement überdenken. Unternehmen müssen die Privatsphäre ihrer Nutzer respektieren und gleichzeitig über Inhalte, die für die Zielgruppe relevant sind und zum richtigen Zeitpunkt angeboten werden, persönliche 1:1-Beziehungen schaffen. Und das, ohne die Originalität und Authentizität ihrer Brand zu verlieren“, so Wilson.

Fast 100 Prozent der Deutschen sind online


In Deutschland sind gegenwärtig 79,13 Millionen Menschen online. Das entspricht 96 Prozent der Bevölkerung. Im Schnitt verbringen die Deutschen 4 Stunden und 37 Minuten pro Tag im Internet und damit signifikant mehr Zeit im Web als vor dem Fernseher, der im Schnitt 2 Stunden und 55 Minuten am Tag läuft.

• "Wetter" war der Top-Google-Suchbegriff für die Deutschen.
• 81 Prozent schauen Online-Videos.
• 92 Prozent der Deutschen haben ein Mobiltelefon.
• 46 Prozent sind in sozialen Medien aktiv und verbringen über eine Stunde täglich auf diesen sozialen Plattformen.

„Nach wie vor befindet sich die Social-Media-Nutzung in Deutschland bei 46 Prozent“, ergänzt Roberto Collazos Garcia, Managing Director von We Are Social Deutschland und bewertet die Entwicklung mit einem Augenzwinkern: „Die armen europäischen Marketer, die versuchen, digitale Kampagnen zu planen. Die Deutschen machen ihnen wirklich einen Strich durch die Rechnung mit ihrem fehlenden Enthusiasmus zu Mobile, Social Media und sogar Mobile Social Media. Unsere Untersuchungen zeigen, dass eine echte Integration über mehrere Touchpoints hinweg – in der realen und digitalen Welt – der Schlüssel zu erfolgreichen Kampagnen ist. 2019 ist außerdem nicht das Jahr, in dem wir uns von der guten alten Desktop-Webseite verabschieden. Sie ist immer noch eines der wichtigsten Mittel, um Geschäfte mit Millionen von deutschen Konsumenten zu machen.“

Für erfolgreiche Social-Media-Inhalte gilt: Mobile First


Da eine Mehrzahl der aktiven Social-Media-Nutzer – nämlich 3,25 Milliarden Menschen – über ihre mobilen Geräte auf ihre sozialen Netzwerke zugreifen, wird es zunehmend erfolgskritisch, Content für die mobile Nutzung zu optimieren. Ebenfalls muss berücksichtigt werden, dass sich die sozialen Netzwerke, die die Menschen bevorzugt nutzen, ändern. Und auch die Art und Weise, wie sich Menschen dort engagieren, wandelt sich.

Facebook bleibt weltweit das beliebteste Social-Media-Netzwerk: Mit Facebook Ads können Unternehmen mittlerweile 2,121 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt erreichen. Und obwohl sich das Wachstum verlangsamt, baut Facebook seine Nutzerzahlen noch immer aus. Allein im letzten Quartal 2018 wuchs Facebook um 1,7 Prozent oder 37 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Instagram hingegen hat mit geschätzt einer Milliarde aktiven Mitgliedern zwar eine kleinere Nutzerschaft als Facebook, baut diese jedoch schneller aus. Instagram legte in den Monaten von Oktober bis Dezember 2018 um 4,4 Prozent oder 38 Millionen aktive Nutzer zu. Das aktive Werbepublikum von Twitter und Snapchat sank hingegen um 2,7 Prozent beziehungsweise 12 Prozent.

Auch im Hinblick auf Messaging Apps und Messaging-Nutzung dominiert Facebook den Markt. Durch die Investition in WhatsApp hält Facebook die Marktführerschaft in 133 Ländern. Der Facebook Messenger ist in 85 Ländern die Nummer eins, darunter die USA. In China ist WeChat die beliebteste Messaging App.

Online-Handel profitiert von wachsender Internet- und Social-Media-Nutzung


Die weltweite Internet- und Social-Media-Nutzung befeuert auch den Online-Handel. Mehr als 2,8 Milliarden Menschen kauften im vergangenen Jahr Konsumgüter über das Internet. Das entspricht einem Zuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 75 Prozent der Internetnutzer haben allein im vergangenen Monat online eingekauft, die Mehrheit von ihnen über mobile Endgeräte. In Summe führt das zu E-Commerce-Ausgaben im Wert von 1,785 Billionen US-Dollar. Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Immer mehr E-Commerce findet auch via Social Media statt, da die Nutzer den Komfort genießen, direkt über ihren sozialen Feed einzukaufen.