> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Neues Whitepaper: Maschinelle Autorenunterstützung für Simplified Technical English

Unser Whitepaper zeigt, wie Software zur Autorenunterstützung beim Schreiben nach STE unterstützen kann.
© Congree Language Technologies GmbH
 

Das ASD-STE100 Simplified Technical English, kurz STE, ist eine der bekanntesten Kontrollierten
Sprachen in der Technischen Dokumentation. STE hat seinen Ursprung in der Luft- und Raumfahrt, wird aber auch in anderen Bereichen der Technischen Dokumentation genutzt. Das Regelwerk limitiert und standardisiert die englische Sprache. Es besteht aus einer Sammlung von Schreibregeln und einem Wörterbuch mit eingeschränktem Vokabular.

STE kann, richtig angewendet, zu Texten führen, die schnell und leicht verständlich sind, und zwar für alle Leser: für ein internationales Zielpublikum, für Muttersprachler und Nichtmuttersprachler, für Experten und Laien. Dies wird durch eine Einschränkung von Wortschatz, Syntax und Satzmuster erreicht.

Theoretisch kann man als Technischer Redakteur mit STE starten, nachdem man sich die aktuellste
Ausgabe des Standards besorgt und aufmerksam gelesen hat. Das ist jedoch kein leichtes Unterfangen
und nach Einschätzung der Herausgeber des Standards wenig sinnvoll, denn niemand kann sich 53 Schreibregeln und über 3000 Wortverwendungsregeln einfach so merken. Aus diesem Grund sind eine einleitende Schulung sowie maschinelle Unterstützung bei der Umsetzung des Standards unumgänglich.

Lesen Sie hier das gesamte Whitepaper: Maschinelle Autorenunterstützung für Simplified Technical English