> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

42 Prozent sehen mehr Ausgaben für Pay-Per-Click als für klassisches Display-Marketing

MIVA Umfrage unter Online-Werbeplanern in Media-Agenturen
MIVA (UK) Ltd | 20.09.2007

Hamburg/München, 20. September 2007 – Die Online-Werbebudgets wachsen in den nächsten zwölf Monaten zwischen zehn und 30 Prozent. Das ist die mehrheitliche Einschätzung von Online-Werbeplanern in Media-Agenturen, die MIVA Media, ein Netzwerk für Pay-Per-Click-Anzeigen, im Vorfeld der OMD 2007 online befragt hat.* Demnach erwarten 15 Prozent der Befragten eine Steigerung des Online-Werbebudgets von über 50 Prozent. Etwa ein Drittel (35 Prozent) schätzt das Wachstum in den nächsten zwölf Monaten auf 30 bis 50 Prozent und 40 Prozent gehen von einem Wachstum zwischen zehn und 30 Prozent aus.

Dabei wird das so genannte Pay-Per-Click-Marketing in Suchmaschinen und auf Content-Seiten im nächsten Jahr die Ausgaben für klassische Online-Formate wie Banner oder Pop-Ups (Display-Formate) übersteigen, erwarten 42 Prozent der befragten Werbeplaner. Im Jahr 2006 wurden für Display-Marketing in Deutschland 904 Millionen Euro ausgegeben und 850 Millionen Euro flossen in Pay-Per-Click-Kampagnen.**

„Diese Ergebnisse machen deutlich, dass Online-Werbung auch im nächsten Jahr ein Wachstumsmarkt ist“, fasst Wolfhart Fröhlich, Country Manager MIVA Deutschland GmbH, zusammen.

Auf die Frage, welche Branchen ihrer Meinung in diesem und im nächsten Jahr noch Wachstumspotenzial in Sachen Online-Marketing haben, nannten die meisten Befragten die Bereiche Gesundheitsdienstleistungen/Wellness, Pharma und den Dienstleistungssektor. „Das Internet wird immer stärker für die Informationssuche und Online-Shopping genutzt. Hier eröffnet sich für Unternehmen aller Branchen ein riesiges Potenzial, einschließlich der Branchen, die den Marketing-Kanal Internet bislang eher zurückhaltend genutzt haben, wie etwa der Markt für Gesundheitsprodukte und –dienstleistungen“, erklärt Fröhlich. Bislang entfallen erst knapp neun Prozent der Werbebudgets auf das Internet, der Anteil des Internets an der Mediennutzungszeit liegt dagegen bereits bei 15 Prozent.**

Die Branchen, die schon länger auf das Internet als Marketingkanal setzen und daher nahezu gesättigt sind beziehungsweise laut Umfrage nur wenig Wachstumspotenzial für die Online-Marketing-Branche bieten, sind laut Meinung der von MIVA Befragten die Bereiche Erotik/Dating, Telekommunikation/Computer sowie Online-Spiele/Glücksspiele. „Diese Branchen haben das Internet bereits sehr früh als Vertriebs- und Kommunikations-Kanal entdeckt und bieten daher in Sachen Online-Marketing nicht mehr so viel Wachstumspotenzial“, so Fröhlich.

Branchen mit viel Potenzial bis nahezu unerschlossen für Online-Marketing*:
1. Gesundheitsdienstleistungen/Wellness
2. Pharma
3. Dienstleistungen
4. Finanzen (Banken/Versicherungen)
5. Einzelhandel

Branchen mit wenig Potenzial bis nahezu gesättigt für Online-Marketing*:
1. Erotik/Dating
2. Telekommunikation/IT/Computer
3. Onlinespiele/Glücksspiele
4. Reise
5. Fast Moving Consumer Goods (FMCG)

* MIVA Kundenumfrage unter Direktkunden und Mediaagenturen, Deutschland, September 2007. In die Auswertung sind 52 Antworten von Mediaagenturen eingeflossen. Diese Umfrage ist nicht repräsentativ, sondern gibt lediglich einen Trend wieder.
** OVK, Onlinereport 2007/1

Über MIVA® Media
MIVA Media ist ein Netzwerk für Pay-Per-Click-Anzeigen. MIVA Media vermittelt Werbekunden qualifizierte, kosteneffiziente Kontakte über sein Partnernetzwerk. Websitebetreiber maximieren durch die Platzierung von MIVAs Pay-Per-Click Anzeigen ihre Vermarktungserlöse. MIVAs Partnernetzwerk in Deutschland umfasst zahlreiche Internetangebote wie etwa sport1, Financial Times Deutschland, Falk, DIE ZEIT oder MyVideo. MIVA Media betreibt Netzwerke in den USA, England, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien und gehört zur MIVA, Inc. (NASDAQ:MIVA).

Forward-looking Statements
This press release contains certain forward-looking statements that are based upon current expectations and involve certain risks and uncertainties within the meaning of the U.S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Words or expressions such as "will", "plan," "intend," "believe" or "expect'" or variations of such words and similar expressions are intended to identify such forward-looking statements. These forward-looking statements are not guarantees of future performance and are subject to risks, uncertainties, and other factors, some of which are beyond our control and difficult to predict and could cause actual results to differ materially from those expressed or forecasted in the forward-looking statements, including (1) our ability to successfully execute upon our corporate strategies, (2) our ability to develop and successfully market new products and services, (3) the ability of our product and service offerings and those of our distribution partners to maximize time and spend for advertisers, (4) the potential acceptance of new products in the market, (5) our ability to attract new distribution partners, and (6) our ability to compete of a global basis. Additional key risks are described MIVA's reports filed with the U.S. Securities and Exchange Commission, including the Form 10-K for fiscal 2006, and the most recently filed quarterly report on Form 10-Q. MIVA undertakes no obligation to update the information contained herein.
®Registered trademark of MIVA, Inc.

Pressekontakt:
MIVA (Deutschland) GmbH
Marketing & PR Manager Germany
Andrea Wenk
Zippelhaus 2
20457 Hamburg
Telefon: 040 32 87 00 28
Telefax: 040 32 87 00 23
E-Mail: pr.de@miva.com
http://www.miva.com
MIVA auf der OMD 2007 in Düsseldorf in Halle 10, Stand A24.