> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Ad Trader Conference: Mediaeinkäufer bereit fürs Trading, Vermarkter lassen sich noch bitten

Erste deutsche Konferenz zum Thema „Automatisierter Mediaeinkauf“ in Hamburg.

Deutsche Online-Werbespezialisten bereiten sich auf den nächsten Entwicklungsschritt in der Online-Werbung vor, das lassen zumindest die Anmeldungen zur Ad Trader Conference (ATC) vermuten. Bereits 180 Online-Media- und Vermarktungsprofis haben ihre Teilnahme zur Ad Trader Conference am 28. Juni im Hamburger Kehrwieder Theater bestätigt. Die Veranstaltung versammelt Experten aus dem In- und Ausland, um über den wachsenden Technologieeinsatz im digitalen Mediageschäft zu diskutieren.


Plattform- und Technologieanbieter versprechen durch Realtime-Bidding und -Targeting Mediatransaktionen zu vereinfachen und die Kampagneneffizienz für Publisher wie Advertiser zu steigern. Diesen Entwicklungen scheinen die Mediaeinkäufer jedoch sehr viel aufgeschlossener gegenüberzustehen als die Vermarkter der Werbeflächen.


„Die bisherigen Anmeldungen zur Ad Trader Conference sprechen eine klare Sprache, die Mediaeinkaufsseite ist bisher deutlich stärker vertreten als die Fraktion der Publisher und klassischen Online-Vermarkter. Für eine Veranstaltung in dieser Branche haben wir ein ungewohntes Teilnehmerverhältnis zwischen Einkauf und Verkauf“, stellt Arne Schulze-Geißler vom Veranstalter der Electronic Publishing Corp. (ADZINE) fest.


Die Zurückhaltung einiger Vermarkter, sich in Hamburg zu dem Thema auszutauschen, dürfte weniger an den Agenturvertretern auf der ATC liegen, die ein paar Hundert Millionen Nettobudget auf sich vereinigen, als vielmehr an der Art und Weise, wie sie dieses in Zukunft im Web verteilen könnten.


Auch in der Praxis scheinen sich Publisher noch reserviert zu geben, was die Nutzung von Trading-Plattformen zur Unterstützung ihrer Vermarktungsaktivitäten angeht, bemerkt Dr. Robert Mayer-Uellner, Managing Director GroupM Competence Center: „Aktueller Engpass ist sicherlich die Bereitschaft der Publisher, wertiges Inventar in Ad Exchanges bereitzustellen."


Mit der Frage, welche Bedenken Mediaeigentümer in Hinsicht auf technologiegestützte Vermarktungsprozesse haben, beschäftigt sich eine der vier Diskussionsrunden der ATC. Martin Lütgenau, Geschäftsführer Tomorrow Focus Media, konnte für dieses Thema als Vertreter einer der reichweitenstärksten Premiumvermarkter gewonnen werden. Er trifft in dieser Gesprächsrunde unter anderem auf Thomas Hinrichs, Head of Display and AdX Partnerships, Google Germany.


Etwa 30 weitere Experten werden in Vorträgen und Diskussionsrunden im Rahmen der Konferenz zu Wort kommen. Aus folgenden Unternehmen sind Speaker vertreten: Admeld, Adnologies, AdScale, Efficient Frontier, Google, GroupM, Tomorrow Focus, Improve Digital, mediascale, pilot 1/0, mexad, MediaMath, YD, ValueClick, Letvertise, nugg.ad, eXelate, Yahoo! Deutschland, Performance Media, sociomantic labs, RevenueMax und die VZ-Netzwerke. Einen detaillierten Überblick über die Referenten und das Programm gibt es auf der Website: www.adtraders-conference.com


Die Ad Trader Conference ist die erste deutsche Konferenz zum Thema „Automatisierter Mediaeinkauf“. Vorbild ist die Schwester-Veranstaltung Ad Trading Summit in London, die letzten Herbst stattfand.


Ad Trader Conference
Ort: Kehrwieder Theater, Kehrwieder 6, 20457 Hamburg
Zeit: Dienstag, 28.06.2011, 9.30 ­ 19.00 Uhr
Kosten: 299,- Euro zzgl. MwSt. (inklusive Verpflegung und Get-Together-Drinks)
Link: http://www.adtraders-conference.com


Veranstalter: Electronic Publishing Corp., ADZINE ­ Magazin für Online-Marketing (www.adzine.de) & ExchangeWire.com (www.exchangewire.com)


Kontakt:
Electronic Publishing Corp. Ltd.
Jens von Rauchhaupt
Feldstraße 36
20357 Hamburg


E-Mail: jvr@adzine.de
Telefon: 040 - 24 42 42 0 82
Telefax: 040 - 24 42 42 0 99