> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Studie: Online-Werbemarktanteil wird sich bis 2010 fast verdreifachen

In vier Jahren werden sich über 15 Prozent aller Netto-Werbeausgaben hierzulande auf das Internet konzentrieren
marketing-BÖRSE | 07.02.2007

Frankfurt, 07. Februar 2007 - Der Online-Anteil am gesamten Netto-Werbemarkt in Deutschland wird im Jahr 2010 dreimal h&ouml;her liegen als noch 2006. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Frankfurter Media-Consultant-Unternehmens Timelabs (&quot;Grid Media - die Zukunft der Medien&quot;).


Demnach werden sich in vier Jahren &uuml;ber 15 Prozent aller Netto-Werbeausgaben hierzulande auf das Internet konzentrieren, im Gegensatz zu den rund 6 Prozent (inklusive Suchwortvermarktung), die es 2006 waren. Mit den satten Zuwachsraten f&uuml;r das Internet-Gesch&auml;ft geht jedoch keineswegs ein vergleichbarer Anstieg der Gesamtausgaben f&uuml;r Werbung einher. Vielmehr wird es, so die Studie weiter, zu erheblichen Strukturverschiebungen zwischen den einzelnen Mediengattungen kommen. Diese gehen vor allem zu Lasten der Print-Publikationen, die laut Timelabs weitere 11 Prozentpunkte ihrer Werbemarktanteile (im Wesentlichen an Online-Medien) bis 2010 verlieren werden.


Besonders markant sei dabei die Tatsache, dass alle gedruckten Werbetr&auml;germedien zusammengenommen (Zeitungen, Zeitschriften und Fachpresse) in 2006 geringere Online-Werbeums&auml;tze (Online-Marktanteil von 16%) erzielt haben, als Google Deutschland mit seinem Gesch&auml;ftsmodell der Suchwortvermarktung alleine (Online-Marktanteil von 31,5%). Bei einer zu erwartenden weiteren Verdr&auml;ngung reichweiten-orientierter durch erfolgsabh&auml;ngige Werbung (wie sie Google &amp; Co. propagieren) sei der Timelabs-Studie zufolge zu bef&uuml;rchten, dass sich die etablierten Verlage auf deutlich niedrigere Erl&ouml;sniveaus einstellen m&uuml;ssen.


&quot;Der Trendwende hin zu erfolgsorientierter und personalisierter Werbung stehen die Verlage bisweilen achselzuckend gegen&uuml;ber. Wenn Verlage die St&auml;rken Internet-basierter Werbung (Werbung ohne Streuverluste sowie Transparenz und Messbarkeit von Werbewirksamkeit) nicht z&uuml;gig in ihr Angebotsportfolio integrieren, sehen sich Publisher nicht nur mit der Gefahr konfrontiert, gegen&uuml;ber Google &amp; Co. weiter an Marktanteilen im Online-Werbemarkt zu verlieren, sondern auch ihre Rolle als Leit-Werbetr&auml;germedium insgesamt aufs Spiel zu setzen&quot;, sagt Timelabs-Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Marc Ziegler.


&quot;Die &Uuml;bertragung des Medienkonsums auf den digitalen Raum zerst&ouml;rt die gesamten Gesetzm&auml;&szlig;igkeiten des Publishing-Gesch&auml;fts. Jetzt gilt es, Strategien zu entwickeln, wie den neuen Herausforderungen zu begegnen ist. Genau dazu liefert unsere Studie fundierte Anhaltspunkte&quot;, erl&auml;utert Isaac van Deelen, ebenfalls Timelabs- Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer.


Die Studie wird Anfang M&auml;rz 2007 erscheinen und ist dann unter
http://www.timelabs.de zu erwerben.



Die Timelabs Management Consulting GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, aufkommende &ouml;konomische und technologische Entwicklungen der TIME-Branche (Telekommunikation, IT, Media, Entertainment) zum fr&uuml;hestm&ouml;glichen Zeitpunkt zu identifizieren. Wo die Entwicklungen nachhaltig sind, ber&auml;t Timelabs die Unternehmen mit Konzepten und konkreten Handlungsempfehlungen bei der Umsetzung. 1999 als Denkfabrik der damaligen &quot;Diebold Management- und Technologieberatung&quot; gegr&uuml;ndet, hat Timelabs seinen Sitz heute in Frankfurt am Main. Aktuell stellt das Unternehmen seine Studie &quot;Grid Media - die Zukunft der Medien&quot; vor.


Weitere Informationen:
Timelabs Management Consulting GmbH,
Konrad-Adenauer-Str.17,
D- 60313 Frankfurt,
Tel.: 0049 (0) 69/920 20 30,
E-Mail: office@TIMElabs.de,
Website: www.timelabs.de


Presse-Agentur: Team Andreas Dripke GmbH, Tel. 0611/97 31 50, E-Mail:
team@dripke.de