> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo
05.09.2017 - 06.09.2017 | Frankfurt | Seminar

Souverän und erfolgreich in allen Verhandlungssituationen! Kommunizieren & verhandeln. Flexibel reagieren – selbstbewusst auftreten. Personal Training

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)
Das Seminarprogramm


Erster Seminartag

HERZLICH WILLKOMMEN!
Begrüßung der Teilnehmerinnen, Vorstellung und Warm-up, Erwartungen und Seminarinhalte

FRAUEN: WIE KOMMUNIZIEREN WIR – WIE VERHANDELN WIR?
Psychologie des spezifischen Rollenverständnisses
> Werte-Verständnis FRAU – wie bin ich?
> Biologischer Erklärungsansatz
> Anerzogenes Rollenverhalten – sozial-psychologischer Hintergrund
> Unterschiedliche Verhaltensweisen
> Auswirkungen auf den weiblichen Kommunikations-Stil

KOMMUNIKATION ZWISCHEN FRAU UND MANN
Was verbindet – was trennt?
> Typische weibliche und männliche Sprachstile
> Kommunikationsverhalten
> Unterschiede in der Kommunikationsführung

KONSEQUENZEN FÜR DIE VERHANDLUNGSFÜHRUNG
Welchen Einfluss anerzogene Konditionierungen haben
> Verhandlungsstil erkennen und optimieren
> Dissonanzen in Verhandlungen zwischen Frau und Mann meistern
> Kommunikationsfallen vermeiden – zielgerichtet Botschaften senden
> Durchsetzungsstrategien erlernen und üben
> Maßnahmen und Tipps zur Kommunikationsverbesserung – empathisch und klug

VERHANDLUNGSAUFBAU
Vorbereitung – Kernphase – Umsetzung
> Hintergrundwissen – Welche Faktoren steuern unbewusst unsere Einstellung zur Verhandlung?
> Die 5 Verhandlungsphasen
> Reflexion – Wie kommuniziere und interagiere ich als Frau?
> Welche speziellen Hürden und Hindernisse gilt es als Frau zu überwinden?
> Die Verhandlungsziele festlegen und planen

BESONDERE SPANNUNGSFELDER IM WEIBLICHEN VERHANDLUNGSUMFELD
> Wie reagiere ich, wenn mein Gegenüber Stress und Droh-Szenarien aufbaut?
> Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen!
> Angriffe elegant kontern

CHECKLISTE
> Die wichtigsten Elemente der „weiblichen“ Verhandlungsführung auf einer Seite zusammengefasst

VERHANDLUNGSAUFBAU VERTIEFUNG
Worauf Sie achten müssen
> Typeneinteilung – wie Sie die unterschiedlichen Verhandlungs- Stile erkennen und bewerten
> Ihr Verhandlungsteam – bietet ein „Unisex-Team“ Vorteile/Nachteile?
> Forderungen und Optionen – wie Sie individuell die passende Strategie entwickeln

FLEXIBEL REAGIEREN – SELBSTBEWUSST AUFTRETEN
Verhandlungsstrategien erkennen und kontern
> Finden Sie Antworten auf die 15 wichtigsten Methoden der Einflussnahme
> Wie setzt sich das „schwache Geschlecht“ durch?
> Typische Verhandlungsfehler, und wie Sie sie vermeiden


Zweiter Seminartag

KURZE WIEDERHOLUNG
Zusammenfassung/Reflexion der wichtigsten Punkte zur Verhandlungsführung

VERHANDLUNGSABLAUF
Wie verhalte ich mich in den 5 Verhandlungsphasen?
> Kennenlernen und Beziehungsaufbau
> Wer fordert, führt – wie geht das?
> Wahrnehmung von Vorwänden und Einwänden
> Eine Einigung ist nicht in Sicht – wie setze ich trotzdem meine Ziele durch?
> Wann ist die Verhandlung beendet?

PRO-AKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG
Wie Sie empathisch Verhandlungspartner für sich gewinnen
> Empathie aufbauen – wie geht das elegant?
> 3 Stufen-Fragetechnik – welche Rolle spielen persönliche Bedürfnisse?
> Was wäre wenn… ? Integrieren Sie Ihr Gegenüber in die Lösungsfindung

ALLTAGSSITUATIONEN
Wie Sie als Frau in vermeintlich unterlegener Position reagieren
> Mein Gegenüber lässt mich vor die Wand laufen
> Unentschieden – wie Sie trotzdem punkten können
> Mein Gegenüber versucht, mich mit Druck zu dominieren
> Weitere Beispiele aus der Praxis

FÄRBEN – SCHÖNEN – MANIPULIEREN
Lassen Sie sich nicht aufs Glatteis führen!
> Beeinflussung und Manipulation – wie funktioniert das?
> Aktiv agieren und vorbereitet auf Manipulationen reagieren (können)
> Meine Einstellung – selbstbewusst und durchsetzungsstark

ÜBEN IM REALISTISCHEN UMFELD
Techniken und Methoden zur Abwehr von unfairen Verhandlungstricks
> Diskreditierung in Projektgruppen
> Überforderung und Komplexität schwächen meine Urteilskraft
> Ohnmächtig und ausweglos – Was kann ich tun?
> Feilschen um den Preis
> Aggression in Verhandlungen
> Angriffe auf die eigene Person ins Leere laufen lassen
> Individuelle Problemstellungen – Wünsche der Gruppe

ZUSAMMENFASSUNG
der Seminarinhalte und offene Fragen der Teilnehmerinnen