> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo
26.06.2014 - 27.06.2014 | Düsseldorf

Wichtiges Wissen zur Sicherheit bei Veranstaltungen

Kommentar (z.B. Halle und Standnummer)
Die Sicherheit von Gästen und Akteuren bei Veranstaltungen ist oberstes Gebot. In verschiedenen Regelwerken für Veranstaltungseinrichtungen ist festgelegt, welche gesetzlichen Anforderungen an Agenturen, Veranstalter, Betreiber und das aufsichtführende Personal gestellt werden. Ziel muss sein, ein höchstes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Wichtig ist dabei, alle erforderlichen Maßnahmen zur Veranstaltungs- und Arbeitssicherheit, zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine erste Hilfe zu treffen. Im zweitägigen Sachkundeseminar erhalten Sie grundlegendes Wissen, um als sachkundige, aufsichtführende Person Veranstaltungen sicher zu planen, durchzuführen oder zu begleiten. Sie lernen die Aspekte eines Sicherheitskonzeptes für Veranstaltungen kennen und erfahren, wie Gefahrenpotential erkannt und Maßnahmen zur Vermeidung ergriffen werden können. Ferner werden Ihnen die wesentlichen gesetzlichen Anforderungen und Vorgaben zur Sicherheit von Gästen und Akteuren bei Veranstaltungen vermittelt. Der Dozent weist Sie auf rechtliche Fallstricke hin, stellt zahlreiche Beispiele aus der Praxis vor und gibt Ihnen praktische Hilfestellung bei der Bewertung von Risiken und Gefahren beispielsweise im Zusammenhang mit der eingesetzten Technik.

Abschluss: Sachkundige Aufsichtsperson für Versammlungsstätten (komm) - Sachkundenachweis.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an
Einsteiger und Fortgeschrittene, die im Veranstaltungsbereich haupt- oder nebenberuflich tätig sind: Mitarbeiter aus Marketing-, Event- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, technische Mitarbeiter/innen, Leiter/innen, Betreiber, Eventmanager/innen von öffentlichen Einrichtungen, Hotels, Discotheken, Eventlocations, Kleinkunstbühnen, Theatern und Freilichtbühnen, Kulturämtern und Vereinen, Schulverwaltungen und aufsichtführende Mitarbeiter/innen von Veranstaltungsdienstleistern. Erfahrung bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen ist für die Teilnahme am Seminar von Vorteil.

Inhalte (Auszug):
Grundlagen der technischen Sicherheit, Arbeitssicherheit und Unfallverhütung
- Grundzüge des Arbeitsschutzrechts
- Technischer Arbeitsschutz und erste Hilfe
- Versicherungsschutz der Arbeitnehmer
- Innerbetriebliche Arbeitsschutzorganisation
- Organisationspflichten und Pflichtenübertragung
- Felder der Arbeitssicherheit in der Veranstaltungstechnik
- Lösungen zum Arbeitsschutz

Verantwortungen und Haftung
- Verwaltungsrecht
- Zivilrecht
- Strafrecht
- Arbeitsrecht
- Vertragsrecht

Grundlagenwissen der technischen Sicherheit und Arbeitssicherheit - Bauordnungsrecht Produktion und Veranstaltungsstätten
- Grundlagen Bauordnungsrecht (Musterbauordnung)
- Musterversammlungsstättenverordnung und andere Bundesvorlagen
- Baurechtliche Sonderbestimmungen wie Bestuhlungspläne, Aufgaben der Betreiber, Aufgaben des Veranstalters, Anforderungen an Sonderbauten, Leitung und Aufsicht bei Veranstaltungen
- Baurechtliche Bestimmungen und Maßnahmen zum Schutz von Besuchern
- Gesetzliche Bestimmungen und Regeln der Technik zur Durchführung von Veranstaltungen
Bauliche und betriebliche Anforderungen des Veranstaltungsortes
- Einsatz von Veranstaltungstechnik

Grundlagen und Ziele des Brandschutzes
- Fluchtverhalten von Personen
- Brandschutz, Brandschutzrecht, Brandlehre, Brandrisiken
- Sicherheitstechnische Einrichtungen von Versammlungsstätten: Baulicher und Anlagentechnischer Brandschutz
- Selbsthilfeeinrichtungen handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
- Organisatorischer Brandschutz
- Behörden, Feuerwehren, Versicherer

Praxis
- praktische Übungen
- Fallbeispiele

Verlauf: Das Seminar dauert zwei Tage. Zu einzelnen Themen werden Planungsübungen durchgeführt.

Prüfung: schriftliche Leistungskontrolle (45-60 minütiger Test).

Gebühren: Die Gebühren betragen 500 Euro für die reguläre Weiterbildungsdauer, sind umsatzsteuerbefreit und enthalten unter anderem die Seminarleistung und die Seminarskripte. Gebührenanpassung für weitere Kursdurchgänge vorbehalten.

Inhouse-Schulung: Das Seminar wird ebenfalls als individuelles Training für Unternehmen angeboten.

Tipps zur Bildungsförderung: http://www.studieninstitut.de/finanzierung-foerderung