> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Beacon-Tracking-Technik

meinmarketing.de präsentiert neues Kommunikationstool für den stationären Handel.

"Das wird das Marketing im stationären Geschäft revolutionieren", davon ist Martin Benderoth, Geschäftsführer der Firma meinmarketing.de, überzeugt. Mit seiner Vermutung wird er nicht falsch liegen, denn mit der neuen Beacon-Tracking-Technik werden alle Möglichkeiten, die ein Onlinehändler mit der exakten Ansprache seiner Zielgruppe hat, in die Offlinewelt transformiert. Bisher wissen Onlinehändler mehr über ihre potenziellen Kunden als die Kollegen im stationärem Handel, da das Internet mehr Analysetools bot, das Verhalten zu messen. Mit diesem Wissen konnten Onlinehändler Ihre potenziellen Kunden zielgenau bewerben. Doch genau diese Möglichkeit hat jetzt auch der stationäre Handel mit der Beacon-Tracking-Technik.

Neue kabellose Kommunikationstechnologie

Mit Hilfe der Beacon-Tracking-Technik von meinmarketing.de ist jetzt eine zielgerichtete intelligente Kundenansprache möglich. Aber was verbirgt sich hinter dem Begriff Beacon, der übersetzt in etwa "Signalfeuer" bedeutet? "Ein Beacon ist nichts anderes als eine kabellose Kommunikationstechnologie, sie stellt eine Verbindung zu mobilen Endgeräten her und kann den Standort des Users bestimmen.", erklärt Martin Benderoth. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde sich zuvor die App des Händlers auf sein Smartphone installiert hat. Bald wird es aber auch Apps geben, die Händlerübergreifend eine Ansprache der Beacons zulassen. So wie das heute beispielsweise schon bei den Coupon-Anbietern der Fall ist. Über die App ist dann auch eine Zusammenführung der On- und Offline-Daten zu dem Kampagnenmanagement-System von meinmarketing.de möglich, mit dem man wiederum die gesamte Customer-Journey, also alle Phasen, die ein Kunde mit der Marke oder mit dem Produkt durchläuft, ganzheitlich abbilden kann.

Ein Beispiel: Ein Kunde schaut sich im Möbelhaus eine bestimmte Küche an. Über die eigene Smartphone-App des Möbelhauses erhält der Kunde das Beacon-Signal. Aufgrund der Reichweite des Mobiltelefons zum Beacon ist genau ermittelbar, für welche Küche sich der Kunde interessiert. Noch im Geschäft hat der Kunde die Möglichkeit, zusätzliche Informationen von seiner Traumküche abzurufen. Beispielsweise Bilder, in denen die Küche in anderen Farben oder in einer anderen Ausstattung gezeigt wird - Videos oder Zusatzhinweise wie Bewertungen oder Kommentare anderer Interessenten.

Mit den Informationen über das Verhalten des Kunden im Möbelhaus kann nun das Möbelhaus aktiv mit dem Kunden in Dialog treten. Vor allem auch dann, wenn der Kunde schon längst das Möbelhaus verlassen hat. Denn für die Entscheidung über den Kauf einer Küche benötigt ein Interessent im Schnitt 3 bis 6 Monate. In dieser wichtigen Phase der Entscheidung kann nun das Möbelhaus seinen potentiellen Kunden mit gezielter Werbung ansprechen.

Ist die Technik jetzt schon einsetzbar? "Ja", sagt Martin Benderoth, "doch eines muss noch berücksichtigt werden: Die neue BLE-Blutooth-Technik, die zum Empfang der Beacon-Signale notwendig ist, wird in den Mobiltelefonen seit 2013 unterstützt. Mit einer hohen Reichweite des neuen Standards ist etwa in sechs bis 12 Monaten zu rechnen. Bis dahin empfiehlt es sich, mit dem System Erfahrungen zu sammeln. Denn, wer diese Technik in seinem Geschäftsmodell beherrscht, wird entscheidende Vorteile gegenüber seinen Mitbewerbern haben.

In diese Experimentierphase will meinmarketing.de gerne mit seinen Kunden gemeinsam investieren. Ausgewählten Unternehmen bietet meinmarketing.de daher Testkampagnen an. Im besonderen Fokus stehen hierbei die Möbel- und Autobranche. Interessierte Unternehmen können sich noch bis Ende Dezember für eine Testkampagne bewerben.