> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

"Hochauflösender" Messestart

G&D auf der BVE 2015.

Mit der BVE startet für Guntermann & Drunck (G&D) ein "globales" Messejahr. Die erste Station der deutschen KVM-Produkte in 2015 wird im Londoner ExCel sein. G&D stellt dort neue Lösungen zum Verlängern und Umschalten von 4K-Video, USB 3.0 sowie Neuigkeiten aus seiner KVM-Extender-Familie vor.

4K-Video durch die Matrix
Guntermann & Drunck wird zur kommenden BVE dem britischen Markt erstmals Komponenten zur Übertragung von hochauflösendem Video durch die Matrix vorstellen. Dabei wird eine Bandbreite von 300 MPixel/s unterstützt, was Auflösungen im 2K- und 4K-Format (bis 2560 x 1600 @ 60 Hz oder 4096 x 2160 @ 30 Hz) ermöglicht.
Die KVM-Produkte erlauben die Integration von Rechnern und Monitoren mit DisplayPort in eine heterogene Matrixswitch-Installation (ControlCenter-Digital und DVICenter). Die Module erledigen die Signalübertragung per CAT-Kabel oder Lichtwellenleiter und ermöglichen damit Übertragungsdistanzen bis 10.000 m.
Sowohl Rechnermodule (DP-HR-CPU) als auch Arbeitsplatzmodule (DP-HR-CON) bietet G&D in verschiedenen Ausbaustufen an. Sie unterscheiden sich anhand der Anzahl Videokanäle, des Übertragungsmediums, der transparenten USB-Übertragung und der Möglichkeit, redundante Matrixswitch-Cluster anzusteuern.
Ein weiteres Plus der Matrix-Anwendung ist die Unterstützung von CrossDisplay-Switching. Damit schaltet der Anwender ganz intuitiv per Mausbewegung am Bildschirm zwischen unterschiedlichen Rechnern um. Die Monitore können beliebig angeordnet werden. Sogar Multihead- bzw. Multichannel-Anwendungen lassen sich in eine individuelle Monitoranordnung integrieren.

Signalvielfalt von KVM über SDI bis USB 3.0
Bislang bildeten Signaltypen wie PS/2, VGA, DVI, DisplayPort, USB und RS232 transparent sowie Audio den Übertragungsstandard im Bereich der KVM-Lösungen. Nun ermöglicht G&D zudem die Integration KVM-fremder Geräte bzw. Signale von Drittanbietern. Diese Signale lassen sich gemeinsam mit den KVM-Standardsignalen über die KVM-Matrix schalten und verlängern. Im Detail heißt das, entsprechende Einschubkarten der Zentraleinheit des ControlCenter-Digital unterstützen nun SDI, HD-SDI, 3G-SDI, USB 3.0 sowie 1 GB Ethernet. Systemübergreifende Installationen wie das Einbinden von SDI-Feeds in der Live-Produktion werden somit Realität.

KVM-Extender für 4K - nun mit DisplayPort
Auch die Palette der KVM-Extender erweitert G&D um eine neue Variante mit DisplayPort. Der Extender DL-Vision-DP überträgt Keyboard, Video aus DisplayPort-Quellen (bis zu 4096 x 2160 @ 60 Hz), Mouse, Audio sowie USB 2.0 und RS232 transparent mittels Lichtwellenleiter über eine Distanz bis zu 10.000 m.
Das neue System ist kompatibel zur bestehenden DL-Vision-Produktreihe, die neben der genannten Signale dual-link DVI statt DisplayPort überträgt. Beide Systeme können miteinander kombiniert werden.

London is calling
G&D freut sich auf die Besucher des Messestands L44 und interessante Gespräche über KVM und darüber hinaus.

broadcast.gdsys.de/