> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Webshops: Grundpreisangabe auf Webseite auch für Hautcreme

Timo Schutt | 27.01.2015

Jeder, der Waren anbietet und damit auch jeder Webshop muss die Vorgaben der Preisangabenverordnung (PAngV) kennen und beachten. Ansonsten droht schnell die teure Abmahnung.

Ein Klassiker für die Abmahnung ist die fehlende Grundpreisangabe (§ 2 PAngV). Werden nämlich Waren in Fertigpackungen, offenen Packungen oder als Verkaufseinheiten ohne Umhüllung nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche angeboten, dann muss neben dem Gesamtpreis auch der Preis je Mengeneinheit einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile in unmittelbarer Nähe des Gesamtpreises angegeben werden.

Auch bei Hautcreme muss beispielsweise der Grundpreis angegeben werden. Und die Angabe des Grundpreises „in unmittelbarer Nähe“ bedeutet nicht, dass er irgendwo auf der Angebotsseite der Hautcreme stehen darf, sondern er muss eben „direkt dabei“ stehen oder „so nahe wie möglich“. So hat es jetzt auch das Landgericht (LG) Braunschweig in einem Urteil vom 22.08.2014 gesagt. Eine Platzierung fernab des Endpreises, zum Beispiel nach den Informationen zu Versand, Lieferung und Zahlungsbedingungen genügt nicht.

(LG Braunschweig, Urteil vom 22.08.2014, Aktenzeichen 21 O 2759/13 (102))

Unsere Meinung

Die Gerichte sind bei der Preisangabe sehr streng. Achten Sie darauf, dass alle Angaben, die eine bestimmte Ware betreffen, auch direkt bei der Ware gut erkennbar und deutlich platziert werden. Alle Experimente in diesem Bereich sind tabu. Das betrifft nicht nur den Grundpreis, sondern auch die Angabe, dass der Endpreis die Mehrwertsteuer enthält oder aber der Hinwies auf zusätzlich anfallende Preise für Verpackung und Versand etc.

Die Preisangabenverordnung muss ohne Wenn und Aber beachtet werden. Anderenfalls ist die Abmahnung nahezu vorprogrammiert.

Wir beraten Sie und vor allem prüfen Ihren Webshop auf die Einhaltung aller gesetzlicher Vorgaben. Sprechen Sie uns jederzeit für ein individuelles Angebot an.

Timo Schutt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht