> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Der Blick in die Köpfe der Konsumenten durch crowdbasierte Datenerhebung

Erstmals vollständige Ergebnisse zu Shopper Insights und Shopper Journey.
POSpulse | 31.03.2015

Wissen was der Käufer denkt: Der Blick in die Köpfe der Konsumenten, die sogenannten „Shopper Insights“, sind die begehrtesten Informationen für Konsumgüterhersteller und Handel. „Was sind die Kaufgründe und - anlässe?“, „Wie wirken bestimmte Produkte?“ und „Warum kauft der Kunde gerade dieses Produkt?“ – sind die Fragen, die zu mehr Kundenverständnis und somit zum Erfolg eines Produktes führen.

Reine Abverkaufsdaten oder Kundenbindungsprogramme können keine beziehungsweise nur begrenzt Aufschlüsse zur sogenannten „Shopper Journey“, dem gesamten Einkaufserlebnis, geben. POSpulse (www.pospulse.com), der Marktforschungs- und Analytics-Anbieter ermittelt durch eine crowdbasierte Datenerhebung die Einkaufserfahrung und Kundenzufriedenheit vor, während und nach dem Kaufprozess. Reale Konsumenten übermitteln Daten und Bilder über die Smartphone-App „ShopScout“ direkt vom Point of Sale und geben so Auskunft über ihre persönliche Einkaufserfahrung, ihre Zufriedenheit und Wünsche. Auf diese Weise lässt sich ermitteln, welche Zielgruppe von einem bestimmten Ladengeschäft oder Angebot angesprochen wird, wer entscheidet sich warum für ein bestimmtes Produkt und wie zufrieden ist der Konsument mit dem Einkauf generell.

Durch die Auswertung, Aufbereitung und Analyse der Daten liefert POSpulse Unternehmen aus Handel und Industrie innerhalb kürzester Zeit Rückschlüsse und darüber hinaus Optimierungsempfehlungen zum Markenauftritt und definiert so die traditionelle Marktforschung neu.

Marktforschungsergebnisse und Handlungsempfehlungen innerhalb von 3 Tagen

Traditionelle Forschungsinstitute benötigen für die Durchführung und Auswertung von Marktforschungsaufträgen bis zum Abschlussbericht durchschnittlich etwa drei Monate, bei größeren Projekten sogar bis zu 6 Monate inklusive Vorlaufzeit. POSpulse sammelt über die Smartphone-App „ShopScout“ quantitative als auch qualitative Informationen, die der Konsument während seines Einkaufes aktiv übermittelt. Diese werden im Anschluss direkt ausgewertet und können noch während der Markforschungsauftrag läuft vom Auftraggeber live eingesehen und nachverfolgt werden. Auf diese Weise werden in Echtzeit umfassende und flächendeckende Erkenntnisse über die reale Einkaufssituation vor Ort gewonnen. Im Idealfall wird Hersteller oder Händler so in die Lage versetzt, Marketingkampagnen und andere Verkaufsmaßnahmen, noch während ihrer Laufzeit anzupassen und zu optimieren.

Die „Crowd“ handelt dabei als echte Konsumenten und bearbeitet die Aufträge unvoreingenommen, was dem Unternehmen einen realen Einblick in die Situation am Point of Sale verschafft. Zusätzlich ist POSpulse in der Lage die ShopScouts nach bestimmten demographischen und verhaltenstypischen Merkmalen zu segmentieren, um so nur bestimmte Käufergruppen für einen Auftrag zuzulassen. Auf diesem Weg lassen sich höchst relevante, zielgruppenspezifische Einsichten gewinnen und für die eigene Marke ableiten.

Dominic Blank, Gründer und Geschäftsführer von POSpulse: „Durch die crowdbasierte Erhebung direkt am Point of Sale sind wir nicht nur wesentlich näher am Konsumenten, wir liefern auch die authentischeren Ergebnisse als etwa professionalisierte Mystery-Shopper. Mit unserer Retail-Analytics-Software liefern wir Ergebnisse nahezu in Echtzeit und haben damit einen deutlichen Aktualitätsvorsprung vor traditionellen Marktforschungsinstituten.“