> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Was bedeutet SEO im Jahr 2016? Die neue Verflechtung von SEO und CX

Veraltete SEO-Methoden sind heutzutage eher hinderlich als hilfreich. Wir erklären, warum warum Customer Experience (CX) immer unverzichtbarer wird.
Jan-Philip Riehle | 09.06.2016

Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimisation, SEO) kennt mittlerweile jeder. Doch Vorsicht: SEO hat sich bereits weiterentwickelt, und veraltete SEO-Methoden sind heutzutage eher hinderlich als hilfreich. Wir geben eine Übersicht über Veränderungen im SEO-Bereich, warum alte Methoden nicht mehr greifen, und warum Customer Experience (CX) immer unverzichtbarer wird.

Die Rolle von SEO in einer modernen Web Strategy
Google - immer noch der bedeutendste Akteur im SEO Bereich - hat sich mittlerweile ganz der User Experience verschrieben. Die jüngsten Entwicklungen in diversen Bereichen rund um Web Strategy, Usability und Mobile Optimisation konvergieren in einem neuen Verständnis davon, was für Pflichten Webseitenbetreiber gegenüber ihren Nutzern haben.

Keine Ranks ohne gute UX
User Experience Faktoren haben einen großen Einfluss auf den Erfolg einer Website, direkt sowie indirekt. Wie Nutzer mit einer Website interagieren wird von Google erfasst und bewertet. UX Faktoren mit einer expliziten Auswirkung auf das Ranking einer Website sind unter anderem:

- Engagement: Metrics wie Verweildauer, Anzahl der besuchten Pages pro Site, Klicks pro Page

- Accessibility: Erreichbarkeit von strukturellen Elementen wie Navigation (Leisten und Breadcrumbs) und Buttons

- Rich Media & Content: Einsatz von aufwertenden Elementen wie Videos, Bildern und interaktiven Touchpoints, außerdem Formatierung wie Listen, Tabellen und Überschriften

- Pogo Sticking: Wenn Nutzer eine Seite zwar ansteuern, diese dann aber direkt wieder verlassen und in die SERPs zurückkehren

Lesen Sie den gesamten Artikel im PiKnowledge Blog.